Katy Karrenbauer erzählt im Loft von ihrer Abtreibung. Im Bild: Micaela Schäfer.
Brüste sind auch auf der Tasse vor Micaela Schäfer ein Thema.bild: Sat 1
TV

Micaela Schäfer spricht bei "Promi Big Brother" Klartext: "Das ist kein Tabuthema"

30.11.2022, 22:01

Vor wenigen Tagen war der Wunsch nach etwas mehr Tiefgang groß, da packen die Promis plötzlich einige Geschichten auf den Tisch, die vor allem zeigen: Wir alle machen schwere Zeiten durch. Besonders Rainer Gottwald und Katy Karrenbauer ließen tiefe Einblicke zu. Die als Walter aus "Hinter Gittern" bekannt gewordene Schauspielerin erzählte Micaela Schäfer von ihrer Abtreibung.

Sie war damals 19 oder 20 Jahre jung und der Grund war ihr damaliger Freund und die fehlende Unterstützung ihrer Mutter. "Versau mir bitte nicht mein Leben", hatte der Typ ihr damals ins Gewissen geredet, eine Aussage, die Katy bis heute verständlicherweise nicht vergessen kann. Ihre Mutter hatte auf die Nachricht ebenfalls nicht positiv reagiert, sodass die junge Katy sich zu einer Abtreibung entschied.

Diese Erfahrung allein ist schon belastend, die Schauspielerin erzählte aber, dass sie im Krankenhaus nach dem Eingriff auf einer Station untergebracht wurde, über denen die Neugeborenen lagen. Sie hätte, so Katy, Tag und Nacht das Weinen gehört.

"Das ist kein Tabuthema"

"Darüber kann man ruhig offen reden, das ist kein Tabuthema", befand Micaela Schäfer. Sie berichtete, dass auch sie "sehr jung" eine Abtreibung hatte vornehmen lassen. "Erst so mit 50 oder so" könne sie sich vorstellen, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Für Katy Karrenbauer ist das Kapitel eigene Kinder abgeschlossen. "Eigentlich ist es schade", sinnierte sie, auch wenn Kinder nie ihr Herzenswunsch waren, kommt das Thema immer mal wieder auf.

Rainer Gottwald setzte sich ebenfalls für ein Tabuthema ein. Er sprach über seine Suizidgedanken und wie hilfreich Therapie und die Liebe zu seiner heutigen Frau für ihn sind. Der Boxmanager lebte laut eigener Aussage lange Zeit in Thailand, hatte sich da ein Business aufgebaut, alles lief rund. "Nach dem Tsunami hat es sich ein bisschen verändert", untertrieb Gottwald zunächst.

Seine Ex-Frau sei spielsüchtig gewesen, die Schulden hatte er übernehmen müssen. Er äußerte die Vermutung, dass seine Ex seinen Tod in Kauf genommen hätte und auf eine Lebensversicherung spekuliert haben könnte. "Es war eine Leere um mich herum", beschrieb der 56-Jährige die Zeit, in der er immer wieder den Gedanken hatte, sein Leben zu beenden. Für seine Kinder und dank seiner heutigen Frau konnte er sich langsam zurück kämpfen. "Es prägt mein Leben bis heute", gab der Boxmanager zu und warb dafür, sich in dunklen Zeiten Hilfe zu suchen.

Tanja und Menderes?

Der Schwenk auf Tanja Tischewitsch und Menderes kam schließlich sehr unerwartet. Minutenlang musste man den beiden dabei zuschauen, wie er ihr die Haare wusch, während sie immer wieder "oh mein Gott ist das schön" hauchte. "Ihr Lächeln ist bezaubernd", erklärte Menderes und kam einem Vorwurf, er hätte vielleicht bei der Bikinidusche irgendwas abgeguckt, zuvor. "Als Tanja geduscht hat, hab ich ihr ja nicht zugeguckt", sagte er.

