HipHop
Bild

UFO361

So spricht der "tote" Rapper UFO361 über seine Rückkehr

Im November vergangen Jahres war Ufo361 wie angekündigt raus: Er hatte seine Rap-Karriere nicht nur beendet, sondern sogar noch ein ziemlich pathetisches Video darüber hingelegt:

Schon damals beschlich einen allerdings das Gefühl, dass Ufo nicht wirklich weg war. Da trat er mal auf einem Open-Air auf, dann postete er wieder auf Instagram. Ne... das war wirklich nur so eine halbe Beerdigung.

Und genau darin sah der Rapper jetzt wohl Erklärungsbedarf. Auf Insta hat er einen recht ausführlichen Text gepostet, der sein Comeback aus dem Jenseits beschreibt.

UFO ist also noch lange nicht tot! Gut zu wissen! Dann wünschen wir ein offizielles, wenn auch nicht völlig überraschtes "Welcome Back" und freuen uns über die Klarstellung. Wir sind gespannt, wie Ufo361 seinen Worten in Richtung Hass-Kultur in unserer Gesellschaft Taten folgen lässt. Recht hat er auf jedenfall.

(mbi)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

So wurde US-Rapper XXXTentacion berühmt

Themen

Exklusiv

Rapperin Nura über Rassismus: "Für die meisten sind alle Ausländer Flüchtlinge"

Nura Habib Omer zählt zu den erfolgreichsten Rapperinnen Deutschlands. 2014 gründete sie mit Juju die Band SXTN. Nach dem Aus startete die heute 31-Jährige als Solokünstlerin durch. Mit schlagfertigen Textzeilen ging es auch danach weiter. Nun hat Nura ihre Biografie mit dem Titel "Weißt du, was ich meine?" veröffentlicht. Darin schreibt sie nicht nur über ihre musikalische Laufbahn, sondern vor allem auch über die ganz private Nura abseits vom Rampenlicht.

Als Dreijährige hatte die Sängerin …

Artikel lesen
Link zum Artikel