Im April wird ein altbekanntes Gesicht bei "Deutschland sucht den Superstar" auftauchen.
Im April wird ein altbekanntes Gesicht bei "Deutschland sucht den Superstar" auftauchen.Bild: dpa / Matthias Bein

Nach zehn Jahren: RTL holt "DSDS"-Urgestein zurück

02.04.2022, 10:3402.04.2022, 11:08

Dieses Jahr ist bei "Deutschland sucht den Superstar" alles anders: Zum ersten Mal seit zwanzig Jahren geht die Castingshow ohne Sprücheklopfer Dieter Bohlen über die Bühne und die Zuschauerschaft muss sich mit einer komplett neuen Jury anfreunden. Auch Juliette Schoppmann ist nicht mehr mit dabei, sie war in den letzten Jahren Vocal-Coach bei den Recalls gewesen.

Doch eingeschweißte "DSDS"-Fans dürfen sich zumindest bald über etwas Nostalgie freuen: Nach "Bild"-Informationen soll RTL nämlich Marco Schreyl wieder zurück ins Boot holen.

"DSDS"-Abgang war "nicht ganz geschmeidig"

Von 2005 bis 2012 hatte der Fernsehmoderator durch die Liveshows von "DSDS" geführt, danach war erstmal Schluss. In einem Interview mit dem Online-Magazin "DWDL" erzählte Schreyl, dass sein Abgang abrupt und "nicht ganz geschmeidig" gewesen sein soll. "Als ich mit 'DSDS' aufhörte, war ich 38. Da fehlte mir noch die Leichtigkeit, das Business zu verstehen. Du bist ganz schnell der ganz Große und auch ganz schnell mal nicht mehr gefragt."

Abgelöst wurde der 48-Jährige von RTL-Urgestein Oliver Geissen, 2020 folgte dann der ehemalige "DSDS"-Gewinner Alexander Klaws.

Schreyl moderiert bis heute fürs Radio

Während dieser Zeit blieb Schreyl den Fernsehkameras erstmal fern, um sich seiner zweiten Leidenschaft zu widmen: dem Radio. Noch während der "DSDS"-Zeit fing er als Morningshow-Moderator bei hr1 an. Bei WDR2 moderiert er "Die Sonntagsshow" und bei "Deutschlandfunk Kultur" führt er bis heute eine Gesprächssendung.

Nach einigen Umwegen hat Marco Schreyl wieder zurück zu RTL gefunden, wo er seit 2020 als Nachrichtensprecher tätig ist und das Morgenmagazin moderiert. Auch an einer eigenen Talkshow hatte sich der Erfurter versucht, doch diese wurde nach einigen Monaten abgesetzt. Mitte April soll er mit den "DSDS"-Live-Shows nun sein Comeback auf der großen Samstagabend-Show-Bühne feiern.

(fw)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sat.1: Sender plant drastischen Schritt – diese Shows werden abgesetzt

Jahrelang gehörten Scripted-Reality-Formate zum Standard-Programm, wenn man am Nachmittag den Fernseher einschaltete und durch die Privatsender zappte. Doch die Zeit der Pseudo-Dokus scheint langsam vorbei zu sein. 2019 kündigte RTL an, solche Formate aus dem Programm zu schmeißen. Stattdessen setzt der Kölner Sender nun verstärkt auf Nachrichtensendungen. Am Morgen laufen "Punkt 6", "Punkt 7" und "Punkt 8", anschließend geht es ab 12.00 Uhr drei Stunden mit "Punkt 12" weiter und am Abend werden in "RTL Aktuell" noch einmal die wichtigsten Themen des Tages aufgerollt.

Zur Story