Unterhaltung
Bild

Nicht nur in der Folge eine Heldin: Arya. bild: hbo

Überraschung: Diese "Game of Thrones"-Folge war die erfolgreichste in Deutschland

Acht Staffeln, 73 Episoden, tausende Leichen und undenkbar viele Stunden voller Schmerz, Wut und purer Freude. Game of Thrones hat die Menschen auf der ganzen Welt in einen bisher nie dagewesenen Serien-Bann gezogen. Die Zahlen nach dem Ende der Serie untermauern das.

Alleine in den USA kam die letzte Folge "GoT" über HBO und dessen Streamingdienste auf 19,3 Millionen Zuschauer. Auch der deutsche Rechteinhaber Sky hat mittlerweile die Zuschauerzahlen zur achten Staffel bekanntgegeben und auch die haben wohl selbst die kühnsten Träume des Unternhemens übertroffen.

Demnach haben im Zeitraum vom 22. April bis 26. Mai insgesamt 3,72 Millionen Zuschauer im TV eingeschaltet. Über die nicht-linearen Verbreitungswege von Sky (Sky On Demand, Sky Go und Ticket) sollen es 11,39 Millionen Abrufe gewesen sein. Die sogenannte Kontaktsumme lag durchschnittlich über TV, VoD und Sky Go binnen einer Woche bei 3,06 Millionen Zuschauern.

Viele Zuschauer schauten die Folge direkt in der Nacht. Wie das Branchenmagazin Meedia auswertete, saßen für die finale Episode um 3 Uhr in der Nacht insgesamt 910.000 Leute vor dem TV. Wahnsinn, wenn man das in Relation setzt: Sky Atlantic, der Sender auf dem die Folge lief, hat sonst einen Marktanteil von 0,1 Prozent, in der Nacht lag dieser bei 46,2 Prozent.

watson fragte bei Sky nach und erfuhr, dass das große Finale gar nicht die beliebteste Folge war.

Letzte Folge war auf Sky nicht die erfolgreichste

Aber welche war denn nun die erfolgreichste Episode der finalen Staffel in Deutschland? "Das war Folge 3 mit einer 7-Tage-Kontaktsumme von 3,32 Milionen über die Verbreitungswege TV, Sky Go und On Demand", erklärt Shoshannah Peter von Sky auf Nachfrage von watson. Das hat gute Gründe.

Achtung, wir spoilern jetzt ganz dreckig! (Sorry, aber du hattest mehr als zwei Wochen Zeit!)

In der dritten Folge fand die "größte Schlacht der TV-Geschichte" statt. Sie war DIE Wow-Folge der Staffel. Zudem: Mit ihr wechselte auch die Tonalität der Kritiken und die negativen Kommentare wurden lauter. Unter anderem gab es den Vorwurf, dass die große Schlacht gegen die Toten doch auch das große Finale hätte sein können. Eine weitere Besonderheit der Folge 3: Nach Ausstrahlung folgte ein kleiner Shitstorm, dass die ganze Folge viel zu dunkel sei. Einige Fans sahen die Episode also gleich zweimal. Das schraubte die Plays nochmals hoch.

Aber nicht nur die finale Staffel war bei Sky ein Renner.

Auch alte Staffeln verhelfen Sky zu Rekorden

Einige Bingewatcher schauten bei Sky vor Austrahlung der finalen Staffel auch noch mal alle vorherigen 7 Staffeln. "In der Woche vor Start von Staffel 8 hat Sky den Sender 'Sky Atlantic HD' zu 'Sky Thrones HD' umgetauft – es liefen alle vorherigen sieben Staffeln", so Shoshannah Peter.

Bei Sky feiert man:

"Soviel sei gesagt: Es war die erfolgreichste Woche des Senders seit dessen Launch."

Shoshannah Peter

Zahlen könne das Unternehmen nicht liefern, doch viele "GoT"-Fans schauten die sieben Staffeln vor dem Finale nochmals durch: "Im On Demand Bereich erreichte die Serie mit den vorangegangenen Staffeln ebenfalls die höchsten Nutzungswerte, die die Serie bei Sky bisher hatte."

(bn)

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Claudia Norberg nach Voting-Panne sauer auf RTL: Sie will zurück ins Dschungelcamp!

Voting-Panne bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Als an Tag 13 Claudia Norberg das Camp verlassen musste, war Moderator Daniel Hartwich ein kleiner aber feiner Fehler unterlaufen. Er hatte beim Aufruf für das Telefonvoting eine falsche Endziffer verkündet – und dummerweise betraf das ausgerechnet die dann rausgewählte Claudia. Satt der "02" nannte er die "01", die der bereits ausgeschiedenen Anastasiya Avilova gehörte. Ist die Wendler-Ex also zu Unrecht raus?

Bereits am Donnerstag …

Artikel lesen
Link zum Artikel