Reitausflug, Medaillenverleihung – Queen Elizabeth II. macht aktuell einen fitten Eindruck.
Reitausflug, Medaillenverleihung – Queen Elizabeth II. macht aktuell einen fitten Eindruck.Bild: ap / Jane Barlow

Queen wieder auf den Beinen: Elizabeth strahlt bei Vergabe von Georgs-Kreuz

13.07.2022, 18:21

Eine Nachricht, die zahlreiche Royal-Fans freuen dürfte: Queen Elizabeth II. ist wieder auf den Beinen und verleiht munter Auszeichnungen. Am Dienstag vergab die Königin auf Schloss Windsor das sogenannte Georgs-Kreuz – die höchste zivile Auszeichnung für Tapferkeit im Vereinigten Königreich – an eine Delegation des britischen Gesundheitssystems (National Health Service).

Es ist erst das dritte Mal, dass das Georgs-Kreuz an eine Organisation vergeben wird. 1942 zeichnete noch Elizabeths Vater, Georg VI., damit die Bevölkerung Maltas für die Verteidigung der Insel während des Zweiten Weltkrieges aus. 1999 verlieh Elizabeth dann selbst die hohe Auszeichnung an die Königliche Nordirische Polizei. Jetzt also der National Health Service (NHS). Der Palast zeigte bei Instagram Fotos von der Zeremonie.

Berühmte Krankenschwester nimmt Auszeichnung entgegen

Die Queen sieht man darauf Hände schütteln und mit der Gesundheitsdelegation scherzen. Ihr ältester Sohn Prinz Charles war bei der Verleihung ebenfalls anwesend.

Unter den Vertreterinnen des Gesundheitssystems war auch eine kleine Berühmtheit: May Parsons, die Krankenschwester, die im Dezember 2020 einer damals 90-Jährigen die erste Corona-Impfung weltweit verpasste. Die Premiere damals sei "ein maßgeblicher Moment gewesen, der mich so stolz auf alles, was wir als medizinisches Fachpersonal tun, gemacht hat", wird Parsons in einer Mitteilung des NHS zitiert. Sie sei stolz, das Gesundheitssystem bei der Zeremonie vertreten zu dürfen und werde das Treffen mit der Queen niemals vergessen.

Queen leidet unter eingeschränkter Mobilität

Die Bilder von der Zeremonie sind für viele deshalb so erfreulich, weil sich in den vergangenen Monaten die Berichte über den kritischen Gesundheitszustand der Monarchin gemehrt hatten. Sie selbst hatte vor laufenden Kameras offenbart, dass sie unter Mobilitätsproblemen leide und sich an manchen Tagen kaum bewegen könne. Die Queen musste deshalb vor einigen Wochen eine wichtige Rede zur Eröffnung des britischen Parlaments absagen.

Inzwischen geht es ihr wohl aber zumindest phasenweise besser. Kürzlich wurde auch bekannt, dass Elizabeth entgegen einem ärztlichen Rat wieder reitet. Im hohen Alter von 96 Jahren ist das keineswegs selbstverständlich und zeugt von einer außergewöhnlichen Fitness.

Gewisse Einschränkungen hat die Queen aber natürlich nach wie vor. So trägt sie schon seit einer Weile nicht mehr die königliche Krone, weil sie ihr schlicht zu schwer ist. Und auch die abgesagten Reden und Auftritte werden mit zunehmendem Alter immer mehr.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Tee ausgespuckt": Prinz Harry verblüfft Camilla mit ungewöhnlichem Vorschlag

Das Verhältnis zwischen Prinz Harry, Meghan und dem Rest des Königshauses scheint nach wie vor angespannt zu sein. In einem bald erscheinenden Buch der Journalistin Katie Nicholl gab ein anonymer Freund der Royals nun Details über einen Versöhnungsversuch bekannt.

Zur Story