PET-Kunststoff kann mithilfe des neu entdeckten Enzyms deutlich schneller zersetzt werden.
PET-Kunststoff kann mithilfe des neu entdeckten Enzyms deutlich schneller zersetzt werden. Bild: www.imago-images.de / Jose Carlos Ichiro
Gute Nachricht

Neu entdecktes Enzym zersetzt Plastik in Rekordzeit

21.05.2022, 11:56

Forschende der Universität Leipzig haben ein Enzym entdeckt, das PET-Kunststoff doppelt so schnell zersetzt wie andere Enzyme. Ausgerechnet in einem Komposthaufen auf dem Friedhof haben die Chemikerinnen und Chemiker das Eiweißmolekül gefunden.

In der Regel brauchen Enzyme für das Recycling von PET mehrere Tage oder sogar Wochen. Das neu entdeckte Enzym PHL7 zersetzt das PET allerdings innerhalb weniger Stunden in seine einzelnen Bausteine – aus ihnen kann dann neues Plastik hergestellt werden. Die Studie wurde in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift "Chemistry Europe" veröffentlicht.

Doppelt so effektiv wie das bislang schnellste Enzym

Die Forschenden vom Institut für Analytische Chemie hatten sieben verschiedene Enzyme gefunden und untersucht. Das Enzym mit dem Titel PHL7 erreichte im Labor überdurchschnittliche Ergebnisse: Innerhalb von 16 Stunden zersetzte PHL7 das PET zu 90 Prozent.

"Unser Enzym ist also doppelt so aktiv wie der Gold-Standard unter den polyesterspaltenden Hydrolasen", erklärt Christian Sonnendecker von der Universität Leipzig in einer Pressemitteilung. Eine Kunststoffschale, in der im Supermarkt zum Beispiel Weintrauben verkauft werden, ließe sich mit dem neu entdeckten Enzym in weniger als 24 Stunden zersetzen.

Bisherige Recycling-Methoden sind sehr aufwändig, weshalb Plastikmüll oft verbrannt oder ins Ausland exportiert wird. Wie der BUND berichtet, wurden nur 15 Prozent der rund 5,2 Millionen Tonnen Plastikmüll, die im Jahr 2017 entstanden sind, recycelt. Mit dem neu entdeckten Enzym könnte das Recycling von PET-Plastik fortan schneller und effizienter gestaltet werden.

(sb)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Korallen am Great Barrier Reef erholen sich teilweise

Das australische Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Welt, weist den stärksten Korallenbewuchs seit 36 Jahren auf. Die Zunahme wurde mittels eines Langzeit-Überwachungsprogramms in den nördlichen und zentralen Gebieten des größten Riffs der Erde verzeichnet.

Zur Story