Musik
Bild

Das gefiel dem Dietäää gar nicht! Bild: www.imago-images.de

Dieter Bohlen liefert hässliche Szene, weil sein Favorit nicht "DSDS" gewinnt

Autsch! Das hat gesessen. Zumindest muss der Schock von Pop-Gigant Dieter Bohlen im diesjährigen Finale von "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") groß gewesen sein. Denn Dieter Bohlen hatte mit Nick Ferretti einen glasklaren Favoriten für den Sieg. Die gesamte Staffel über hagelte es Lobhudeleien vom Poptitan für den Straßenmusiker. Ferretti habe gar den besten Auftritt in der DSDS-Geschichte hingelegt, hieß es. Dass der erste Platz dann an den Altenpfleger Davin Herbrüggen ging, war wohl zu viel für Bohlen.

Denn: Er zeigte sich sichtlich angefressen von der Entscheidung der Zuschauer. Im TV konnte man nicht sehen, dass er dem Gewinner gratulierte.

Für die Menschen im Internet ist dieser Fauxpas und die Schwärmerei von Bohlen für Nick natürlich gefundenes Fressen.

So machen die DSDS-Zuschauer sich über Dieter Bohlen lustig:

Die beherrschende Meinung der User: Die Zuschauer hätten Bohlens Favoriten absichtlich nicht gewählt, um dem Poptitan eins auszuwischen.

Immerhin konnte der sich – zumindest via Instagram – dann noch zu einem Glückwunsch durchringen:

Und Bohlen-Liebling Nick?

Der gratuliert dem "DSDS"-Gewinner Davin via Instagram:

Unter Vertrag nehmen will Dieter Bohlen seinen Schützling Nick aber erst einmal nicht, wie er in den Kommentaren auf Instagram verrät.

Demnach soll der DSDS-Musiker "seinen eigenen Weg" gehen:

Bild

Bild: screenshot instagram

(hd)

Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten

"Ich hasse Menschen auf Konzerten!"

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist Andreas Gabalier rechts, homophob und frauenfeindlich? Entscheide selbst – 9 Zitate

Was er für Erfolge für sich verbuchen kann: Andreas Gabalier. Er verkauft Alben ohne Ende, er füllt die ganz großen Hallen und sorgt immer wieder für ziemlich heftige Diskussionen. Der Grund: Immer wieder wird ihm vorgeworfen, sich rechtspopulistisch, homophob und frauenfeindlich zu äußern.

Nun steht Andreas Gabalier erneut im Fokus der Öffentlichkeit. Am Samstag wurde er mit dem Karl-Valentin-Orden der Faschingsgesellschaft Narrhalla ausgezeichnet.

Die Verleihung des Ordens an Gabalier hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel