Unterhaltung
Bild

Ab aufs Sofa mit euch! bild: unsplash

"Aschenbrödel" und "Sissi": Weihnachtsfilme, die jedes Jahr unser Herz erwärmen

Auch, wenn Weihnachten die besinnliche Zeit der (Nächsten-)Liebe sein soll, kommen wir meistens trotzdem nicht drumherum, in dem ganzen Geschenke- und Familientrubel etwas unter Stress zu geraten. Da ist es wichtig, zwischendurch ein bisschen Me-Time einzulegen. Und wie könnte man die besser gestalten, als mit einem herrlich kitschigen Film?

Also ab unter die flauschige Decke, aufs Sofa, gegebenenfalls in die Arme von Mama/Papa/Bruder/Schwester/Freundin/Freund/Hund/Katze/Maus, oder wen auch immer ihr gerne bei euch habt, zurücklehnen und in diesen Weihnachtsfilm-Klassikern schwelgen!

"Der Grinch"

Bild

Manchmal wünschen wir uns ja, der Grinch wäre erfolgreich gewesen... Bild: Getty Images

Der Grinch erinnert uns ein wenig an uns selbst in der Vorweihnachtszeit, wenn die ganzen Lichter und Lieder und glücklichen Menschen einfach zu viel werden und nur noch nerven. Aber, auch wie er, sind wir am Ende doch glücklich über das Fest. Irgendwie.

"Der Grinch" kommt am 24.12. um 16:35 Uhr auf Vox.

"Tatsächlich... Liebe"

Bild

Lächeln und winken! Bild: imago images/ Prod.DB

Warum denn nur eine kitschige Liebesgeschichte, wenn man auch einen Episoden-Film voller dieser Geschichten anschauen kann? So in etwa muss wohl der Gedankengang der "Tatsächlich Liebe"-Filmmacher gewesen sein. Und wir wollen dazu nur sagen: "Ohne Hoffnung oder Hintergedanken - nur, weil Weihnachten ist, und zu Weihnachten sagt man die Wahrheit... für uns ist dieser Film vollkommen". Seufz.

"Tatsächlich Liebe" kommt am 25.12. um 21:35 Uhr auf SRF Zwei und um 23:20 Uhr im ZDF. Außerdem läuft er am 26.12 um 1:35 Uhr nochmal auf SRF Zwei und um 23:20 Uhr auf ZDF Neo.

"Der kleine Lord"

Bild

Kann man diesem Gesicht lange böse sein? Bild: imago images/ United Archives

Wem bei der Geschichte des kleinen Lords Cedric Errol, der langsam das eiskalte Herz seines Großvaters erwärmt, nicht ganz warm ums Herz wird, der mag wahrscheinlich auch keine Hundebabys und Regenbögen und alles andere was schön ist.

"Der Kleine Lord" kommt am 24.12 um 11:15 Uhr auf SRF 1 und wird am 25.12 um 3:30 Uhr dort wiederholt.

"Sissi"

Bild

Sissi! Franz! Sissi! Franz! Bild: imago images/ Prod.DB

Durch ihre Rolle als Prinzessin Elisabeth, genannt Sissi, spielte sich Romy Schneider nicht nur nach Hollywood, sondern auch in die Herzen sämtlicher Zuschauer. Und da bleibt sie auch, seit nun mittlerweile fast 65 Jahren. Die Geschichte um die junge Sissi und ihren Franz ist aber auch zu schön!

"Sissi" (der erste Teil der dreiteiligen Reihe) kommt am 25.12 um 15 Uhr im Ersten. Im Anschluss folgt "Sissi die junge Kaiserin" um 16:40 Uhr und der dritte Teil "Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin" am 26.12 um 15:55 Uhr.

"Stirb langsam"

Bild

Action statt Kitsch Bild: imago images/ United Archives

Wer genug hat von Romantik und Kitsch, für den ist "Stirb langsam" der ultimative Weihnachtsfilm. Was er mit dem Fest zu tun hat? Nicht viel, abgesehen vom Setting, aber vielleicht ist es genau das, was seinen Reiz ausmacht.

