App
Bild

Bild: imago / montage watson

Scan & Go: Diese 5 Apps erledigen ganzheitlich nachhaltiges Einkaufen fast von alleine

Alte Gewohnheiten lassen sich nur schwer ablegen. Das gilt auch beim Schlendern durch den Supermarkt. Sieht dein Einkaufswagen auch jedes Mal recht ähnlich aus? Landen immer wieder die selben Sorten Müsli und Nudeln darin? Geht der Griff ins Regal fast automatisch, oder erwischt du dich doch ab und zu beim Zögern, Label lesen und Siegel checken?

Wahrscheinlich schon, denn der Trend geht klar zu bewussterem Shoppen und zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Außerdem möchten wir als Konsumenten genau wissen, was wie da kauft und was wie am Ende zu uns nehmen. Und um den Planeten zu retten (oder es zumindest zu versuchen), sind laut Statista 79 Prozent der Verbraucher gewillt, ein wenig extra Zeit und Aufwand zu investieren.

Wessen Hauptaugenmerk auf der Reduzierung von Plastik- und Verpackungsmüll liegt, kann seine Einkäufe beispielsweise direkt in einem "Unverpackt"-Supermarkt (Liste hier) erledigen oder mit Jutebeutel und Tupperware ausgestattet auf Zero-Waste-Möglichkeiten (Liste hier) wie einzelne Regale in konventionellen Shops achten.

Geht es mal nicht ohne Verpackung, helfen schlaue Apps gerne durch den Label-Dschungel bei Discoutern und Supermärkten. Wir haben unsere Top 5 Apps für ein ganzheitlich nachhaltiges Leben gesammelt, die folgende Fragen mit wenigen Swipes auf dem Smartphone beantworten: Woher kommt das Produkt, welche Inhaltsstoffe sind enthalten, wie hoch ist der ökologische Fußabdruck und was bedeuten die unterschiedlichen Siegel?

Obst & Gemüse: Erntefrisch

Was hat eigentlich gerade Saison? Da in vielen Supermärkten Obst und Gemüse das ganze Jahr über erhältlich sind, schwindet das Bewusstsein für Mutter Naturs ganz eigenen Kalender und das kann man mit der Erntefrisch-App für wenige Euro im App und Google Play Store quasi immer in der Tasche haben.

Lebensmittel & Kosmetik: Barcoo

Die kostenlose App liest normale Strich- und QR-Codes und schlüsselt ganz easy per Ampelsystem auf, wie nachhaltig und gesund das Produkt ist. Außerdem findest du hier aktuelle Angebote, Testberichte und Ökoinformationen zu fast allen, in Deutschland vertriebenen Produkten.

Fisch & Meeresfrüchte: WWF Ratgeber

Informationen über nachhaltigen Fischfang gibt es sowohl als Desktopversion, als auch für unterwegs als App. Eine lange Liste zeigt per Ampelsystem an, welche Fischsorten aus welchen Fanggebieten eine gute Wahl sind. Außerdem bekommst du in der Detailansicht weitere Informationen über den ökologischen Effekt, den Wasserverbrauch sowie den Futter- und Energieverbrauch von Aal, Dorade und Co.

Inhaltsstoffe: Codecheck

Was steckt hinter Ethylene, ist das bedenklich und wieso ist es in der Handcreme drin? Tatsächlich verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung eine Form von Mikroplastik. Wusstest du nicht? Kein Wunder, denn nur selten kennen wir wirklich alle Wörter auf der Rückseite von Produkten. Codecheck beantwortet genau diese Fragen und agiert bei fast jeder Kaufentscheidung wie ein persönlicher Shopping-Berater. Man scannt ganz einfach den Barcode der Produkte und bekommt einen detaillierten Aufschluss über alle Nährwerte und Inhaltsstoffe von Kosmetika und Lebensmitteln.

Gütesiegel: SiegelCheck des Naturschutzbund Deutschland

Ähnlich unmöglich wie beim Plastik-Beispiel ist es, alle Bedeutungen der aktuellen Gütesiegel im Kopf zu behalten. Gerade, weil immer wieder neue dazukommen, ist der Überblick schnell futsch. Aktuelles Beispiel: Die Discounter Aldi, Penny, Netto und weitere Supermärkte planen laut Utopedia ab April eine einheitliche Haltungskennzeichnung für verpacktes Fleisch einzuführen. Die wird jedoch nichts über das Wohl der Tiere aussagen - lediglich über ihre Aufzuchtsumstände. Bessere Auskunft über artgerechte Tierhaltung geben da die Sigel der Bioverbände (Bioland, Naturland, Demeter). Na, schon den Überblick verloren? Dann kann der Siegelcheck helfen. Scannt man das Label mit der vom Naturschutzbund entwickelten, kostenlosen App, bekommt man eine Vielzahl von Informationen zu der jeweiligen Kennzeichnung, sowie eine Einschätzung zur Umweltverträglichkeit. Wer lieber offline recherchieren möchte, kann das hier ebenfalls tun.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unesco-Welterbe-Insel wird von Plastikmüll überschwemmt

Die zum Unesco-Welterbe zählende Pazifikinsel Henderson Island droht, im Plastikabfall zu versinken. Das haben Forscher auf einer Expedition festgestellt.

"Wir haben Müll von fast überall gefunden", sagte die in Australien forschende Meeresexpertin Jennifer Lavers, die eine Expedition auf die unbewohnte Insel geleitet hatte. Das abgeschiedene Atoll weist eine der weltweit höchsten Plastikmüll-Konzentrationen auf.

Die Forscher fanden auf der Insel, die zwischen Neuseeland und Peru liegt, Flaschen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel