Moritz vergeigt es bei der

Moritz vergeigt es bei der "Bachelorette" Melissa. Bild: TVNow

Mehr Küsse bei "Bachelorette" – ein Kandidat blamiert sich richtig

"Die Bachelorette" geht bei RTL langsam in seine heiße Phase, das Dickicht der Bewerber hat sich schon stark gelichtet. Am Mittwochabend trifft Melissa nur noch vier Kandidaten, die ihr ziemlich ans Herz gewachsen sind.

Die Familiendates stehen an. Dabei lernt Melissa ausgewählte Verwandte ihrer Verehrer kennen und verbringt anschließend noch ein wenig Zeit allein mit den Männern. Einer stellt sich in diesem Kapitel der Kuppel-Show aber denkbar ungeschickt an.

So blamiert sich Moritz bei der "Bachelorette"

Moritz darf Melissa auf Kreta seinen Bruder Lorenz und seine Schwägerin Katja vorstellen, die auf die "Bachelorette" eigentlich auch einen sympathischen Eindruck machen. Das Hindernis liegt vielmehr bei Moritz selbst, der nicht genug Interesse signalisiert. Auf die Frage, was er nach der Show machen will, gibt er eine ziemlich unbefriedigende Antwort. Er möchte erst einmal reisen – anscheinend allein.

Melissa lernt Moritz' Bruder Lorenz und dessen Frau Katja kennen.

Melissa lernt Moritz' Bruder Lorenz und dessen Frau Katja kennen.. Bild: TVNow

Melissa bezieht er in seine Pläne also nicht verbal ein, was bei dieser für Irritationen sorgt. Verständlich, schließlich sollte es Moritz' Ziel sein, ihr Herz zu erobern. Auch der Wink mit dem Zaunpfahl durch seine Schwägerin verpufft einfach:

"Du könntest ja auch jemanden mitnehmen!"

Umso absurder wirkt die Situation, zumal auch Melissa gern auf Reisen gehen möchte. Nach dem kleinen Familientreffen stellt sie Moritz unter vier Augen zur Rede, doch der verschlimmert alles nur noch, während die "Bachelorette" das "Wir" vermisst. Doch den Elefant im Raum scheint er nicht einmal zu sehen: "Ich hatte einen guten Eindruck so", sagt Moritz allen Ernstes.

Erst, als Melissa das Problem in mehreren Sätzen erklärt, entschuldigt er sich kleinlaut dafür, dass "wohl alles ziemlich verzogen klang". Das mit anzusehen ist einfach unangenehm und die Bachelorette verdrückt sich erst einmal auf die Toilette. Den beiden fehlt ganz offensichtlich der Draht zueinander und der Zuschauer fragt sich spätestens jetzt, wie Moritz überhaupt so weit kommen konnte.

Moritz und der peinlichste Kuss der "Bachelorette"-Staffel

Doch die Geschichte ist immer noch nicht ausgestanden. Offenbar wird Moritz jetzt von dem Gefühl überwältigt, etwas wiedergutmachen zu müssen und drückt Melissa unvermittelt einen flüchtigen Kuss auf die Lippen. Das Timing bewertet er als perfekt: "Ich glaube, wir waren uns einmal mehr darin einig, dass es genau das Tempo war, das wir wollten."

Melissa hingegen sieht das... etwas anders:

"Ich war wirklich so 'Häh?!' Ich konnt's nicht zuordnen, wo der Kuss jetzt herkam!"

Fazit: Die Behauptung, dass Daniel in dieser "Bachelorette"-Episode komplett durch den Wind ist, wäre eine glatte Untertreibung. Als Melissa geht, steht er zum Abschied nicht einmal auf. Beinahe folgerichtig erhält er auch keine Rose. Um dieses Date zu überbieten, hätten sich seine Konkurrenten wahrlich nicht anstrengen brauchen.

Leander und Melissa

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Moritz und Melissa beim "Bachelorette"-Date. Bild: TVNow

Damit sind bei "Die Bachelorette" nur noch Ioannis, Leander und Daniel H. im Rennen, die gefühlt alle etwa gleichauf liegen. Nachdem Ioannis die Kuss-Feuerprobe schon letzte Woche bestand, wird Melissa in der neuen Folge auch mit den anderen beiden etwas intimer.

(ju)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel