Fußball
Budapest, Hungary, 24th September 2020. Javi MARTINEZ, FCB 8 scores, shoots 2-1 goal for , Tor, Treffer, celebrates his goal, happy, laugh, celebration,with Thomas MUELLER, M

Javi Martínez dreht nach seinem 2:1-Siegtreffer im Supercup-Finale zum Jubeln ab. Thomas Müller (l.) und Niklas Süle sind mit dabei. Bild: www.imago-images.de / ActionPictures

Bayern-Star Müller gibt Einblicke in Gefühlswelt von Martínez: "Hat ihm auch wehgetan"

Bayern-Trainer Hansi Flick sprach von einer "absolut schönen Geschichte" und lobte: "Er ist ein Spieler, wenn er gebraucht wird, ist er auch zu hundert Prozent da." Gemeint war Javi Martínez, der mit seinem Treffer zum 2:1-Sieg in der Verlängerung (104. Minute) den Supercup-Sieg gegen den Europa-League-Sieger FC Sevilla am Donnerstagabend klarmachte.

Anschließend präsentierte der 32-jährige Martínez, der in der 99. Minute erst eingewechselt worden war, den silbernen Pokal in der Budapester Puskás Arena stolz vor den mitgereisten Fans. Dabei klopfte er sich mit der rechten Faust auf das Klub-Wappen über seinem Herzen. Der Spanier bezeichnete es als "Traum", wie er gegenüber Sky sagte: In seinem 239. und womöglich letzten Pflichtspiel für die Bayern war er am Ende der entscheidende Faktor.

Da ist das Ding!

"Immer wenn ich im Bayern-Trikot spiele, versuche ich, alles zu geben, mit 100 Prozent zu spielen. Das habe ich auch heute gezeigt", sagte er: "Ich will der Mannschaft immer helfen, heute mit einem Tor." Auch zum ersten Supercup-Triumph der Bayern 2013 gegen den FC Chelsea (5:4 i.E.) hatte Martínez schon entscheidend beigetragen, als er in der Nachspielzeit der Verlängerung das 2:2 köpfte (120.+1) und den Rekordmeister so ins Elfmeterschießen rettete.

FC Bayern holt den Supercup: Müller lobt Martínez und gibt Einblick in dessen Gefühlswelt

Thomas Müller, der nach Abpfiff in das Live-Interview mit Martínez hineinplatzte, sagte über seinen Kollegen, der 2013 für 40 Millionen Euro aus Bilbao nach München kam:

"Die Kirsche auf der Sahne war unser Mister Supercup. Er wird auch noch in 30 Jahren dieses Kopfballspiel haben. Er ist so ein super Typ, aber auch ein verrückter Vogel!"

Dabei gab der Ex-Nationalspieler auch noch bewegende Einblicke in das Gefühlsleben des Matchwinners. Martínez, zweimaliger Triple-Sieger mit dem FC Bayern, ist nach vielen Verletzungen nämlich keine Stammkraft mehr, was ihm sehr zu schaffen machte:

"Dass er nicht mehr alle drei Tage ans Limit gehen kann, hat ihm auch wehgetan. Wenn er aber reingekommen ist, hat er seine Zweikämpfe und Kopfbälle immer gewonnen. Heute hat er uns zum Titel geköpft, dafür kann man ihm nur danke sagen." Und weiter: "Er hat dem Verein sehr, sehr viel gegeben. Ich weiß nicht, wie es weitergeht. Aber: Er hat mir in den letzten acht Jahren geholfen, den einen oder anderen Titel zu holen. Danke, Javier!"

FC Bayern: Martínez lässt Zukunft offen

Nun steht Martínez nach acht Jahren vor der Rückkehr zu seinem Heimatklub Athletic Bilbao, wie man hört. Sein Vertrag in München läuft Ende Juni 2021 aus. Die Transferfrist endet am 5. Oktober. Der Verein will Martínez wohl für eine nicht zu hohe Ablösesumme gehen lassen. Ob der erwartete Wechsel noch vor dem Bundesliga-Spiel bei der TSG Hoffenheim am Sonntag (15.30 Uhr) erfolgt, ist unklar.

"Wenn ich am Sonntag dabei bin, werde ich alles geben", sagte der Routinier mit Blick auf die anstehende Bundesligapartie der Bayern.

Trainer Hansi Flick re. und Javi Martinez / Fussball / FC Bayern München / 28.04.2020 / Training / *** Coach Hansi Flick re and Javi Martinez Football FC Bayern Munich 28 04 2020 Training

Javi Martínez (l.) und Hansi Flick auf dem Trainingsplatz. Bild: www.imago-images.de / LakoPress

Auch Trainer Hansi Flick gab jedenfalls noch keine endgültige Aufklärung über die Zukunft des defensiven Mittelfeldspielers, der auch in der zentralen Abwehr spielen kann: "Was seine Zukunft betrifft, so ist das heute nicht der richtige Zeitpunkt, darüber zu sprechen. Das muss er auch alleine entscheiden."

Wer weiß, vielleicht bleibt der Spanier dem FC Bayern ja doch noch bis zu seinem Vertragsende im kommenden Sommer erhalten. Eine gute Ergänzung wäre er sicherlich immer noch, und im Mittelfeld haben die Bayern nach Thiagos Abgang eine Kaderlücke. Nicht zuletzt ist Martínez eben ein Spieler, wie Flick ihn liebt: Wenn er gebraucht wird, ist er auch zu hundert Prozent da.

Nach dem Supercup ist vor dem Supercup

Nach dem 2:1-Triumph im europäischen Supercup steht für die Münchner am Mittwoch schon um den nächsten Titel. Am Mittwoch steht der nationale Supercup gegen Borussia Dortmund an.

(as/mit Material von dpa und sid)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Analyse

Messi zu Bayern? Sorry Fans, ein Transfer nach München ist absolut unrealistisch

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Ein unpersönliches "Burofax", ein Online-Einschreiben, bei dem die staatliche Post den Inhalt gewährleistet, hatte das "verdorbene Ende" ("El Mundo") einer zwei Jahrzehnte währenden Ära mit 33 Titeln und 633 Toren eingeleitet. "Die Bombe ist explodiert", titelte die spanische Zeitung "Marca", auch Konkurrenzblatt "Sport" schlug einen martialischen Ton an: "Totaler Krieg."

Über seine Anwälte ließ der sechsmalige Weltfußballer dem FC Barcelona …

Artikel lesen
Link zum Artikel