Deutschland
Bild

"Tagesschau"-Moderatorin Linda Zervakis moderierte am Donnerstagabend die Sendung. Bild: dpa

"Tagesschau" ohne Ton – Zuschauer spotten auf Twitter

Am Donnerstagabend haben sich viele Zuschauer wahrscheinlich gefragt, ob sie plötzlich taub geworden sind. Der Grund war nicht etwa zu laute Musik, um die Corona-Nachrichten zu übertönen, sondern die "Tagesschau".

Die Nachrichten-Sendung lief zu Beginn etwa drei Minuten ohne Ton. Woran es gelegen hat, ist unklar. Auch eine Entschuldigung gab es in der laufenden Sendung nicht.

Die Panne kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Gerade in der Corona-Krise wollen sich viele Menschen informieren – ohne Ton geht das in einer Nachrichtensendung schlecht.

"Tagesschau"-Beitrag zu Corona

Als der Ton ausfiel, lief ein Beitrag über Kanzlerin Merkel und ihre Besprechungen mit den Ministerpräsidenten am Nachmittag. Per Telefonschalte konferierten sie über Corona-Maßnahmen.

Der Ausfall sorgte bei der Twitter-Gemeinde sofort für hämische Kommentare.

Nach kurzer Zeit funktionierte der Ton aber wieder und die Sendung wurde fortgesetzt. Und wer die Meldungen nachschauen möchte, der schaut einfach in die Mediathek der ARD. Da gibt es auch die ersten drei Minuten mit Ton.

(lin)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Hayali mit Appell an Corona-Demonstranten: "Hören Sie auf, sich rauszureden!"

Die ZDF-Journalistin Dunja Hayali hat nach den Corona-Demonstrationen am Wochenende in Berlin einen längeren Facebook-Post dazu veröffentlicht – der seither von tausenden Menschen verbreitet wird. An alle "Anständigen" gerichtet, die gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen sind, richtet sie einen eindringlichen Appell: Es sei wichtig, die eigene Meinung zu äußern – aber man dürfe dadurch nicht Feinde der Demokratie bestärken, indem man an ihrer Seite marschiert.

Wer sich jetzt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel