Schauspielerin Florence Pugh musste sich wegen Fotos, auf denen man ihre Brustwarzen sieht, viele böse Kommentare anhören – sie wehrt sich.
Schauspielerin Florence Pugh musste sich wegen Fotos, auf denen man ihre Brustwarzen sieht, viele böse Kommentare anhören – sie wehrt sich. Bild: picture alliance / Photoshot

"Warum habt ihr solche Angst vor Brüsten?" – Marvel-Star wehrt sich gegen Hass

14.07.2022, 09:56

Die britische Filmschauspielerin Florence Pugh, die unter anderem aus dem Marvel-Film "Black Widow" bekannt ist, wehrt sich auf Instagram gegen Bodyshaming. Auf der Valentino-Couture-Show trug sie ein transparentes, pinkfarbenes Kleid aus Tüll, unter dem ihre Brustwarzen deutlich zu erkennen waren. Daraufhin schrieben ihr einige Nutzer böse Kommentare.

Florence Pugh wehrt sich gegen Bodyshaming

Florence Pugh hatte auf ihrem Instagram-Profil eine Reihe von Fotos in dem Kleid gepostet. Dass diese wegen der sichtbaren Brustwarzen nicht unkommentiert bleiben würden, damit hatte der Marvel-Star gerechnet. "Hört zu, ich wusste, wenn ich dieses unglaublich Kleid trage, würde es unvermeidbar Kommentare dazu geben", schrieb sie am Montag unter einen weiteren Instagram-Post.

Florence Pugh (l.) mit ihrer Mutter Deborah Mackin vor der Valentino-Show.
Florence Pugh (l.) mit ihrer Mutter Deborah Mackin vor der Valentino-Show.Bild: picture alliance / abaca / Piovanotto Marco/ABACA

In dem Post nimmt sie Stellung zu den Kommentaren – und wehrt sich. Gegen den Hass, den sie für ihren Körper erfahren hat.

Als Reaktion auf das Bodyshaming, dem sie ausgesetzt war, schreibt Florence Pugh: "So viele von euch wollten mir aggressiv mitteilen, wie enttäuscht sie von meinen 'winzigen Titten' waren, oder dass ich mich schämen sollte, weil ich so 'flachbrüstig' bin." Sie stellt klar, dass sie sich ihrer Brustgröße voll bewusst sei.

Besonders von Männern kamen abwertende Kommentare

Besonders von männlicher Seite kamen die abschätzigen Kommentare. Es sei "interessant" zu beobachten, wie leicht es für Männer sei, "den Körper einer Frau öffentlich, stolz und für alle sichtbar vollständig zu zerstören", berichtet sie.

Es sei nicht das erste Mal und sicher auch nicht das letzte Mal, dass eine Frau von einer Menge Fremder hört, was mit ihrem Körper nicht stimmt. Was die 26-Jährige beunruhigend findet, ist, "wie vulgär einige von euch Männern sein können".

In ihrem Post richtet sie sich auch direkt an die Menschen, die negativ auf die Bilder reagiert haben. Sie fragt:

"Warum habt ihr solche Angst vor Brüsten? Klein? Groß? Links? Rechts? Nur eine? Vielleicht keine? Was. Ist. So. Schrecklich."
Florence Pugh

Außerdem sendet sie eine eindeutige Botschaft: "Werdet erwachsen. Respektiert andere Leute. Respektiert Körper. Respektiert alle Frauen. Respektiert Menschen. Das Leben wird viel einfacher sein, das verspreche ich euch."

Unter ihrem Statement erfährt sie Unterstützung

In der Bilderreihe postete sie an letzter Stelle ein Bild, auf dem sie mit ihren Fingern ihre Brustwarzen verdeckt. Das sei für diejenigen, die sich wohler fühlten, wenn das Fleckchen dunklerer Haut nicht zu sehen sei. Damit beendet sie ihr Statement zu dem Shitstorm.

Unter dem Instagram-Beitrag bekommt sie viel Unterstützung für ihre Worte. Dabei meldeten sich auch Prominente.

Die Schauspielerin Joey King betont zum Beispiel: "Du bist wirklich so unglaublich. Du bringst in Worte, was so viele fühlen, aber nicht artikulieren können."

(and)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lola Weippert stellt neues Familienmitglied vor und findet drastische Worte

Auf ihrem Instagram-Account teilt die Moderatorin und Influencerin Lola Weippert regelmäßig private Einblicke und spricht immer wieder über Themen, die ihr besonders am Herzen liegen. Zurzeit befindet sie sich für einen Monat in New York und teilt von dort eine große Neuigkeit: Sie ist jetzt Hunde-Leih-Mama!

Zur Story