Unterhaltung
Bild

Eigentlich ist "The Voice Kids"-Coach Lena Meyer-Landrut stets auf die korrekte Wortwahl bedacht. Bild: Screenshot Sat.1

Lena Meyer-Landrut ringt bei "Voice Kids" um Fassung: "Das ist ja eine Kindersendung"

Bei "The Voice Kids" ging es am Sonntagabend in die zweite Battle-Runde. Die Kids aus einem Team mussten gemeinsam einen Song performen, bevor der eigene Coach den Sieger auswählte. Dieser muss in den kommenden Folgen erst in den Sing-Offs bestehen, bevor es mit nur noch einem Konkurrenten aus dem jeweiligen Team ins Finale geht.

mit nur noch einem Konkurrenten aus dem jeweiligen Team

Coach Lena Meyer-Landrut hatte für ihre Dreier-Girlgroup den Chart-Kracher "Señorita" von Camilla Cabello und Shawn Mendes mitgebracht. Doch so "easy" der Song auch klingen mochte, wie Lena es nannte, warnte sie ihre Schützlinge Suzan, Anna und Bouchra auch: "Der ist ganz schön schwer!"

Lena teilt ihre Sorgen mit den Kandidatinnen

Die hatten beim gemeinsamen Einüben dann tatsächlich auch zunächst Probleme: "So hoch können wir gar nicht singen", erklärten die Kids Lena. Doch die übte sich in Gelassenheit und teilte ihre eigenen Erfahrungen mit den Mädchen: "Ich hatte das gleiche Problem bei einem Song für den Film, den ich gerade synchronisiere. Ich übe den also in meiner Küche und denke, das ist zu hoch für mich."

Lena Meyer-Landruts Rat:

"Wenn man sagt, man kann das nicht, kann man das auch nicht. Es ist normal, dass man verunsichert ist. Man muss nur bereit sein, zu üben. Also versuchen wir es alle zusammen und blamieren uns zuerst eben auch zusammen!"

Ihr Tipp schien den Knoten gelöst zu haben: Denn bei ihrem Auftritt auf der großen "The Voice Kids"-Bühne konnten die drei Kandidatinnen tatsächlich begeistern. Coach Lena riss deren Performance so sehr mit, dass sie von ihrem Stuhl aufsprang und durchs Studio tanzte.

Anna, Suzan und Bouchra (v.l.) bei ihrem

Anna, Suzan und Bouchra (v.l.) bei ihrem "The Voice Kids"-Auftritt für das Team Lena. Bild: Sat.1

"Ihr hattet eine Hammer-Background-Tänzerin", witzelte Moderator Thore Schölermann nach dem Auftritt. Lena erklärte: "Ich hab's nicht ausgehalten auf dem Stuhl. Ihr habt es perfekt gemacht. Ihr seid die perfekte Girlband!"

Dann ging die Sängerin mit ihrem Urteil ins Detail – und geriet beim ersten Satz ins Stocken: "Suzan, ich finde es ganz fantastisch, wie perfekt du die Phrasierungen hinbekommen hast!"

Bei ihrem Urteil muss Lena kichern

Lena drehte sich peinlich berührt zur Seite, begann zu kichern. "Ich kann nicht sagen, was ich eigentlich sagen will. Das hier ist ja eine Kindersendung!", erklärte sie. Doch ihre Coach-Kollegen wollten es ganz genau wissen. "Was denn? Sag doch!", tönte es von den anderen Jury-Sesseln. Und dann platzte es aus Lena raus:

"Wie du die Phrasierungen hingeschissen hast!"

Den Kraftausdruck konnten ihr die Kandidatinnen und die anderen Coaches gerade noch verzeihen. Doch dann wurde die Sängerin wieder ernst. Denn sie musste direkt zwei der Kandidatinnen nach Hause schicken. "Ich muss mich entscheiden, das gehört zum Spiel dazu. Aber nur mit einem lachenden Auge, ich möchte, dass ihr das wertschätzt und genießt und nicht traurig seid!"

Am Ende mussten Anna und Bouchra gehen und Lena entschied sich für ihre "sichere Bank" Suzan – von der wir jetzt ganz genau wissen, wie Lena ihre Phrasierungen findet.

Sat.1 zeigt "The Voice Kids" immer sonntags um 20.15 Uhr.

(ab)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Welke zieht in "Heute Show" über Trump her und sagt Wahlergebnis voraus

Die "Heute Show" auf der Jagd nach "Dr. No-Brain", im Clinch mit "EUschi" von der Leyen, auf verschwörerischen Spuren von QAnon und sogar im Gespräch mit Frau Gott – Oliver Welke und sein Team standen schwer unter Spannung. Auch wegen des Strompreises.

"Es ist niederschmetternd." Oliver Welke präsentierte in der "Heute Show" die "erste offizielle Prognose" zur Wahl in den USA: "Donald Trump gewinnt!" Das läge an den Donald-Fans, denen "alle Skandale komplett egal" seien. Ganz gleich, ob Trump seine eigenen Wissenschaftler in Sachen Klimawandel verhöhne ("Es wird anfangen, kühler zu werden") oder hanebüchenen Blödsinn erzähle ("Trockene Bäume explodieren leicht")

Trotzdem, so Welke, "wird Trump die Wahl gewinnen." Das sei aber verständlich "in …

Artikel lesen
Link zum Artikel