WWM
Günther Jauch servierte einem "WWM"-Kandidaten Schnaps.Bild: screenshot tvnow
TV

Günther Jauch fleht bei "WWM" nach schwierigeren Fragen – dann reicht er Kandidaten Schnaps

22.09.2020, 06:1922.09.2020, 06:48

Am Montagabend war bei "Wer wird Millionär?" alles ein wenig anders. Günther Jauch lud zum großen "Danke Spezial", bei dem drei Kandidaten zum Zuge kamen, die vorher nichts davon ahnten. Freunde oder Verwandte hatten sie für die Sendung angemeldet, um danke zu sagen. Auf sie wartete allerdings nichts nur die Chance auf die Million, sondern auch ein zusätzlicher Danke-Joker. Mit dem durften sie sich einmalig mit ihrer Begleitperson beraten.

In Jauchs TV-Studio saßen also zahlreiche potenzielle Kandidaten. Aber nicht alle waren sofort hellauf begeistert, wenn der Quizmaster sie zum Ratestuhl führte. Marlies Samesch prophezeite nach ihrer Berufung in den Kandidatenstand prompt: "Ich bekomme einen Schlaganfall!" Passiert ist natürlich nichts, nur ein paar Tränen kullerten, als die Enkelin ihrer Oma erzählte, warum sie sie für die Danke-Show angemeldet hat. Letztlich ging sie mit 32.000 Euro für eine Weltreise und einen Friseurbesuch nach Hause.

Achtung! Sperrfrist für alle Medien bis Mo., 21.09.2020, 22:15 Uhr!

Moderator Günther Jauch mit Florian Christiansen

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlin ...
Marlies Samesch wurde von ihrer Enkelin angemeldet.Bild: TVNOW / Frank Hempel

Ohnehin war es wohl die Sendung mit den meisten Tränen. Auch der erste Kandidat des Abends, Hans Kautz, verdrückte ein paar Tränen, als ihm berichtet wurde, warum gerade er es verdient hat, um die Million zu spielen. Er war außerdem so aufgeregt, dass er bei der 500-Euro-Frage ins Stocken geriet – wiedermal stand ein Wortspiel im Mittelpunkt. Ihm war das wahnsinnig unangenehm, doch Jauch wusste zu beruhigen: Er hoffe bei solchen Fragen zuweilen, dass sein Gegenüber möglichst lange braucht, "weil ich selber nicht richtig durchblicke". Es würden immer alle glauben, er wisse es, doch das sei gar nicht so. "Ich sage immer, 'denken Sie nochmal drüber nach'. Aber das stimmt gar nicht, im Grunde muss ich drüber nachdenken", gestand der Moderator.

Jauch wünscht sich schwerere Fragen

Als dritter und letzter Kandidat des Abends fand dann ein völlig gerührter Florian Christiansen den Weg auf den Ratestuhl. In rasender Geschwindigkeit kämpfte sich der Erzieher bis zur 8000-Euro-Frage durch. Als er die auch noch problemlos beantworten konnte, flehte Günther Jauch bereits: "Bitte mal was Schweres für den Herren!" Und fragte vorsichtshalber nach, ob er vielleicht einen Ouzo haben wolle. Da sagte der Kandidat nicht nein und bekam prompt einen Shot serviert, den er auf Ex runterkippte. Ganz nach dem Motto: Alkohol beruhigt die Nerven.

Achtung! Sperrfrist für alle Medien bis Mo., 21.09.2020, 22:15 Uhr!

Moderator Günther Jauch mit Florian Christiansen

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlin ...
Erzieher Florian Christiansen spielte um die Million bei "Wer wird Millionär?" Bild: TVNOW / Frank Hempel

Doch kaum war der Ouzo getrunken, musst der Kandidat seine Joker benutzen. Erst musste telefoniert werden, bei 64.000 Euro folgte der 50:50-Joker, nur eine Frage später waren dann auch die restlichen beiden seiner insgesamt fünf Joker fällig. Doch die 125.000-Euro-Frage (Der Darwin Award geht seit 1994 – posthum – an Menschen, die was mit ihrem Leben bezahlten?) konnte er trotz der drei Hilfen nicht lösen und stieg vorsorglich aus.

(jei)

Themen
Royals: Wie Prinz William nach Harrys Skandal-Buch über ihn denkt

Die Memoiren von Harry wurden am 10. Januar unter dem Titel "Spare" veröffentlicht. Darin schilderte Harry schockierende Erlebnisse mit der royalen Familie und erhob neue Vorwürfe gegen sie. Um für das Buch zu werben, gab er einige TV-Interviews. Auch dort rechnete er mit den Mitgliedern des Königshauses ab, betonte aber auch immer wieder, sich mit ihnen versöhnen zu wollen.

Zur Story