Wissen
Bild

Wie nicht von dieser Welt: Eine der neu entdeckten Tierarten bild: terry gosliner © 2018 california academy of sciences

Die 14 skurrilsten und spannendsten Arten, die 2019 neu entdeckt wurden

Man könnte ja meinen, dass langsam mal alle Tiere und Pflanzen entdeckt wurden. Aber weit gefehlt.

Die California Academy of Science hat im Jahr 2019 insgesamt 71 neue Lebensformen zusammengetragen – von Tiefseefischen über blühende Pflanzen und mediterranen Ameisen bis hin zu Geckos. Wir stellen euch die 15 spannendsten und skurrilsten neuen Arten vor. Spoiler Alarm: Auch drei neue Spinnenarten, juhu!

Nucras Aurantiaca

Bild

bild: P. leFras and N. Mouton/ california academy of sciences

Diese Echsenart wurde in Südafrika entdeckt und hält sich gerne auf warmen Mauern auf. Wirklich verwunderlich, dass so ein süßer Kerl der Wissenschaft noch nicht bekannt war.

Dipturus Lamillai

Bild

bild: Francisco Concha/ california academy of sciences

Hierbei handelt es sich um einen langschnäuzigen Rochen, der in der Nähe der Falklandinseln entdeckt wurde.

Cinetomorpha Sur

Bild

bild: R. Ott/ california academy of sciences

Sorry Leute, da müsst ihr jetzt leider durch: Diese Spinnenart ist heimisch in Baja California, eine Halbinsel unterhalb von Kalifornien, die zu Mexiko gehört.

Siphamia Arnazae

Bild

bild: Mark Erdmann/ california academy of sciences

Wow, ist dieser Fisch überhaupt real? Das großäugige Meerestierchen wurde vor der Küste Papua Neuguineas entdeckt und gehört zu den Kardinalfischen.

Gravesia Serratifolia

Bild

bild: Éric Mathieu/ california academy of sciences

Diese hübsch blühende Pflanze gibt es nur in einer bestimmten Region auf Madagaskar. Komisch, dass die vorher noch niemandem aufgefallen ist!

Janolus Flavoannulata

Bild

bild: Terry Gosliner / California Academy of Sciences

Diese Meeresschnecke wurde vor den Philippinen entdeckt, könnte aber genau so gut aus einem Science-Fiction Film kommen.

Seit 2010 wurde ganze 1375 neue Tier- und Pflanzenarten entdeckt. Und das nicht nur im Meer, das viel weniger erforscht ist als die Landmassen, sondern auf allen fünf Kontinenten, auch in diesem Jahr. Die meisten neuen Arten in diesem Jahrzehnt wurden übrigens im Jahr 2018 entdeckt: 229 neue Exemplare sind der Menschheit seitdem bekannt.

Cordylus Phonolithos

Bild

bild: Ishan Agarwal/ california academy of sciences

Noch einer aus der Kategorie: "Was, wie kann dieser kleiner Drache vorher noch niemandem aufgefallen sein?" Das gepanzerte Echsen-Exemplar wurde jedenfalls in Angola entdeckt.

Lola Konavoka

Bild

bild: Durrell Ubick/ California Academy of Sciences

Sorry, sorry, noch eine Spinne. Dieses durchsichtige Exemplar ist vor allem in Höhlen zuhause. Noch ein Grund, nicht in Höhlen zu gehen?!

Cirrhilabrus Wakanda

Bild

bild: Luiz Rocha/California Academy of Sciences

Wakanda forever! Dieser wunderschön-bunte Fisch hat seinen Namen vermutlich vom leuchtenden Violett seiner Schuppen, das an das fiktive Vibranium aus dem "Black Panther" Film erinnert.

Justicia Alanae

Bild

bild: Terry Gosliner/ California Academy of Sciences

Diese blühende Pflanze wurde in Mexiko entdeckt. Und von neuen Blümchen kann man ja nie genug haben.

Madrella Amphora

Bild

Terry Gosliner /California Academy of Sciences

Noch eine Meeresschnecke! Diese Schnecke hat jedoch eine besondere Eigenschaft: Sie tarnt sich selbst als durchsichtige Schneckeneier, um nicht aufzufallen. Smart Move, Madrella Amphora!

Tomiyamichthys Emilyae

Bild

bild: Gerry Allen/ california academy of sciences

Diese interessant gemusterte Shrimp-Grundel wurde vor der Küste Indonesiens entdeckt.

Myrmecicultor Chihuahuensis

Bild

bild: Durrell Ubick/ California Academy of Sciences

Okay, letzte Spinne für heute! Diese lebt aber zum Glück auch nicht in Deutschland, sondern in der mexikanischen Wüste und frisst gerne Ameisen.

Chromoplexaura Cordellbankensis

Bild

bild: Gary Williams/ California Academy of Sciences

Dies ist eine neu entdeckte Tiefseekoralle, die vor der Küste Kaliforniens heimisch ist.

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Rührendes Bild: So will ein Orang-Utan seinem Beschützer helfen

Es ist ein Bild der besonderen Art. Nicht oft kommt es vor, dass sich ein wilder Orang-Utan auf diese Weise einem Menschen nähert.

Das Foto ist entstanden, als der Mann nach Giftschlangen im Wasser jagte, einem der natürlichen Feinde des Orang-Utans, die vom Aussterben bedroht sind. Einer der sonst so scheuen Menschenaffen scheint ihm dabei zur Hand gehen zu wollen – wortwörtlich.

Der Hobbyfotograf Anil Prabhakar nahm auf der Insel Borneo in Indonesien das atemberaubende Foto auf. Es zeigt einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel