Fritz Meinecke nimmt bei seiner Beurteilung von "7 vs. Wild" kein Blatt vor den Mund.
Fritz Meinecke nimmt bei seiner Beurteilung von "7 vs. Wild" kein Blatt vor den Mund.Bild: fritz.meinecke/instagram
YouTube

"7 vs. Wild": Fritz Meineckes Verhalten erregt bei Fans interessanten Verdacht

23.11.2022, 14:31

Die zweite Staffel von "7 vs. Wild" ist in vollem Gange und sorgt mit jeder neuen Episode für Diskussionen – sogar auch bei den Teilnehmenden. Fritz Meinecke, der das Format mitbegründet hat, echauffierte sich in einem Twitch-Stream bereits darüber, dass die Zeitangaben fehlerhaft sind. Die anderen und er seien demnach nicht um 9.47 Uhr in der Wilndnis ausgesetzt worden, sondern es sei bereits Mittag gewesen.

Im Rahmen einer Fragerunde, die auch bei Youtube hochgeladen ist, legte der 33-Jährige jetzt noch einmal nach. Diesmal ging es um seinen Spot auf der Insel, der ihm im Nachhinein gar nicht passt. In den Kommentaren erntet Meinecke allerdings einiges an Spott.

"7 vs. Wild": Schlechte Stimmung bei Meinecke

"Mein Spot ist kompletter Müll" – mit dieser klaren Ansage ist das Video betitelt, das sich auf die zweite Episode bezieht. Meinecke hat erneut Kritik an der Produktion anzubringen, denn gleich mehrmals betont er, dass die Folge lediglich die erste Stunde nach seiner Ankunft zeige. Und in dieser Phase wollte er nach eigenen Angaben erst einmal die Gegend erkunden.

Fritz Meinecke ist mit seinem Spot unzufrieden.
Fritz Meinecke ist mit seinem Spot unzufrieden.bild: Fritz Meinecke/Youtube

Zu den verschiedenen Spots der Teilnehmenden hat er ebenfalls eine klare Meinung. Aus seiner Sicht haben es Knossi und vor allem Otto – insbesondere aufgrund der vielen verfügbaren Kokosnüsse – klar am besten getroffen, Sascha bildet für Fritz Meinecke das Schlusslicht. Sich selbst sieht er knapp davor, auf einer Stufe mit Sabrina und Joris.

Fans sticheln gegen Fritz Meinecke

In den Youtube-Kommentaren zeigen sich viele Fans amüsiert angesichts der Beschwerden von Meinecke – schließlich war er selbst es, der das Schicksal herausgefordert hat. Vorab sollten sich die Teilnehmenden einschätzen und danach entschied sich, wie viele Hilfsgegenstände jede Person auf die Insel mitnehmen darf.

Meinecke hat gerade einmal einen Gegenstand, ist nominell also eigentlich der absolute Favorit bei "7 vs. Wild". Dass er sich jetzt über die harten Umstände beschwert, ergibt demnach für einige keinen Sinn. So bringt es ein Nutzer auf den Punkt:

"Fritz: 'Boah, ich hätte es am liebsten sieben Tage richtig rough, so richtig durch den Dreck.' Auch Fritz: 'Ich hätte am liebsten einen Sandstrand mit vielen Kokosnüssen gehabt...' Was denn nun, Meister?"

Ein weiterer Zuschauer spekuliert, dass Fritz Meinecke die Show nicht gewonnen hat und sich jetzt schon einmal Ausreden zurechtlegt, indem er betont, dass die Umstände für Otto, der ebenfalls mit lediglich einem Gegenstand an den Start ging, viel leichter waren. "Ich schätze, Otto hat gewonnen und Fritz ist etwas gekränkt", ist dementsprechend bei Youtube zu lesen.

Eine weitere Person kommt zu dem Ergebnis: "Fritz wirkt hier sehr gereizt und in Abwehrstellung. Hört sich schon jetzt sehr nach Rechtfertigung an." Zudem wird infrage gestellt, ob sich die Spots von Fritz und Otto wirklich so stark unterscheiden. Ein Fan meint, dass die Kokosnüsse eigentlich Ottos einziger großer Vorteil sind. Ein weiterer Zuschauer stänkert sogar gegen Fritz: "Er redet immer von Survival und 'will Upfuck' und heult dann rum."

Lena Gercke setzt ihren Babybauch in Szene – Reaktionen sind eindeutig

Seit Anfang Juli ist bekannt, dass Lena Gercke ein zweites Mal Mutter wird. Per Instagram-Post teilte sie ihren drei Millionen Abonnent:innen mit, dass sie und ihr Partner Dustin Schöne ein Kind erwarten und bald zu viert sein werden. Seitdem postete das Model einige Fotos von ihrem Babybauch, jetzt überraschte sie jedoch mit einer völlig anderen Interpretation des Schwangerschafts-Shootings.

Zur Story