"Stirb langsam" kommt dieses Jahr leider nicht im Fernsehen. Nur der dritte Teil "Stirb langsam: Jetzt erst recht" läuft am 25.12 um 18:05 Uhr auf TNT und wird am 26.12 um 3:55 Uhr wiederholt.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Libuše Šafránková als Aschenbrödel

Prinzessin in spe sucht Schuh und Mann fürs Leben Bild: imago images

"Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht. Zum Dritten: Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball aber eine Prinzessin ist es nicht, mein holder Herr?" – Das kann doch nur unser Aschenbrödel sein!

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" läuft fast non-stop während der Feiertage: Am 24.12 um 9:10 Uhr (ORF), 17:15 Uhr (Das Erste), 20:15 Uhr (WDR und rbb), 22:05 Uhr (SWR/SR) und 23:30 Uhr (HR). Am 25.12 um 10:25 Uhr (Das Erste), 15:05 Uhr (NDR), 16:05 Uhr (WDR) und am 26.12 um 14:55 Uhr (rbb) und um 16 Uhr (MDR).

"Ist das Leben nicht schön?"

Bild

Zumindest zu Weihnachten ist das Leben meistens ganz okay. Bild: imago images/ United Archives International

Angesehen als einer der besten Filme aller Zeiten ist dieser Klassiker aus den weihnachtlichen Wohnzimmer nicht mehr wegzudenken. Die Geschichte von George Bailey, der ausgerechnet zu Weihnachten seinen Lebensmut verliert und sich von einer Brücke stürzen will, aber dann von einem Engel gerettet und wieder aufgebaut wird, passt eben auch einfach fantastisch in diese besinnliche Zeit.

"Ist das Leben nicht schön?" kommt am 24.12 um 22:40 Uhr auf ServusTV und läuft am 25.12 um 8:15 Uhr dort noch einmal.

Frohe Weihnachten!

Irgendetwas haben wir vergessen. Irgendwas war da doch noch. Irgendwas wichtiges. Aber es wird schon nicht so dramatisch sein. Hoffentlich.

In dem Sinne wünschen wir euch: Frohes Fest, eine schöne Zeit mit euren Liebsten und viel Spaß beim Filmeschauen!

Verdammt, wir haben Kevin vergessen!

"Kevin– Allein zu Haus"

Bild

Sorry, Kevin! Bild: imago images/ mary evans

"Kevin– Allein zu Haus" kommt am 24.12 um 20:15 Uhr auf Sat1, am 25.12 um 9:30 Uhr auf TNT und am 26.12 um 15:35 Uhr noch einmal auf Sat1.

(ks)

So dekorierst du über Weihnachten hübsch und nachhaltig

Play Icon
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dorian 26.12.2019 09:39
    Highlight Highlight "Aschenbrödel" und "Sissi": Weihnachtsfilme, die jedes Jahr unser Herz erwärmen..., die ich aber schon lange nicht mehr ansehe, weil mir diese dauernden Wiederholungen meterweise aus dem Hals hängen. Es gibt genügend gute, neue Filme, die noch keiner gesehen hat, aber die kosten Geld, das keiner ausgeben will, lieber sendet man kostenlosen alten Schrott und dies zum tausendsten male.

Interview

Til Schweiger spricht mit seiner Tochter über die Liebe – sie gibt ihm unverblümten Rat

Bei den Schweigers wird auch die Arbeit zur Familiensache: Nach "Klassentreffen 1.0" spielt Lilli Schweiger auch in Papa Tils Fortsetzung "Die Hochzeit" eine der Hauptrollen. Im watson-Doppelinterview sprechen sie über Familiendynamik am Filmset, Lillis bodenständige Zukunftspläne als Tischlerin und die Wahrhaftigkeit von Freundschaften und Liebe.

Til, du spielst in deinen Filmen oft mit deinen Kindern. Behandelt man sie anders als die übrigen Schauspieler am Set?

Til Schweiger: Das müssten meine Kinder eigentlich individuell beantworten. Ich versuche aber, zu allen gleich zu sein und allen dasselbe Gefühl der Sicherheit zu geben. Ich möchte, dass mir alle am Set vertrauen können und dass sie sicher sein können, in einem positiven Umfeld zu arbeiten, damit alle so authentisch wie möglich spielen.

Vielleicht dann eher strenger?

Til: Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel