Günther Jauch saß die Zunge Locker bei "Zeugnis für Deutschland".
Günther Jauch saß die Zunge Locker bei "Zeugnis für Deutschland".
bild: screenshot rtl

Zuschauer entsetzt über Günther Jauch in neuer RTL-Show

03.02.2021, 11:08
Dirk Krampitz

Am Tag gab es Zwischenzeugnisse für die Schüler, am Abend hat RTL dann bei der neuen Show "Zeugnis für Deutschland" die Bundesrepublik bewerten lassen.

Moderatorin Barbara Schöneberger begrüßt den "schönsten Lehrkörper Deutschlands" im Studio. Sie meint Günther Jauch, Jan Hofer, Oliver Pocher, Ilka Bessin und Leichtathletin Malaika Mihambo. Das Konzept der Show: Zuschauer und Promis beurteilen mit Schulnoten das Land unter verschiedenen Aspekten.

Oliver Pocher mit Moderatorin Barbara Schöneberger beim schwarzen Pult für die negativen Deutschland-Fakten.
Oliver Pocher mit Moderatorin Barbara Schöneberger beim schwarzen Pult für die negativen Deutschland-Fakten.
bild: screenshot rtl

Hermanns und sie "niedlichen" Fußballer

Manchmal lesen die Promis von einem weißen Pult die guten Argumente für Deutschland vor und die schlechten vom schwarzen Pult. Manchmal gibt es nur Einspielfilme mit den Fakten. Die Themen reichen von Bildung (Promis 4-, Publikum 3-), Corona (Promis 4-, Zuschauer 4) bis zur derzeit wenig erfolgreichen Fußballnationalmannschaft. Thomas Herrmanns gibt Jogis Jungs als einziger eine 1. "Die sehen ganz niedlich aus, mehr kann ich dazu nicht sagen". Insgesamt kommen die Promis auf einen Schnitt von 3+, die Zuschauer sind mit der Note 4 deutlich kritischer.

Gerade am Anfang der Sendung ist es ein schnelles Abgeben von Bewertungen, für viel Diskussionen bleibt da keine Zeit, mahnt Barbara Schöneberger mehrmals. Dabei sind die gerade das einzig Interessante. Die Fakten kann man sich auch selbst zusammengooglen.

Beim Thema Klima liegen die Promis im Schnitt bei 4+, die Zuschauer bei 3-. Thomas Hermanns würde gern Inlandflüge gern verbieten. Und wünscht sich mehr Vorgaben der Politik. "Die Hauptweichen kommen von oben, die kannst Du als Bürger nicht stemmen." Wer nicht fliegt, macht eben "Urlaub in Deutschland", voilà, eein weiteres Thema. Jan Hofer: "Überall gibt es unglaublich schöne Ecken." Jauch fährt an die Nordsee, gibt aber zu: "Wenn das Wetter daneben ist, kannst Du Deutschland halbwegs vergessen als Urlaubsland". Promi-Durchschnitt 2+, das Publikum urteilt 2-.

Nachrichtensprecher Jan Hofer beklagt den "deutschen Wachtmeister".
Nachrichtensprecher Jan Hofer beklagt den "deutschen Wachtmeister".
Bild: screenshot rtl

Beim Thema "Gemeinsamkeit" beklagt Jan Hofer den "deutschen Wachtmeister" als nationalen Charakterzug. Und Hermanns gibt ihm Recht. "Wir können Konflikte nicht im Kleinen lösen." Dabei müsse man ja nicht immer die Polizei rufen. Oliver Pocher allerdings springt zur Ehrenrettung ein. "Wenn Krise ist, sind die Deutschen da", das habe man bei der Jahrhundertflut gesehen und auch bei jedem Spendenmarathon, nur bei Corona "geht uns ein bisschen die Puste aus" in Sachen Gemeinsinn. Das Urteil der Promis: 3-, die Zuschauer liegen bei 3-.

Es sind seltsam breite Themenfelder, die RTL da zusammenstellt und beurteilen lässt. "Gesundheit" reicht von Zahngesundheit, bei der Deutschland in Europa auf Platz 2 hinter Italien liegt, bis zum Pflegenotstand: 50000 fehlende Krankenhauspfleger und sogar 120000 in der Altenpflege. Pocher: "Deutschland sucht den Pflegestar – gutes Format, scheibe ich gleich mal auf."

Ärger um Jauchs fieser Witz

Und dann kommt es zum ersten Aufreger in der Sendung. Schuld daran ist ausgerechnet der sonst so brave Günther Jauch. Nebenbei erzählt Ilka Bessin, dass sie sich einen Hula-Hoop-Reifen bestellt hat, um fit zu bleiben, er liege noch immer am selben Platz.

