Ein zweite Kamera nimmt die Verhaftung von Olexesh aus einer anderen Perspektive auf.
Ein zweite Kamera nimmt die Verhaftung von Olexesh aus einer anderen Perspektive auf.screenshot: Instagram/ @385i

Rapper Olexesh streamt seine Verhaftung: Was dahinter steckt

14.06.2021, 08:4214.06.2021, 10:23

Damit hätten die Fans von Olexesh nicht gerechnet als der Rapper auf Instagram einen Livestream eröffnete. Zu sehen ist er selbst. Er sitzt in einem Auto und erklärt, er sei auf dem Weg zu einem Mann, der ihm einige brisante Informationen über aktuelle Erkenntnisse über UFOs liefern soll.

Doch das Video nimmt eine unerwartete Wendung, als im Hintergrund schreie zu hören sind. Wie sich herausstellt, handelt es sich um die Polizei.

Deutschrapper wird vor laufender Kamera festgenommen

Vor laufender Kamera wird der Deutsch-Ukrainer am Samstag von schwer bewaffneten Beamten festgenommen. Ein Polizist des Einsatzkommandos beendet schließlich den Stream, der noch immer läuft und in voller Länge zeigt, wie Olexesh sein Auto verlassen muss und zu Boden gezwungen wird.

Sein Label "385idéal" postet später ein weiteres Video auf seinem Instagram-Kanal, das die Verhaftung von außen zeigt und abbildet, wie der 33-Jährige in einen Transporter der Polizei gebracht wird.

Fans wittern Promo-Aktion für neues Album

Viele Fans von Olexesh haben aber bereits eine Theorie, was hinter der Schrecksekunde im Livestream stecken könnte. Denn Anschuldigungen gegen den Deutschrapper sind nicht bekannt. Auf der anderen Seite teilte er in der Vergangenheit vermehrt Sichtungen von sogenanntem extraterrestrischem Leben. Dennoch vermuten viele Fans, dass es sich um eine Promo-Aktion für sein neues Album "Ufos überm Block" handeln könnte.

In den Kommentaren unter den Videos heißt es unter anderem: "Wenn das keine Promo ist, er war ja live – wie haben die es von oben aufgenommen?" Ein anderer merkt ironischerweise an: "SEK Frankfurt ist doch außer Dienst zurzeit."

(vdv)

"Halt's Maul": Rapperin Badmómzjay wehrt sich gegen Bodyshaming

Badmómzjay hat als Rapperin bereits erreicht, wonach sich viele ihrer männlichen Kollegen sehnen: Die 19-Jährige hat es auf den In-Game-Soundtrack von "FIFA 22" mit ihrem Song "Tu nicht so" geschafft und räumte kürzlich einen MTV EMA in der Kategorie Best German Act ab. "Ich setze ein Zeichen. Ich kämpfe für die LGBTQ+-Community immer, ich werde mich immer für euch einsetzen", sagte die offen zu ihrer Bisexualität stehende Künstlerin in ihrer Dankesrede,

Zur Story