Unterhaltung
Bild

Bild: Screenshot RTL

"Wer wird Millionär": Oliver Pocher lästert fies über Jauchs Millionen-Gewinner

Schon vor der Jubiläumsfolge von "Wer wird Millionär" hatte RTL mit großen Worten für die Quizshow mit Günther Jauch geworben: "Noch nie in der 20-jährigen Geschichte von 'Wer wird Millionär?' mit Günther Jauch war die Chance so groß, den Millionengewinn abzuräumen."

Tatsächlich hatte RTL es den Kandidaten in der Sendung vom Montagabend ziemlich leicht gemacht. Alle Kandidaten erhielten ausnahmsweise vier Joker(Publikumsjoker, 50:50-Joker und zwei Zusatzjoker) UND konnten sich zusätzlich auf zwei Sicherheitsstufen verlassen (500 Euro und 16.000 Euro).

Doch es kam noch besser. Alle Fragen aus der Jubiläumsshow wurden bei "Wer wird Millionär?" schon einmal gestellt. Wer also jede Folge aus 20 Jahren gesehen hat, der hatte hier gute Chancen. Und genau das war das Glück von Jan Stroh.

Jan Stroh sagte, er habe jede "Wer wird Millionär"-Folge geguckt

In seinem Keller spielt der 35-Jährige seit Jahren die Sendung detailgetreu nach und hat nach eigenen Angaben keine einzige Folge verpasst. Und als Stroh an diesem Abend als Zweiter auf dem Stuhl landete, wurde schnell klar: Der ist tatsächlich ein richtiger "Wer wird Millionär"-Nerd und dürfte gute Chancen auf eine sehr hohe Gewinnsumme haben.

Am Ende räumte Jan Stroh tatsächlich die Million ab – wie genau das lief, beschreiben wir gleich weiter unten. Aber wer wie Stroh plötzlich im Rampenlicht steht, der hat es auch mit Hatern zu tun. Im Fall von Stroh gibt res sogar einen sehr prominenten Hater, der gegen ihn austeilt.

Oliver Pocher lästert über den "Wer wird Millionär"-Abräumer

Oliver Pocher saß an jenem Abend im Studiopublikum und fungierte als Joker. Auf Twitter lästerte er schon vor der Sendung: "Eine denkwürdige 'Wer wird Millionär'-Jubiläumssendung findet da heute Abend statt ... Mal sehen, ob ihr 1-2 Kandidaten genauso 'kurios', manche würden auch unsympathisch sagen, findet, wie ich! Wird auf jeden Fall lustig heute in der Presse und im Netz werden!"

Und als dann schließlich Stroh die Million abräumte, wurde auch klar, wen Pocher mit seinem vorherigen Tweet meinte. Über den Neu-Millionär lästerte Pocher unverblümt: "Ein Sympath vor dem Herrn... NOT".

Als ein Fan auf Twitter schrieb "Oliver Pocher voll genervt vom Kandidaten bei WWM", antwortete Pocher ebenfalls deutlich: "Gut erkannt! Und zu Recht!"

Gar nicht nett, aber hey, so kennen wir Oli Pocher.

Jan Stroh ließ sich von den sich verdrehenden Pocher-Augen im Studio-Publikum nicht beirren. Er löste Frage um Frage, arbeitete sich die Gewinn-Tabelle hoch. Dann kam diese Frage: "Wobei handelt es sich nicht um Vögel?", wollte Jauch wissen.

"Wer wird Millionär": Günther Jauch disste den späteren Millionen-Gewinner

Auch hier wusste Stroh schnell Bescheid, der richtige Plural vom (Vogel-)Strauß lautet Strauße. Sträuße sind demnach Blumen. Und Stroh klugscheißerte noch weiter. Auch wenn es nicht gefragt war, sagte er: Er wisse auch, woher Wellensittiche ihren Namen hätten. Nämlich von den schwarzen Querstreifen am Rücken, die wie Wellen aussähen. Da wusste es jemand ganz genau...

Jauch holte zum Diss aus:

"Jetzt ist mir klar, warum Sie sich um keine Frau kümmern können in ihrem Leben."

Das Publikum johlte. Und der ambitionierte Kandidat war für einen kurzen (und einzigen) Moment in dieser Sendung sprachlos. Dann sagte er noch, dass er erst seit einem Jahr Single sei. So so.

Der Kandidat, der dieselbe Strauß-Frage 2013 übrigens schon einmal gestellt bekommen hatte, war zwar an selbiger damals gescheitert. Aber dafür lernte er seine Frau an jenem Tag im "Wer wird Millionär"-Studio kennen, die ebenfalls Kandidatin war. Eine "WWM"-Ehe!

Das glückliche Paar:

Bild

Bild: Screenshot RTL

Doch zurück zu Stroh. Der kämpfte sich weiter.

Die 64.000-Euro-Frage beantwortete er richtig:

Bild

Die korrekte Antwort: B. Bild: Screenshot RTL

Die 125.000-Euro-Frage dank Publikumsjoker ebenso.

Bild

Antwort A stimmte. Bild: Screenshot RTL

Teilweise brauchte der Kandidat sogar bei schwierigen Fragen nicht mal mehr die vier Antwortmöglichkeiten, sondern löste gleich nach der Frage auf. So etwa bei der 500.000-Euro-Frage.

500.000-Euro-Frage

Bild

Bild: Screenshot RTL

Ja, er wusste tatsächlich schon vor den 4 Antwortmöglichkeiten, dass Gefängnisausbruch stimmt. Jauch war am Verzweifeln. Und schließlich kam sie:

Die Millionenfrage!

Bild

Bild: Screenshot RTL

"Die hat Hape Kerkeling bekommen, die Frage", lautete Strohs erster Kommentar. Jauch bestätigte: 2002 war das. Stroh entschied sich für Antwort B – UND LAG DAMIT RICHTIG!

Eine Million Euro hat er damit gewonnen, und das absolut verdient. Was er mit dem Geld machen will? "Sparen ist immer langweilig. Aber nach Australien würde ich gerne mal", sagte er.

Aber Stroh legte schon vor einem Urlaub los. RTL begleitete den "WWM"-Gewinner auch noch bei einer Shopping-Tour. Der erste Einkauf: ein Anzug.

Da sollte der Australien-Trip auch noch drin sein... Vielleicht mag Oli Pocher ja mit?

(hau)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Heute-Show" zerlegt Merkel, AKK – und dann die ganze CDU

Nach Markus Söders Rede auf dem CDU-Parteitag in Leipzig wurde plötzlich spekuliert, er käme als Nachfolger für Bundeskanzlerin Angela Merkel in Frage. Ein Thema, dem sich am Freitagabend auch die "Heute-Show" annahm. Moderator Oliver Welke versuchte sich den momentanen Hype um den Hoffnungsträger der CSU zu erklären – und kam dabei zu dem Schluss, dass Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer schlicht zu langweilig und führungsschwach (geworden) seien.

Die Union würde sich nach Führung …

Artikel lesen
Link zum Artikel