Man weiß nicht, was Jauch reitet, aber er ruft rein. "Man muss ihn ja rüberkriegen." Sogar Ilka Bessin, die selbst Witze über ihr Gewicht macht, ist kurz verunsichert, versucht noch einen Konter mit Jauchs Alter. "Sie gehören ja zur Risikogruppe", aber Jauch schmunzelt selbstzufrieden. Und Moderatorin Barbara Schöneberger lenkt lieber schnell ab.

Am Ende würde Ilka Deutschland wegen des Gesundheitssystems zwar eine 7- geben, aber zusammen landen die Promis genau wie die Zuschauer bei einer glatten drei.

Die Zuschauer hingegen geben Jauch in Benehmen eine glatte 6.

So wurden die Promis abgezockt

Ilka Bessin wurde um 4000 Dollar betrogen.
Ilka Bessin wurde um 4000 Dollar betrogen.
bild: screenshot rtl

Im Studio geht die Show dann weiter, als wäre nichts passiert. Thema: "Sicherheit". Zwar ist die Zahl der Straftaten in Deutschland so niedrig wie seit 30 Jahren nicht mehr, aber die Cyberkriminalität steigt. Und die Promis legen beim Thema "Sicherheit" Geständnisse ab, wie sie selbst reingelegt wurden: Barbara Schöneberger erzählt, dass sie während Corona im Netz ein Fahrrad bei einem Fake-Shop bestellt hat. Das Geld war weg, Ähnliches ist auch Jan Hofer passiert. Ilka Bessin hingegen wurde Opfer von Kreditkartenbetrug. "Ich war in Florida einkaufen – das Problem war nur: ich war nicht in Florida." 4000 Dollar wurden über ihre Kreditkarte abgebucht. Sie hat sie aber von der Kreditkartenfirma zurückbekommen, weil sie mit ihrem Tourplan nachweisen konnte, dass sie nicht in Amerika war. "War es ein gewisser Michael W.", witzelt Pocher gegen seinen Lieblingsopfer, den Wendler.

Thomas Hermanns fühlt sich unsicherer als früher.
Thomas Hermanns fühlt sich unsicherer als früher.
bild: screenshot rtl

Thomas Hermanns hat da gravierende Probleme als nur finanziellen Verlust.

"Ich fühle mich als schwuler Mann in Berlin jetzt weniger sicher als vor zehn Jahren. Das hätte ich nie gedacht."
Thomas Hermanns

Jauch kann das nicht so richtig nachempfinden. "Ich persönlich fühle mich sehr sicher, bin aber auch von Haus aus ein wenig ängstlicher Mann." Thomas Herrmanns scheint das etwas sauer aufzustoßen: "Herr Jauch wird auch wenig angegriffen, weil er ein weißer Mann in einem bestimmten Milieu ist." Hermanns gibt eine 5, Jauch eine 3-, insgesamt pendeln sich die Promis für Sicherheit bei 4 ein und die Zuschauer bei 3-.

Die Twitter-User debattieren natürlich wieder über Jauch.

Zum Schluss geht es dann um die "Coolness von Deutschland" Thomas Hermanns findet: "Wir sind entspannter als früher, aber cool können wir nicht." Dafür gebe es einfach zu viel Funktionskleidung. Ilka Bessin hingegen ist Kleidung nicht wichtig: "Weiße Socken –- ist mir doch kackegal, wenn er sich vernünftig mit mir unterhält." Jan Hofer findet die Jugend "tierisch cool" und Pocher meint, dass Deutschland im Ausland einen coolen Ruf habe. "In vielen Sachen sind wir viel besser als wir dachten." Die Promis pendelt sich in ihrer Wertung bei 2- ein, die Zuschauer bei drei.

Im Gesamturteil liegen Zuschauer und Promis beide exakt bei 3,3. "Wir sind Durchschnitt", ruft Jauch begeistert. "Man hätte die Sendung ohne uns machen können." Wenn es nach vielen Zuschauern geht: Dann zumindest ohne hin.

Themen

Analyse

Antisemitismus-Vorwurf gegen "Quarks"-Moderatorin Nemi El-Hassan – WDR reagiert scharf und setzt ihren Start aus

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) setzt den geplanten Start der Moderation von Nemi El-Hassan bei der Wissenschaftssendung "Quarks" vorerst aus. Das teilte der öffentlich-rechtliche Sender am Dienstag in Köln mit. Eigentlich hätte die 28-Jährige im November starten sollen. Hintergrund ist das Bekanntwerden ihrer Teilnahme an einer Al-Kuds-Demo in Berlin vor einigen Jahren.

Vom WDR hieß es:

Bei den alljährlichen Al-Kuds-Demonstrationen in Berlin waren in der Vergangenheit immer wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel