WINDSOR, ENGLAND - FEBRUARY 16: Queen Elizabeth II speaks during an audience at Windsor Castle when she met the incoming and outgoing Defence Service Secretaries at Windsor Castle on February 16, 2022 ...
Die Queen sagte in den vergangenen Monaten vermehrt Termine ab.Bild: Steve Parsons-WPA Pool/Getty Images
Royals

Nach Spekulationen über Gesundheit: Queen sagt traditionellen Termin ab

06.05.2022, 15:39

Der Gesundheitszustand der Queen wird derzeit besorgt beobachtet – mehrfach hat sie bereits Teilnahme an wichtigen Terminen abgesagt. Beim Gottesdienst zum Commonwealth-Tag vertraten beispielsweise Prinz Charles, Herzogin Camilla und auch ihr Enkel William mit Ehefrau Kate die Königin. In den vergangenen Monaten musste sie aus gesundheitlichen Gründen immer mal wieder kürzer treten.

Besonders ihr Krankenhausaufenthalt 2021 sorgte für viele Spekulationen, auch wenn der Buckingham-Palast betone, dass es sich dabei nur um Vorsorgeuntersuchungen gehandelt habe. Nun berichtete unter anderem die "Daily Mail", dass Elizabeth II wieder einmal einen wichtigen Termin absagt.

Die Queen erteilt Gartenpartys eine Absage

Wenige Wochen vor den großen Feiern zu ihrem Thronjubiläum wurde nun öffentlich, dass die Queen die jährlichen Gartenpartys im Buckingham-Palast ausfällen lässt. Der Palast teilte jetzt überraschend mit, dass die 96-Jährige von anderen Mitgliedern der Royal Family vertreten werde.

Darüber hinaus sagte ein Sprecher, dass sich die Monarchin aufgrund ihrer Geh-Probleme bei den Empfängen entschuldigen müsse. Weitere Einzelheiten würden "zu gegebener Zeit" bekannt gegeben werden. In den vergangenen zwei Jahren waren die Feierlichkeiten wegen der Corona-Pandemie ohnehin ausgefallen.

Vor einer Woche empfing die Queen den Schweizer Staatspräsidenten Ignazio Cassis auf Schloss Windsor. Dies war ihr erster öffentlicher Auftritt nach ihrem 96. Geburtstag im April. Dort posierte sie ohne Gehstock mit Cassis und dessen Frau Paola für die Fotografen.

Als die Königin vor wenigen Monaten zwei hochrangige Offiziere begrüßte, sagte sie im Hinblick auf ihre körperliche Verfassung übrigens noch Folgendes: "Wie Sie sehen, kann ich mich nicht rühren." Währenddessen soll sie laut verschiedenen Medienberichten auf ihren linken Fuß gezeigt haben.

(iger)

Neueste Enthüllung: Palast-Mitarbeiter haben fiesen Spitznamen für Harry und Meghan

Der offizielle Netflix-Trailer von Harry und Meghans gleichnamiger Doku ist noch keine zwei Tage online, doch hat er schon weit über Eine Million Aufrufe. Nicht nur unter Royal-Expert:innen und -Begeisterten wird die sechsteilige Serie bereits jetzt heiß diskutiert. Auch im Buckingham Palast soll sich das Gespräch um die Amerika-Auswanderer der eigenen Familie drehen. Laut "The Times" lässt man im königlichen Wohnsitz den Frust in Form eines fiesen Spitznamens raus.

Zur Story