"GNTM"-Kandidatin Dascha wurde Opfer einer Lästerattacke.
"GNTM"-Kandidatin Dascha wurde Opfer einer Lästerattacke.Bild: Instagram.com/dascha.gntm2021.official/ ProSieben / Richard Hübner

Fiese Lästerattacke bei "GNTM" – Kandidatin entsetzt: "Sie hat mir ein Messer in den Rücken gerammt!"

16.04.2021, 06:47
Ute Nardenbach

"Hier gab's mal 'nen Mörder, mit 'ner Axt, glaub ich!" – In der aktuellen Episode von "Germany's next Topmodel" hatte Model-Mutti Heidi bei der Auswahl der Shooting-Location kein allzu glückliches Händchen: Die elf verbliebenen Kandidatinnen wurden in den Beelitzer Heilstätten südlich von Berlin abgelichtet. Über die heruntergekommene Anlage konnte Grusel-Fan Alex nichts Gutes berichten – Axt-Mord inklusive:

"Dass Heidi das gar nicht wusste ... gerade, weil auch ein Model umgebracht wurde!"

Ob's an der düsteren Stimmung lag? Die "Meedchen" teilten kurz vor dem Einzug in die Top 10 der diesjährigen GNTM-Staffel ordentlich aus ...

"GNTM"-Curvy-Model muss einstecken

Allen voran: Ashley, die sich bislang ziemlich zurückhaltend gab: "Dascha ist kein Vorbild für mich!", verkündete sie im Berliner Model-Loft. "So will ich nicht sein. Ich hab‘ das Ziel, irgendwann mal Juristin zu sein. Und dann kann ich mich nicht so geben – so vulgär wie Dascha!" Der Spruch gefiel Elisa überhaupt nicht – und sie verriet Dascha, was über sie gelästert wurde.

"Die hat 'vulgär' gesagt? Hinter meinem Rücken? Das ist echt frech!", fand Curvy-Model Dascha. "Das ist schon beleidigend. Sie hat mir ein Messer in den Rücken gerammt!" Trotzdem stellte sie Ashley nicht zur Rede. Das übernahm dann allerdings Elisa für sie. "'Vulgär' ist ein komplett objektiver Begriff!", verteidigte sich Ashley. "Ich hab‘ mich so schön ausgedrückt, wie es geht. Vulgär steht im Duden."

"Sie verkraftet es nicht so gut, wenn sie mal nicht die Beste ist!"

Auch "GNTM"-Favoritin Soulin zeigte sich nicht unbedingt von ihrer besten Seite. Bei einem Casting für die Kampagne einer Privatmolkerei zog sie gegen Ana den Kürzeren. "Soulin pocht sehr darauf, dass Ana den Job allein wegen ihres Charismas bekommen hat!", beschwerte sich Alex. "Entschuldigung, sie hat auch einen guten Job abgeliefert!" Auch Ana selbst stieß Soulins Verhalten unangenehm auf: "Soulin ist sehr ehrgeizig. Sie verkraftet es nicht so gut, wenn sie mal nicht die Beste ist! Sie macht halt mich schlechter, um sich besser zu fühlen!"

Fotograf Kristian Schuller konnte Heidi Klum mit seinen Grusel-Geschichten über die Location nicht schocken.
Fotograf Kristian Schuller konnte Heidi Klum mit seinen Grusel-Geschichten über die Location nicht schocken.Bild: ProSieben / Richard Hübner

Auch Fotografen-Urgestein Kristian Schuller trug nicht gerade dazu bei, dass sich Ana besser fühlte. Er verkündete in den Ruinen der Heilstätten:

"Wenn du hier im Bett liegst, dann hörst du noch nachts die Schreie der Menschen, die Leiden, die Qualen!"

"Ich glaube an Gott, und deswegen glaube ich auch negative Sachen. Deswegen kann ich mir schon vorstellen, dass es Geister oder so gibt!", meinte Ana, der die Location gar nicht geheuer war. Die Klum, die das Anwesen scherzhaft als Familien-Domizil ins Auge fasste, juckte das alles wenig: "Ob jetzt einer hier gestorben ist, das interessiert mich nicht so. Ich streiche auch noch mal!"

Ana glaubt an Gott und Geister.
Ana glaubt an Gott und Geister.Bild: ProSieben / Richard Hübner

"GNTM": Wer fliegt kurz vor den Top 10?

Trotz allen Widrigkeiten konnte Casting-Gewinnerin Ana auch beim Shooting überzeugen. Umso größer dann die Enttäuschung, als es nach dem Entscheidungs-Walk Kritik gab und Soulin mal wieder die Beste war: "Leider konntest du meine Erwartungen doch noch nicht richtig erfüllen!", beschwerte sich Heidi bei Ana. Die schluchzte herzergreifend: "Mein größter Traum ist es, 'Germany's next Topmodel' zu werden! Ich will ein richtig bekanntes Model werden!"

Da hatte Heidi so ihre Zweifel, verriet das allerdings nur High-Fashion-Dragqueen und Gast-Jurorin Miss Fame – und eben dem Publikum: "Wenn sie ein bisschen mehr Pfeffer hätte!" Die Chance, "GNTM" zu gewinnen, hat Ana jedenfalls noch.

Larissa schaffte es ganz knapp nicht in die Top 10.
Larissa schaffte es ganz knapp nicht in die Top 10.Bild: ProSieben / Richard Hübner

Kurz vor den Top 10 rausgeworfen wurde dagegen Larissa. Und auch für Läster-Schwester Ashley wurde es knapp, sie dachte sogar daran, freiwillig das Handtuch zu werfen: "Ich muss auf mein Bauchgefühl hören. Und mein erstes Bauchgefühl war: Ich will nicht mehr!" Dann fasste sie jedoch den Entschluss, doch noch weiterzukämpfen – und musste gemeinsam mit Larissa zittern. Ganz knapp zog Ashley noch in die Top 10 ein.

Nach Missbrauchsskandal: Palast will Prinz Andrew weitere Titel entziehen

Die Vorwürfe sind seit Langem bekannt: Es geht um erzwungenen Sex und den Missbrauchsskandal um den US-Unternehmer Jeffrey Epstein. Virginia Giuffre verklagte Prinz Andrew in den USA, weil er sie als Teenager sexuell missbraucht haben soll. Sie behauptete, sie sei von seinem Freund Jeffrey Epstein, dem mittlerweile gestorbene US-Unternehmer, und dessen Ex-Partnerin Ghislaine Maxwell, die kürzlich in dem Fall schuldig gesprochen wurde, zum Sex mit dem Adligen gedrängt worden. Andrew bestritt die Vorwürfe kategorisch.

Zur Story