Mark Forster zeigt sich in der Öffentlichkeit nie ohne Kappe.
Mark Forster zeigt sich in der Öffentlichkeit nie ohne Kappe. Bild: ProSieben/SAT.1 / Richard Hübner
TV

"The Voice": Kandidatin mit frechem Seitenhieb gegen Mark Forster

22.10.2022, 08:48

Mark Forster hat gerade erst seine neue Single "Memories & Stories" veröffentlicht, ist daneben aber auch weiterhin als Coach bei "The Voice" zu sehen. Am 21. Oktober strahlte Sat.1 die bereits dritte Ausgabe der Sing-offs aus. Die Kandidatin Leo Karakaya zeigte sich bei ihrem Auftritt rundum selbstbewusst – und teilte sogar frech gegen Mark Forster aus. Dies imponierte vor allem Moderator Thore Schölermann.

"The Voice"-Kandidatin sorgt für Lacher

Leo Karakaya gehört zu Peter Maffays Team und kämpfte bei den letzten Sing-Offs um eines der letzten Tickets fürs Halbfinale. Ihr Lied an diesem Abend: "Männer" von Herbert Grönemeyer.

Leo Karakaya leistete sich einen Witz auf Kosten von Mark Forster.
Leo Karakaya leistete sich einen Witz auf Kosten von Mark Forster.Bild: ProSieben / SAT.1 / Claudius Pflug

Das Talent sang den Song nicht einfach nur herunter, sondern spielte sogar ein wenig mit dem Text. Bei der Zeile "Männer kriegen dünnes Haar" zeigte Leo mit dem Finger auf Coach Mark Forster, der seit Jahren nur noch mit Kappe auf dem Kopf in der Öffentlichkeit auftritt. Wie genau es darunter aussieht, wissen die wenigsten.

Mark Forster fühlt sich nicht angesprochen

Nach der Darbietung kam Thore Schölermann auf die Aktion zu sprechen und fragte Forster ganz direkt: "Hast du dich da angesprochen gefühlt?" Der 39-Jährige ist bekanntlich aber auch nicht auf den Mund gefallen und entgegnete:

"Warum denn ich? Bei mir sieht man es doch gar nicht, ich habe doch eine Mütze auf."

Bei Schölermann kam der Seitenhieb jedenfalls gut an, er bezeichnete Leo prompt als "mutig". Forster hingegen war da anderer Meinung und redete auf seinen Kollegen Maffay ein: "Ich fand's frech. Die würde ich nicht weiter lassen, Peter."

Ganz ernst gemeint war das aber nicht, denn schließlich musste der Sänger einsehen: "Das war sehr gut. Das hatte diesen Humor-Touch – auch, wenn es auf meine Kosten war. Das hatte alles, was es braucht."

Übrigens feierten den kleinen Diss auch einige Personen auf Social Media:

Am Ende zahlte sich der Mut der Kandidatin aber nicht aus, Leo musste sich Julian Pförtner geschlagen geben. Ab nächster Woche sind den Coaches die Hände gebunden, denn dann entscheidet das Publikum, wer weiterkommt.

Themen
"Fake": Fritz Meinecke platzt der Kragen wegen "7 vs. Wild"

Die zweite Staffel von "7 vs. Wild" läuft auf Youtube derzeit noch erfolgreicher als die erste: Die zweite Folge kann nach knapp zwei Wochen beispielsweise schon über zehn Millionen Views vorweisen. Mit viel Aufmerksamkeit geht allerdings auch in diesem Fall viel Kritik einher: So beschwerten sich einige Fans über das mutmaßlich sexualisierte Thumbail zu Folge vier, das Kandidatin Sabrina leicht bekleidet zeigt.

Zur Story