Moderator Günther Jauch

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

"WWM"-Kandidat Yontu Diker mit Moderator Günther Jauch Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Günther Jauch weist redseligen "WWM"-Kandidaten zurecht

Bei "Wer wird Millionär?" müssen sich die Kandidaten gerne Mal ihren Ängsten stellen – vor allem der Angst vor dem großen Absturz. Denn nichts ist bitterer, als auf 500 Euro zurückzufallen. Doch diese Sorge war für Kandidat Yontu Diker erst einmal zweitrangig. Denn der Kandidat wurde in Jauchs Quiz-Sendung direkt mit einer seiner größten Phobien konfrontiert.

Als es in einer Frage um Heuschrecken ging, wurde der Kandidat unruhig. Er habe eine Heuschrecken-Phobie, gestand Yontu Diker. Die richtige Antwort hatte er dennoch parat. Jauch nutzte die Gelegenheit natürlich, um genauer nachzufragen: "Haben sie Angst vor Heuschrecken?"

Ja, furchtbare Angst habe er, räumte er ein. "Ganz, ganz schlimm. Setzen Sie hier eine Heuschrecke hin und ich wäre ganz da oben", sagte er und zeigte in die obersten Ränge im Studio. Heuschrecken seien ihm einfach unheimlich, das habe mit den Bewegungsabläufen der Krabbeltiere zu tun, die er nicht wirklich nachvollziehen könne. "Und mir ist mal eine ins Gesicht gesprungen von den ganz großen. Ganz unangenehm. Traumatisch", schilderte er weiter. Jauch gestand daraufhin:

"Ich hab vor allem Möglichen Phobien, aber nicht vor Heuschrecken."

Kandidat fürchtet sich vor großen Heuschrecken

Mit diesen Insekten käme er zurecht. Im Gesicht müsse er sie aber vielleicht auch nicht unbedingt haben, stellte er klar. Der Kandidat versuchte Jauch dennoch weiter von der Seltsamkeit der Tiere zu überzeugen. Alles, was noch in Richtung Biene-Maja-Niedlichkeit gehe, sei ja noch ok, aber sobald es "das Grün verlässt, wirds bei mir schwierig".

Moderator Günther Jauch

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Kandidat Yontu Diker fürchtet sich vor Heuschrecken. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

"Für die Dschungelprüfung dürften wir Sie auch nicht nominieren?", wollte der Moderator abschließend wissen und bekam ein sehr deutliches "Nein!" entgegengeschmettert. Nur welche Phobien Günther Jauch plagen, darüber erfuhr der Zuschauer leider nichts.

Bei der Jagd auf die Million konnten Yontu Diker die Heuschrecken zwar nichts anhaben, dafür brachte ihm der Upcycling-Trend durcheinander. Als es darum ging, welchem Motto sich dieser Trend verschrieben hätte, rätselte der Kandidat lange vor sich hin und versuchte auch Jauch aus der Reserve zu locken: "Sie hatten ja bei meiner geschätzten Mitkandidatin die Tendenz, so großzügig zu verschenken, da sind Sie jetzt nicht mehr so dabei?", wollte er dem Moderator einen Tipp entlocken. Aber er biss auf Granit, Jauch wollte nicht weiterhelfen.

Günther Jauch weist redseligen "WWM"-Kandidaten zurecht

Der Frankfurter tappte also weiter allein im Dunkeln und warf seine Vermutungen ein. Jauch dauerte das jedoch eindeutig zu lange. "Mir wäre es am liebsten, wenn Sie gelernt hätten, dass Sie die Fragen deutlich schneller beantworten müssen", blaffte er und fügte hinzu: "RTL freut sich, wenn sie mir das Programm zuquatschen. In der Zeit erhöht sich der Gewinn ja nicht."

Moderator Günther Jauch

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Günther Jauch fand, sein Kandidat redet zu viel. Bild: TVNOW / Frank Hempel

Das sah auch der Kandidat ein und entschied sich, obwohl er eine klare Vermutung hatte, letztendlich für den Publikums-Joker, das pandemiebedingt weiterhin aus ehemaligen "WWM"-Kandidaten bestand. Die Gäste im Studio waren sich, wie von Jauch vermutet, komplett einig: 100 Prozent stimmten für die korrekte Antwort A: "Aus Alt mach Neu".

Jauch konnte sich anschließend nicht verkneifen, auf Yontu Dikers Vergangenheit anzuspielen. Der Kandidat brachte nämlich bis vor einigen Jahren noch 200 Kilo mehr auf die Waage. Bei den alten Klamotten des Kandidaten sei Upcycling möglicherweise nicht infrage gekommen, schloss der "WWM"-Moderator daraus.

Am Ende ging Yontu Diker mit 32.000 Euro nach Hause.

(jei)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Abschied vom ZDF – Claus Kleber verlässt das "heute-journal" Ende des Jahres

Was ist nur bei den Öffentlich-Rechtlichen los? Diese Frage kommt wohl unweigerlich auf, wenn man sich ansieht, wie viele Nachrichtensprecher und Moderatoren in den vergangenen Wochen und Monaten der ARD abhandengekommen sind. Nun muss auch das ZDF einen schweren Abschied verkraften. Claus Kleber kehrt dem Sender den Rücken.

Nach 19 Jahren verlässt er das "heute-journal" zum Jahresende, wie ein ZDF-Sprecher gegenüber watson bestätigte:

Die "Bild" hatte zuvor über den Abschied des …

Artikel lesen
Link zum Artikel