Unterhaltung
TV

"Wetten, dass..?": Gottschalk blamiert sich – ZDF-Fans wittern Nachfolger

25.11.2023, Baden-W
"Wetten, dass..?": Wettkandidat Horst mit Moderator Thomas Gottschalk.Bild: dpa / Philipp von Ditfurth
TV

"Wetten, dass..?": Gottschalk blamiert sich in letzter Show – Zuschauer wittern potenziellen Nachfolger

26.11.2023, 10:20
Mehr «Unterhaltung»

Am Samstagabend begrüßte Thomas Gottschalk ein letztes Mal das Publikum bei "Wetten, dass..?". Nach 35 Jahren ist für den Entertainer Schluss. Wie es mit der Show weitergeht, ist noch offen.

Dass der Moderator eine ganz eigene Art hat, sich selbst gerne reden hört und sich nur bedingt auf seine Gäste vorbereitet, wurde auch bei seiner Abschiedssendung wieder einmal deutlich. Gleich zu Beginn leistete er sich mehrere Namenspatzer, nannte Matthias Schweighöfer "Schweinsteiger". Bastian Schweinsteiger hingegen nannte er wahlweise "Sebastian", "Steinsteiger" oder "Schweigsteiger".

Doch sowohl Schweinsteiger als auch Schweighöfer sahen über diesen Fauxpas hinweg. Bei Shirin David hätte Gottschalk sich das hingegen wohl nicht erlauben dürfen. Sie war an dem Abend in Angriffsmodus und konterte den Moderator mehrfach aus.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Obwohl Gottschalk sich in seiner letzten Show nicht nur einmal blamiert hat, war seine letzte Wettkandidatin überzeugt, er solle seinen Abschied noch einmal überdenken. Für den Moderator ist das aber ausgeschlossen. Er habe diese Entscheidung bewusst getroffen, erklärte er.

26.11.2023, Baden-W�rttemberg, Offenburg: Die Wettk�nigin Julia Reichert wirft Moderator Thomas Gottschalk bei der ZDF-Show "Wetten, dass..?" eine Kusshand zu. Gottschalk moderiert zum letzt ...
Gottschalks Wettkandidatin wollte ihn als Moderator der Show nicht verlieren.Bild: dpa / Philipp von Ditfurth

Frank Elstner: "Beste Zeit von Thomas Gottschalk"

Auch zum Ende der Sendung bekräftigte er, dass dieser Abschied endgültig sei. Er bedankte sich beim Publikum und wollte sich verabschieden, bevor er wieder einen Shitstorm provoziert, ließ er mit Blick auf seine vergangenen "Wetten, dass..?"-Ausgaben verlauten.

Zum Schluss meldete sich auch noch Frank Elstner aus dem Publikum in Offenburg zu Wort. "Ich hatte nicht das Gefühl, ich bin bei einer letzten Sendung. Ich hatte das Gefühl, ich bin zur besten Zeit von Thomas Gottschalk gekommen", behauptete er. Dem würde Shirin David wohl nicht zustimmen...

Zuschauer haben Nachfolger-Idee für Thomas Gottschalk

Während das ZDF offiziell noch keinen Nachfolger oder Nachfolgerin für Thomas Gottschalk bekanntgegeben hat, geschweige denn, ob es überhaupt mit der Show weitergeht, haben die Zuschauer:innen einen passenden Anwärter schon auserkoren: Wettkandidat Horst aus Bochum.

Er war der erste Kandidat, der mit seiner Wette an dem Abend antrat – und diese war an Kuriosität kaum zu überbieten. Er wettete, er könne Hähne an ihrem Krähen erkennen. Das Ganze war so unterhaltsam, dass selbst Wettpate Matthias Schweighöfer zeitweise in schallendes Gelächter ausbrach.

Aber nicht nur das Krähen sorgte für Lacher, auch der Wettkandidat selbst überzeugte mit seinem trockenen Humor. Bei den Zuschauer:innen auf X, ehemals Twitter, kam "Hahn-Horst" so gut an, dass er prompt als heißer Kandidat auf die Gottschalk-Nachfolge gehandelt wurde. Er stecke "den Gottschalk locker in die Tasche", war ein User überzeugt.

Ob das ZDF von dieser Idee so überzeugt ist? Fraglich.

Elevator Boys verraten, in welcher Situation sie wirklich unsicher werden

Seit die Elevator-Videos 2021 viral gegangen sind, leben Tim Schäcker, Bene Schulz, Luis Freitag, Jacob Rott und Julien Brown umgeben von Ringlichtern für perfekt ausgeleuchtetes Videomaterial und im Blitzlichtgewitter auf roten Teppichen. Nun sind sie auch im Lichtkegel von Bühnenscheinwerfern zu sehen, denn: Die Elevator Boys – bisher auch als "Deutschlands Boyband, die keine Band ist" bekannt – sind nun tatsächlich eine Band. Die Gruppe startet aktuell ihre Musikkarriere und gibt heute ihr erstes Live-Konzert in Berlin.

Zur Story