Meghan und Harry zeigten sich hier gemeinsam bei den Invictus Games.
Meghan und Harry zeigten sich hier gemeinsam bei den Invictus Games.Bild: Chris Jackson/Getty Images

"Riss wurde definitiv nicht geheilt": Royal-Experte mit düsterer Prognose über Harrys Rückkehr

11.05.2022, 09:58

Seitdem sich Harry und Meghan von der Aufgabe als Senior Royals verabschiedeten, bauten sie sich in den USA ein neues Leben auf. Die zwei leben mittlerweile finanziell unabhängig und gingen Mega-Deals mit Netflix oder Spotify ein. Zudem vergrößerten sie mit Lilibet Diana ihre kleine Familie. Die Tochter kam im Juni 2021 zur Welt. Vor Kurzem legte das Paar einen überraschenden Zwischenstopp in England ein, als sie sich auf den Weg nach Den Haag machten.

Harry reiste die vergangenen Monate kaum noch in seine Heimat. Der 37-Jährige lies sogar die Gedenkfeier für seinen verstorbenen Großvater Prinz Philip sausen. Das Verhältnis zu seinem Vater und Bruder William gilt nicht zuletzt aufgrund des brisanten Interviews mit Oprah Winfrey mehr als angespannt. Das Paar erhob nämlich darin schwere Vorwürfe gegen die königliche Familie.

Über die kürzliche Begegnung mit der Queen schwärmte Harry schließlich: "Ich war bei ihr, es war großartig, so schön, sie zu sehen." Zudem meinte der Prinz, dass er sicherstellen wolle, dass die Monarchin "beschützt ist und die richtigen Leute um sich hat". Anlässlich ihres 70. Thronjubiläums werden Harry und Meghan erneut nach England reisen. Dieses Mal sollen sogar die Kinder mit dabei sein. Ein Royal-Experte sagte nun, wie aktuell das Verhältnis von Harry zu seiner Familie bewertet werden kann.

Wie Harry und seine Familie zueinander stehen sollen

Richard Fitzwilliams meinte zur "Us Weekly", dass das Treffen mit der Queen nicht bedeute, dass die Spannungen zwischen ihm und seiner Familie vorbei seien. "Ich würde sagen, dass der Riss definitiv nicht geheilt wurde", so der Royal-Experte. Dieses sei sogar "ziemlich klar". Der Grund: Sie hätten noch viel Arbeit vor sich, bevor die Spannungen überwunden werden könnten. "Es ist wirklich eine außergewöhnliche Situation", stellte er dazu fest. Auch Harrys Memoiren würden dabei einen entscheidenden Faktor spielen:

"Was auch immer er schreibt, es wird Probleme verursachen."

Nun steht ihr nächster Besuch nach England allerdings kurz bevor. Eine Sprecherin der beiden gab bekannt: "Prinz Harry und Meghan, der Herzog und die Herzogin von Sussex, sind begeistert und fühlen sich geehrt, mit ihren Kindern an den Feierlichkeiten zum Platinjubiläum der Queen teilzunehmen."

Die Queen ließ allerdings über einen Vertreter des Buckingham-Palastes mitteilen, dass nur Royals, die offizielle Aufgaben wahrnehmen, an der Parade teilnehmen dürften. Somit wird das Paar auch nicht auf dem Balkon stehen und den Fans zuwinken. Experte Fitzwilliams könne sich jedoch gut vorstellen, dass Harry und Meghan am Thanksgiving-Gottesdienst teilnehmen könnten.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Herzogin Meghan: Beste Freundin enthüllt Details aus ihrem Leben abseits der Royals

Etwa zwei Jahre ist es her, dass Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan dem britischen Königshaus den Rücken gekehrt haben. Seit diesem einschneidenden Ereignis, was im Netz unter dem Hashtag "Megxit" bekannt geworden ist, lebt das Paar im kalifornischen Montecito – einer kleinen, luxuriösen Ortschaft im Bezirk Santa Barbara.

Zur Story