Joachim Llambi ist für seine knallharten Urteile bei "Let's Dance" bekannt.
Joachim Llambi ist für seine knallharten Urteile bei "Let's Dance" bekannt.RTL / Stefan Gregorowius

Trotz Corona-Ausfall: Joachim Llambi mit Knallhart-Urteil bei "Let's Dance" – "hab mehr erwartet"

18.02.2022, 23:4819.02.2022, 10:04

Die erste Folge der diesjährigen Staffel von "Let's Dance" begann direkt mit einer Überraschung: Joachim Llambi saß nicht neben Jorge González und Motsi Mabuse hinter dem Jurypult! Der Grund: Er hat sich mit Corona infiziert. Als Ersatz sprang Ex-Fußballer und Vorjahres-Gewinner Rúrik Gíslason ein und gab seine Einschätzung ab.

Falls die Promis dachten, dass sie in der Kennenlernshow von Llambis hartem Urteil verschont bleiben, erlebten sie eine böse Überraschung. Llambi blieb der Show nicht fern, sondern schaltete sich per Video-Schalte dazu und gab sich wie gewohnt knallhart.

Trotz Corona: Joachim Llambi war bei "Let's Dance" dabei

Bevor Llambi seine Kommentare abgab, musste er sich allerdings einige Witze von Moderator Daniel Hartwich gefallen lassen. "Ich sitze jetzt hier schön zu Hause. Mir geht es zum Glück sehr gut, ich könnte auch in Köln sein, aber die Quarantäneregeln lassen es nicht zu." Daraufhin erwiderte Hartwich schlagfertig:

"Da sieht man, wie krass dieses Virus ist. Es macht nicht mal vor einem Llambi halt."

Das war allerdings nicht die einzige Spitze gegen den Chef-Juror der Tanzshow. "Ich habe mir extra meinen Bart wachsen lassen, damit es in der Show wenigstens ein paar graue Haare gibt", witzelte der Daniel außerdem.

Doch dann war Joachim Llambi am Zug. Nach dem Auftritt von "GZSZ"-Darsteller Timur Ülker und René Casselly zeigte er sich noch relativ sanft und urteilte: "Die zwei Jungs haben einen schönen Job gemacht. Vor allem Timur hatte viel Rhythmus, aber René soll sich mal locker machen." Sein Urteil über die Kandidatinnen viel weniger nett aus. Sein erstes Fazit lautete:

"Die Damen waren nicht schlecht, ich hab aber etwas mehr erwartet."

Amira und Janin waren die Kandidatinnen mit der höchsten Jury-Punktzahl: Sie bekamen 21 beziehungsweise 22 Punkte. Doch auch über sie äußerte sich Llambi nicht überschwänglich, sondern meinte nur: "Bei Amira und Janin war es schon sehr ordentlich." Am Ende bewertete Joachim Llambi auch Rúriks Jury-Leistung: "Ich fand, er hat das sehr ordentlich gemacht. Er hätte ein oder zweimal etwas strenger sein können."

"Let's Dance": Das sind die Paarungen der diesjährigen Staffel

Das erste Urteil heißt allerdings noch nichts, denn in der Kennenlernshow kann noch niemand rausfliegen. Die Auftaktfolge ist traditionell dafür da, die Paare zu ermitteln. Da Renata und Valentin Lusin die Profi-Challenge im vergangenen Jahr gewonnen hatten, durfte einer von ihnen sich seinen Partner aussuchen.

Joachim Llambi ist von den "Let's Dance"-Kandidatinnen enttäuscht.
Joachim Llambi ist von den "Let's Dance"-Kandidatinnen enttäuscht. Bild: imago images / Jan Huebner/Lakomski

Als Gentleman überließ Valentin seiner Frau diesen Vorteil und verzichtete selbst darauf. In seiner Erklärung widmete er Renate eine Liebeserklärung und stellte auch klar, dass seine Frau die Idee für ihre Performance in der Profi-Challenge hatte, mit der sie darüber hinaus auch die Weltmeisterschaft gewonnen hatten. Einen Scherz konnte sich der Tänzer aber auch nicht verkneifen:

"Dafür muss ich ein Jahr keinen Haushalt machen."

Am Ende des Abends standen die Paarungen für die diesjährige Staffel fest. Zuerst bekamen die Promi-Damen ihre Tänzer zugeteilt: Michelle tanzt zusammen mit Christian Polanc, Sarah Mangione und Vadim Garbuzov bilden ein Paar. Außerdem tanzen Janin Ullmann und der Zsolt Sándor Cseke sowie Cheyenne Ochsenknecht und Evgeny Vinokurov zusammen. Amira Pocher hat Massimo Sinató bekommen, Valentin Lusin macht dieses Jahr mit Caroline Bosbach das Tanzparkett unsicher und Lilly zu Sayn-Wittgenstein und Andrzej Cibis bilden eine weitere Paarung.

Im nächsten Schwung durfte nun Renata entscheiden, mit wem sie tanzen will und sie wählte Mathias Mester. Sie begründete ihre Entscheidung mit liebevollen Worten:

"Ich habe mich für einen Menschen entschieden, der mich sehr inspiriert. Und ich will zeigen, dass man keiner Norm entsprechen muss, um hier weit zu kommen."

Und das sind die restlichen Paare: Christina Luft und Mike Singer, Isabel Edvardsson und Riccardo Basile, Ekaterina Leonova und Bastian Bielendorfer, Patricija Ionel und Hardy Krüger Jr., Malika Dzumaev und Timur Ülker sowie Kathrin Menzinger und René Casselly. Besonders gut lief der Abend für: Amira Pocher. Sie bekam die meisten Punkte von der Jury und den Zuschauern insgesamt und kann so in der nächsten Folge nicht rausfliegen.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Billie Eilish enthüllt: Beim Coachella-Festival sprang ein Double für sie ein

Beim diesjährigen Coachella Festival in Indio, Kalifornien, gehörte Billie Eilish zu den Headlinern. Neben Harry Styles, Swedish House Mafia und The Weeknd bespielte die 20-Jährige die große Mainstage des Kult-Festivals und brachte die Menge zum Beben – oder war es gar nicht der Pop-Star selbst, der fast 100.000 Fans zum Toben animierte? Denn wie die Performerin nun in einem Interview mit "Apple Music" verriet, stand bei ihrer Performance nicht nur die Sängerin selbst, sondern auch ein Bodydouble auf der Bühne.

Zur Story