ARCHIV - 26.01.2022, Bayern, M
Gemessen am Marktwert ist Apple das wertvollste Unternehmen der Welt.Bild: dpa / Sven Hoppe
Digital

Apple plant komplett neues Produkt – und schaut dafür bei der Konkurrenz ab

22.01.2023, 12:31

Apple-Produkte haben bereits in etlichen technisierten Lebensbereichen Einzug gehalten. Ob Smartphones, Laptops, Kopfhörer, Tablets oder Uhren – die Bandbreite ist enorm. In einem immer wichtiger werdenden Segment weiß der kalifornische Technologiekonzern bislang allerdings nicht zu überzeugen. Das soll sich nun ändern.

Gerade in den Anfangszeiten von Apple dienten viele Innovationen als Blaupause für die Technikwelt im Allgemeinen. Ohne die visionären Ideen von Steve Jobs und anderen kreativen Apple-Köpfen wären gar einige alltägliche Produkte von heute nicht da. Zumindest nicht in dieser Form. Viele andere Tech-Konzerne haben sich von Apple inspirieren lassen. Aber: Auch Apple kopiert von der Konkurrenz.

Google und Amazon als Vorreiter in diesem Segment

Wie aus Informationen der Nachrichtensendergruppe "Bloomberg" hervorgeht, soll das Unternehmen unter der Leitung von CEO Tim Cook derzeit an einem smarten Display arbeiten, das als Steuerung von Smart Home fungieren soll – ganz nach dem Vorbild ähnlicher Produkte von Amazon und Google.

Young woman using mobile phone with smart home app for ceiling lights at home model released, Symbolfoto property released, EBBF06482
Mit einem Smart-Home-System kann man sein Zuhause digital regulieren. Bild: imago/ westend 61

Demnach soll es künftig über eine Art vereinfachtes iPad möglich sein, Thermostate und Lichter im Haushalt zu regulieren, aber auch Videoanrufe zu tätigen. Mittels einer Magnet-Befestigung könnte das Gerät an einer Wand montiert werden. Auch ein größeres Display ist wohl im Gespräch. Damit möchte Apple die Lücke im Smart-Home-Sektor im Vergleich zu seinen Konkurrenten Amazon und Google schließen.

Amazon bietet mit der Echo-Show-Reihe bereits seit Längerem ein ähnliches Produkt an. Im Smart-Home-Bereich hat das Technologie-Unternehmen einen Großteil des Marktes an die Konkurrenz abtreten müssen. Die Geräte aus der Sparte sind in ihrer Funktionalität begrenzt und der Sprachassistent Siri kann mit denen der Mitstreiter nicht mithalten. Google ist mit Nesthub etwa beliebter. Mit der neuen Offensive soll sich das ändern.

Weitere Neuerungen sind geplant

Dass Apple dem Bereich Smart Home nun mehr Aufmerksamkeit schenken möchte, zeigt auch das erst kürzlich erfolgte Release des HomePod-Lautsprechers. Dieser verfügt über ein aktualisiertes Bedienfeld auf der Oberseite sowie einen verbesserten Sensor zur Temperaturbestimmung in der Wohnung.

Der neue HomePod ist der jüngste Zuwachs in der Apple-Familie.
Der neue HomePod ist der jüngste Zuwachs in der Apple-Familie.Bild: Apple / Apple

Der ursprüngliche HomePod war 2021 nach mittelmäßigem Verkaufserfolg eingestellt worden. Von da an bot Apple nur noch den beliebteren HomePod mini als Smart-Speaker an. Auch die bislang wenig populäre Apple-TV-Box soll verbessert werden, wie "Bloomberg" unter Berufung auf eine anonyme Quelle berichtet.

Eine neue Version mit aktualisiertem Design und einem schnelleren Prozessor sei für die erste Hälfte des kommenden Jahres geplant, heißt es dort. Für das Smart-Display ist hingegen noch kein Erscheinungsdatum bekannt.

Themen
Kaum mehr Holocaust-Zeitzeugen: Diese Projekte wollen die Erinnerung wachhalten

Auch dieses Jahr wird zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar wohl wieder die immer drängendere Frage gestellt werden: Wie lässt sich das historische Andenken an den Mord an sechs Millionen Juden im Zweiten Weltkrieg bewahren, wenn es keine Zeitzeugen mehr gibt?

Zur Story