Beim gemeinsamen Spiel herrschte dann aber Einigkeit. "Mit Tanja mache ich alles gern", gab der Ex-"DSDS"-Teilnehmer zu Protokoll. Tatsächlich gewannen die beiden das Spiel. Ihre Belohnung: eine Piccoloflasche und Pralinen. Menderes mag das eher wie eine Strafe vorgekommen sein, er trinkt keinen Alkohol und wollte auch von der Schokolade nicht probieren.

"Jede Frau im TV hat gemachte Titten"

Für Verwunderung sorgte seit gestern der Hinweis Catrins, sie sei das Pin-up-Girl im ausgehangenen Kalender. Das Foto sei schon älter. In der Gruppe meinte Walentina über die 38-Jährige, dass sie wirklich "schockiert" sei, welche Verwandlung Catrin durchgemacht habe. Und nachdem sie über Botox, Filler und operierte Oberweiten genug gesagt hatte, holte sie gleich zum Rundumschlag gegen Frauen im Allgemeinen aus.

"Jede Frau im TV hat gemachte Titten", und das würde alles so künstlich aussehen. Walentina selbst sieht sich als die große Ausnahme. Ihre Nasen-OP sei "gesundheitlich" notwendig gewesen, die Behandlungen im Gesicht im Vergleich zur Konkurrenz ja nur minimal und ganz wenig.

Kleine Rechenschwäche?

Sam ließ die Verwandlung Cathrins aber ebenfalls keine Ruhe, auch er fragte nach. Und entblößte damit vielleicht doch mal mindestens eine Rechenschwäche, wenn nicht gar eine Flunkerei in Bezug auf Catrins Alter. Die 38-Jährige hatte am Sonntag erklärt, ihre Brüste, "Hanni und Nanni", wie sie die nennt, vor drei, vier Jahren operiert zu haben. Die Fotos vom Kalender seien kurz davor entstanden. Sam, gegenüber erklärte sie: "Vor fünf, sechs Jahren oder so. Damals mit 23 habe ich damit angefangen. Das war noch vor meiner Brust OP." 38 minus 5 oder 6 ergibt jetzt allerdings nicht unbedingt 23.

Übrigens, Catrin und Jennifer stehen auf der Nominierungsliste, wurden aber nur von Jörg, Walentina, Tanja und Sam gewählt. Die vier hatten das Arenaspiel gewonnen und durften je zwei Stimmen vergeben, die recht einhellig auf die beiden Kandidatinnen fielen. Tanja versuchte zunächst noch, Catrin zu schützen. Der Grund, warum diese noch Teil der Show sein soll: "Catrin drückt mit immer die Pickel aus."

Doreen und der Einkauf

Neuzugänge in der Garage gab es auch, Micaela und Doreen wurden von den Zusehenden aus dem Loft gevotet, kurz vorher wurde Jay von den Loft-Bewohnerinnen aber in ihre Mitte gewünscht. Der Sänger entspannt also mindestens eine Nacht im Luxus, während Doreen sich gemeinsam mit ihren Mitpromis an den Gaben des Penny-Marktes laben darf. Sie wurde zum Einkaufen beordert und kaufte, was jeden Tag auf der Einkaufsliste steht: Penne, Penne, Penne, Toast, Graubrot, Ketchup. Ach und eine Schokolade für die Stimmung.

Themen
Dschungelcamp: Lucas Cordalis schockt mit Aussage über Djamila

Tag 16 im Dschungelcamp: Noch fünf Stars dürfen sich im Halbfinale für die Dschungelkrone empfehlen, die am Sonntag vergeben wird. Mit dabei sind noch Lucas Cordalis, Cosimo Citiolo, Gigi Birofio, Jolina Mennen und Djamila Rowe. Zwei Promis mussten nun in jedem Fall die Show verlassen, weil es im Finale nun mal nur Platz für drei geben wird. Doch bis es so weit war, stellten alle noch mal klar, warum nur sie in die Fußstapfen von Filip Pavlović treten können.

Zur Story