Der Rapper und Youtuber Mois verschenkt in seinen Youtube-Videos regelmäßig Geld.
Der Rapper und Youtuber Mois verschenkt in seinen Youtube-Videos regelmäßig Geld.bild: instagram / moiskid
YouTube

Userin findet Vater durch Youtube-Video wieder – Rapper Mois wirft ihr Straftatversuch vor

17.10.2022, 17:15
Helen Kleinschmidt
Helen Kleinschmidt
Folgen

Auf der Plattform Youtube finden sich einige Videoproduzenten, die Klicks mithilfe von Videos mit Obdachlosen sammeln. Die Youtuber geben ihnen Geld, Essen oder kleiden sie neu ein. Auch Mois, Youtuber und Rapper, fährt diese Strategie und hilft in seinen Videos bedürftigen Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben.

Mois filmt für Youtube, wie er Obdachlosen hilft.
Mois filmt für Youtube, wie er Obdachlosen hilft.bild: youtube / mois

Frau entdeckt totgeglaubten Vater

Eins seiner Videos hat nun besonders für Aufruhr gesorgt, da eine 18-jährige Frau namens Veronika in einer Szene ihren Vater erkannt haben will. Auf Tiktok erklärt sie, dass ihr Vater vor neun Jahren verschwunden ist und er lange für tot gehalten wurde – bis jetzt. In Mois' Youtube-Video habe er an einer Challenge für Obdachlose teilgenommen und Geld gewonnen.

In ihrem Tiktok-Video erzählt Veronika, dass ihr ein Ausschnitt mit den Worten "Schau mal, er sieht ihm sehr ähnlich" geschickt wurde. Die Rede ist von ihrem leiblichen Vater, mit dem sie allerdings nie viel zu tun hatte. Daraufhin schrieb sie Mois aus purer Verzweiflung auf Instagram und habe nicht damit gerechnet, dass er tatsächlich reagieren würde.

Veronikas Cousin und "vielleicht ein, zwei andere" hätten dies wohl ebenfalls getan und den Rapper gefragt, wo er das Video gedreht habe.

Mois unterstellt ihr Diebstahl-Versuch

Mois habe ihr und den anderen nicht in seinen Direktnachrichten geantwortet, sondern veröffentlichte eine Instagram-Story zu diesem Thema. Ihm hätten Leute geschrieben: "Hä, das ist mein Onkel, den wir verloren haben, kannst du mir sagen, wo der gewartet hat, wir wollen ihn wiederfinden."

Seiner Meinung nach wollten sie aber nur die Kopfhörer klauen, die er in einem weiteren Video verschenkt hat und deshalb den Aufenthaltsort des Mannes herausfinden. Aus seiner Sicht habe er also den Teilnehmer seines Videos schützen wollen.

Das stieß Veronika bitter auf. Sie konfrontierte Mois direkt in ihrem Tiktok-Clip:

"Es ist 'ne krasse Geschichte, mag ja sein, dass sie nicht wirklich glaubwürdig ist. Aber geh doch dieser Sache nach, wenn du schon unsere Nachrichten gesehen hast. Aber nein, er hat das komplett ignoriert. Wir haben bis heute keine Antwort von ihm bekommen."

Weiter erklärt sie:

"Aber eine Story wurde gemacht. Es wurde eine Story gedreht, aus unserer Verzweiflung. Er hat damit sein Geld gemacht, sich hinzusetzen und ganz trocken zu sagen, dass wir doch einfach nur geschrieben haben, um ihm irgendwas zu klauen."

Keine weitere Reaktion von Mois

Sie beendet das knapp dreiminütige Video mit einem Appell: "Glaubt nicht alles, was gezeigt wird." Sie habe die ganze Zeit gesehen, was für ein Ehrenmann Mois sei, "aber das ist das absolut Ehrenloseste, was ich je in meinem Leben gesehen habe." Mois selbst hat sich seit der Veröffentlichung des Tiktok-Videos nicht noch einmal öffentlich dazu geäußert.

"7 vs. Wild": Kandidatin Nova über Grenzerfahrungen in der Youtube-Show – "es war wirklich Horror"

Die Streamerin Starletnova befindet sich nun schon drei Tage lang völlig isoliert auf der Insel San José in Panama. Zumindest in der neuesten ausgestrahlten Folge der Youtube-Hit-Serie "7 vs. Wild". Die Isolation macht ihr dort heftig zu schaffen.

Zur Story