Unterhaltung
TV

Tim Mälzer: TV-Koch erkennt ARD-Moderator nicht – peinlicher Spruch

Tim Mälzer erlebte einen unangenehmen Moment in der Show.
Tim Mälzer erlebte einen unangenehmen Moment in der Show.bild: vox screenshot
TV

Peinlich-Moment im Koch-Duell: Tim Mälzer erkennt "Tagesschau"-Sprecher nicht

20.11.2023, 11:40
Mehr «Unterhaltung»

Gebrüll, Gefluche und Gegockel: Bei "Mälzer und Henssler liefern ab!" haben sich die beiden TV-Köche am Sonntagabend einmal mehr einem Duell am Herd gestellt. Nachdem die letzte Folge mit einem Unentschieden geendet war, legten sich die beiden dieses Mal besonders ins Zeug.

Schließlich wollte jeder dem anderen beweisen, dass er derBessere ist. Noch bevor sie jedoch mit dem Kochen für die erste Challenge begonnen hatten, stand bereits ein Überraschungsgast in ihrer Lieferküche. Und das war kein Geringerer als "Tagesschau"-Sprecher Constantin Schreiber.

Mälzer erkennt "Tagesschau"-Sprecher nicht

Während Koch Steffen Henssler den 44-Jährigen sofort erkannte, konnte der sich an ein früheres Zusammentreffen nicht mehr erinnern. "Das ist aber lange her, das war bei n-tv damals, kannst du dich noch dran erinnern?", fragte Henssler Schreiber. "Das hatte ich tatsächlich gar nicht mehr auf dem Schirm", gab der zu. Er war jedoch nicht der Einzige, der bei dem Aufeinandertreffen durch Unwissenheit auffiel. "Was machst du jetzt?", wollte Tim Mälzer von Schreiber wissen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

"'Tagesschau'! Die guckst du nicht", erklärte der. "Ne!", gab Mälzer zu. Nach dem Kennenlernen erklärte er über Schreiber in die Kamera:

"Er sieht ja nun wirklich eher aus wie ein 'Tschibo'-Unterwäsche-Model als wie ein Nachrichtensprecher.“
Constantin Schreiber wurde immer von Henssler erkannt.
Constantin Schreiber wurde immer von Henssler erkannt.bild: vox screenshot

Ob sich Schreiber über dieses Kompliment wohl von Angesicht zu Angesicht gefreut hätte?

Mälzer sieht alten Bekannten wieder

Jede Menge Erinnerungen kamen am Sonntagabend an anderer Stelle hoch. Denn: Gleich bei der Ablieferung der ersten Bestellung traf Mälzer auf ein bekanntes Gesicht. Fleischgerichte "um die Ecke gedacht", hatte die Bestellung gelautet. "Was soll das heißen? Dass es kein Fleisch ist?", fragte Mälzer und steuerte seinem vegetarischen Menü erst in letzter Sekunde noch ein Flanksteak bei.

Glück gehabt: Tatsächlich ging die Lieferung nämlich in eine Hamburger Bio-Fleischerei, in der der Chef mit seinen zwei Angestellten gemeinsam Mittagessen wollte – und zwar fleischreich.

"Du bist doch eher beruflich Geldeintreiber, als dass du Biometzger bist", stellte Mälzer fest, als er dem tätowierten, kräftig gebauten Fleischermeister gegenüber stand. "In deinen jungen Jahren haben wir uns auch schon kennengelernt", erklärte der prompt. Früher war der Fleischer nämlich Türsteher eines Hamburger Clubs gewesen. "Wie oft hast du ihn rausgeschmissen?", fragte Henssler amüsiert. Mälzer gab schließlich selbst zu: "Der eine Typ hat mich häufiger rausgeschmissen als reingelassen."

Böse war Mälzer ihm deswegen aber nicht. "Die drei Jungs waren top! Die haben Ahnung!", erklärte der Koch vielmehr. Einen Dämpfer erfuhr seine Laune jedoch, als Herausforderer Henssler von dem Metzger-Trio fünf Sterne einfuhr, während er selbst nur vier bekam.

Steffen Henssler flippt aus

Das Wiedersehen mit dem Ex-Türsteher war übrigens nicht das einzige Mal, dass Mälzer am Sonntagabend an seine jungen Jahre erinnert wurde. Denn: Eine andere Bestellung sollten die beiden Köche an seine alte Berufsschule liefern. Ohne es zu wissen, kochten die beiden für einen Lehrer, der sich mit seinen drei Koch-Azubis auf einen Wettbewerb vorbereitete.

Henssler brachte diese Aufgabenstellung zum Ausflippen. "Dekonstruiert, wenn ich das schon höre!", fluchte er – "eine Kreativität so sinnlos wie Scheiße unterm Schuh!"

Mälzer und Henssler sind beide hochmotiviert.
Mälzer und Henssler sind beide hochmotiviert.bild: vox screenshot

Tim Mälzer trifft Azubi

Als die beiden schließlich mit ihrem Lieferwagen vorfuhren, sah Mälzer auch gleich einen weiteren Bekannten. Er deutete auf eine "Trümmertruppe" junger Männer vor dem Gebäude und erklärte Henssler: "Der mit der Cappy, das ist mein Azubi!" Immerhin: Zu der Runde Jung-Köche, die sich von Mälzer und Henssler beliefern ließen, gehörte sein Azubi nicht. Ob es am fehlenden Bekannten-Bonus lag? Das Urteil für Mälzers Haute Cuisine fiel am Ende jedenfalls wenig schmeichelhaft aus.

"In meinen Augen ist das nicht mehr verkaufsfähig", urteilte der Koch-Ausbilder über Mälzers dekonstruierte Tortilla. Und weiter: "Da ist einer brutal mit den Gewürzen ausgerutscht." Auch die Azubis hatten ihre Zweifel. Das Ende vom Lied: Henssler bekam trotz Nörgelei und Kritik an der Aufgabe 4,5 Punkte.

Mälzer musste sich mit 3,5 zufrieden geben und schmollte. Lange hielt sein Groll zum Glück aber nicht: Weil Mälzer in anderen Runden aufholen konnte, ging die Sendung schlussendlich einmal mehr mit einem Unentschieden aus. "Du bist nicht so dumm, wie alle anderen immer sagen", lobte Mälzer seinen Herausforderer angesichts des 22:22 großzügig.

"GNTM": Heidi Klum schockiert mit Verkündung – Angst bei Kandidaten

Nach dem Casting geht es für die Models in der neuen Folge "Germany's Next Topmodel" direkt ans Eingemachte. Die erste Fashionshow mit männlichen Models steht an. Doch bevor es so weit ist, hat Heidi eine schockierende Verkündung für ihre Mädchen und Jungs und wählt weitere Kandidatin:innen für die nächste Runde aus. Das bedeutet auch: Viele, die sich Hoffnung gemacht haben, müssen schon gehen.

Zur Story