Unterhaltung
TV

"Wetten, dass..?"-Comeback: Enissa Amani mit hartem Urteil über Gottschalk-Show

dpatopbilder - 06.11.2021, Bayern, Nürnberg: Thomas Gottschalk unterhält sich bei Jubiläumsshow "Wetten, dass..?" mit Helene Fischer (l) und Michelle Hunziker (r). Vor 40 Jahren wurde die Se ...
Bei der "Wetten, dass..?"-Show waren neben Thomas Gottschalk auch Helene Fischer und Michelle Hunziker anwesend.Bild: Daniel Karmann/dpa
TV

Nach "Wetten, dass..?"-Auftritt von Thomas Gottschalk: Maite Kelly ist begeistert – Enissa Amani mit deutlichem Urteil

14.11.2021, 16:2016.11.2021, 09:04
Mehr «Unterhaltung»

Am Samstagabend feierte Thomas Gottschalk sein fulminantes Comeback mit der Kultshow "Wetten, dass..?". Gottschalk, der Stars wie Helene Fischer, Björn und Benny von ABBA oder Udo Lindenberg begrüßte, kehrte anlässlich des 40. Jubiläums der Sendung in die Rolle des Moderators für einen einmalig geplanten Auftritt zurück. Angesichts der Megaquoten von 13,8 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 45,7 Prozent könnte sich das allerdings wieder ändern.

ZDF-Programmdirekter Norbert Himmler sagte nämlich am Tag nach der Revivalshow folgendes: "Wir freuen uns sehr über den großartigen Erfolg der Jubiläumsausgabe. Eine Fortsetzung war eigentlich nie geplant. Angesichts der großen Resonanz werden wir aber sicher darüber noch einmal nachdenken." Bisher ist allerdings noch kein Urteil darüber gefällt, ob die Show tatsächlich weitergeht. Viele Fans bekundeten hingegen ihr Interesse daran, die Show doch mindestens einmal jährlich stattfinden zu lassen.

Von der ganzen Europhie ließen sich auch einige Promis anstecken und meldeten sich nach der Show zu Wort. Dabei gab es allerdings auch Kritik. Enissa Amani postete nämlich ein deutliches Statement zur Kultshow.

Enissa Amani mit deutlichen Worten über "Wetten, dass..?"

Die 37-Jährige meinte über die "Wetten, dass..?"-Sendung: "Ich hab's nicht geguckt, aber Hunderte eurer Tweets gelesen und schäme mich so fremd. Fühle Mitleid mit uns, dass wir als Kinder diese Creepyness bewundert haben und dachten, das sind deutsche Stars. Heute tun die mir fast leid in ihrer krampfhaften Stammtisch-Bubble." Dahinter setzte sie noch den Hashtag "#Gottschalk".

Ein Follower auf Twitter kommentierte den Beitrag so: "Das Gleiche mit Harald Schmidt. Kann es heute kaum glauben, dass ich als Teenager ein Fan von ihm war. Sogar der Republikaner Jay Leno wirkte nach heutigen Blick weniger konservativ als Schmidt." Ein weiterer schrieb dazu knapp: "Sehr richtig!" Einige Follower wiesen allerdings auch darauf hin, dass sie die Sendung schauen müsse, um so ein Urteil fällen zu können. Bei dem Statement wird hingegen deutlich, dass Enissa kein Interesse daran hatte, sich die Retroshow anzuschauen.

Maite Kelly freute sich über die Show.
Maite Kelly freute sich über die Show.Bild: Instagram/ Maite Kelly

Ganz anders sah das bei Maite Kelly aus. Auf Instagram teilte sie einen Ausschnitt aus der Sendung und meinte begeistert: "Lieber Thomas, liebes ZDF, liebes 'Wetten, dass..?'-Team, es tat so gut, euch wieder zu haben. Meine Kinder und ich haben den Abend so genossen. Ohne Tablets, ohne Handy. Einfach nur diese Sendung mit so viel Glamour, Herz und Spannung!"

Giovanni Zarrella, der ebenfalls Teil der Sendung war, postete auf seinem Account einen Videoausschnitt vom Ende der Show. Darauf war zu sehen, wie er herzlich Thomas Gottschalk umarmte. Zu dem Beitrag sagte Giovanni schließlich: "Simply the best." Dazu ließ er passenderweise den Tina-Turner-Song "The Best" laufen. Dass der Vater von zwei Kindern ein Teil davon sein durfte, mache ihn sehr demütig und glücklich, verriet er.

Übrigens, auch Désirée Nick meldete sich nach dem "Wetten, dass..?"-Comeback mit einem klaren Fazit bei ihren Fans auf Instagram. Die 65-Jährige nahm selbst in der Vergangenheit vier Mal auf der berühmten Couch Platz. Sie sagte mit Blick auf die Verantwortlichen der Sender folgendes: "Ich hoffe, die Quote von 14 Millionen hat für alle TV-Schaffenden ein deutliches Zeichen gesetzt! Wie bei 'Promis unter Palmen': die Alten haben es gerockt. Ich gratuliere dem ZDF und 'Wetten, dass..?'! Die TV-Nation ist nicht halb so dumm, wie ihr sie haben wollt!"

(iger)

Royals: Meghan soll wegen ZDF-Doku in Panik sein

Harry und Meghan leben seit ihrem Rückzug aus dem Palastumfeld finanziell unabhängig. Die beiden sind schon lange keine arbeitenden Royals mehr, im Jahr 2020 traten sie offiziell von ihren Pflichten zurück und leben mit ihren Kindern Archie und Lilibet in den USA. Um Geld zu verdienen, schlossen sie unter anderem einen Mega-Deal mit Netflix ab.

Zur Story