Leben
Digital

Apple: Neues AirPod-Patent stößt bei Nutzern auf Belustigung

Apple hat ein neues Patent angemeldet. Auf dem Case für die Airpods soll es in Zukunft ein Display geben.
Gerüchte deuten darauf hin, dass Apple für die zukünftigen Generationen der AirPods eine überraschende Neuerung plant.Bild: AP / Kathy Willens
Digital

Apple patentiert Neuerung: Kunden kriegen sich vor Lachen nicht mehr ein

13.04.2023, 15:59
Mehr «Leben»

2016, also vor mittlerweile sieben Jahren, kam die erste Generation der AirPods von Apple heraus. Seitdem haben die kleinen, weißen Bluetooth-Kopfhörer eine Reihe neuer Funktionen erhalten.

Bisher konnten die neuen Generationen die Nutzer:innen unter anderem mit besserem Klang, optimierter Geräuschunterdrückung oder auch längerer Akku-Laufzeit begeistern. Doch das nächste geplante Feature kommt für die meisten wohl eher unerwartet.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Eine geplante Veränderung soll Gerüchten zufolge nun wohl das Ladecase der Kopfhörer betreffen. Denn bisher funktionieren AirPods zwar ohne Kabel, sie sind jedoch lediglich ein passives Audio-Output-Gerät.

Das bedeutet, dass alle Funktionen darauf basieren, dass ein anderes Gerät, wie ein Handy oder Laptop, welches sich in der Nähe befindet, mit ihnen verbunden ist. Eigenständig funktionieren sie nicht.

AirPods könnten eigenständige Produkte werden

Das könnte sich jedoch in Zukunft ändern. Denn, wie "Patently Appel" berichtet, hat sich Apple ein Patent für eine neu gestaltete AirPods-Ladehülle gesichert. Künftige Generationen von AirPods könnten mit der geplanten Innovation intelligente Hüllen besitzen.

Zukünftige AirPods könnten ein Display besitzen.
Zukünftige AirPods könnten ein Display besitzen. Bild: Patently Apple / Screenshot

So soll die Vorderseite des Gehäuses ein Touchscreen-Display beinhalten, ähnlich der Apple Watch. Zudem geht aus den Bildern und der Patentbeschreibung hervor, dass auf dem Display nicht nur die Musik angezeigt werden soll.

Mit der neuen Funktion sollen auch Apps, wie Karten oder das Wetter, gesteuert werden. Zudem sollen das Display auch Nachrichten anzeigen können. Mithilfe von Siri-Befehlen sollen Nutzer:innen schließlich zwischen den Apps wechseln können.

Bei vielen Verbraucher:innen stößt die Idee auf Unverständnis

Diese geplanten Veränderungen finden jedoch wohl nicht alle Verbraucher:innen innovativ. Auf Twitter löste das Gerücht eher eine Welle an Unverständnis und Belustigung aus.

So deuteten User:innen dort die vermeintliche Innovation Apples eher als einen Rückschritt und zogen Vergleiche mit anderen Produkten von Apple.

"Apple Watch, aber man kann sie leichter verlieren. Genial."
Twitter

Viele Twitter-Nutzer erinnert das Display in der Hülle an die früheren MP3-Player von Apple. So lassen sich dort in Massen Kommentare wie folgender finden: "literally just a wireless ipod", auf Deutsch: "Buchstäblich nur ein kabelloser iPod".

Andere User:innen sahen in der geplanten Funktion eine unnütze Annäherung an die bereits existierenden Uhren des Unternehmens: "Apple Watch but easier to lose it. Genius", übersetzt: "Apple Watch, aber man kann sie leichter verlieren. Genial."

Das Patent wurde von Apple im September 2022 eingereicht, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen tatsächlich an der Idee arbeitet.

Dennoch muss bedacht werden, dass Apple viele Patente einreicht, aber nicht alle realisiert werden. Ob und wann die intelligenten Hüllen also kommen, bleibt offen.

Rhabarber: Saison, gesundheitliche Vorteile und Einsatz in der Küche

Rhabarber markiert jedes Jahr aufs Neue den Beginn des Frühlings und ist für seine auffällige rote Farbe und den sauren Geschmack bekannt. Obwohl er häufig in süßen Desserts zu finden ist, zählt Rhabarber botanisch gesehen zu den Gemüsen. Seine Saison ist kurz, was ihn zu einer besonders geschätzten Zutat in der Küche macht.

Zur Story