Leben
Exklusiv

Dreiste Betrugs-Masche auf Instagram: Wie Bots deinen Liebeskummer ausnutzen

Ein neues Phänomen breitet sich auf Instagram aus: Sogenannte Liebes-Zauberer bieten bieten in Kommentar-Spalten ihre Dienste an, indem sie zerrüttete Ehen wiederherstellen wollen. Sind es Magier? Sin ...
Eine neue Art von Bots breitet sich derzeit auf Instagram aus.Bild: dpa / Sebastian Gollnow
Exklusiv

Neue Betrugswelle auf Instagram? Die Masche der Liebeskummer-Bots

26.08.2023, 09:39
Mehr «Leben»

"Ich war fast aufgegeben, als mein Mann mir einen Scheidungsbrief überbrachte", kommentiert eine Instagram-Userin einen Post, der eigentlich nichts mit Scheidung zu tun hat. Egal. Sie fährt fort: "Ich bin Ihnen für immer dankbar, Sir. Sie haben mir geholfen, meine zerrüttete Ehe zu retten."

Viele weitere Kommentare unter dem Post bezeugen dasselbe. Wer auch immer hinter Oba's Inspiration steckt – dem Account, der hier verlinkt wird – muss ein guter Mensch sein. Mehr noch als das: Denn er hat offenbar zahlreiche Ehen durch einen sogenannten Liebes-Zauber wiederhergestellt.

Ist er ein Magier? Ein Betrüger? Ist er überhaupt ein Mensch?

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Bots auf Instagram: Was hinter dem Liebes-Zauber steckt

Kommentare wie diese mag die eine oder der andere bereits auf Instagram entdeckt haben. In den letzten Monaten haben sich diese vermehrt den bereits länger bekannten Sex-Bots angeschlossen, sowie jenen Bots, die Kryptowährung anpreisen.

Instagram-Kommentar eines vermeintlichen Bots, der sich für die Dienste eines sogenannten Liebes-Zauberers ausspricht. Mithilfe eines Fake-Accounts wollten wir herausfinden, was hinter dem neuen Insta ...
Kommentar eines vermeintlichen Instagram-Bots, der sich für die Dienste eines Liebes-Zauberers ausspricht.Bild: instagram / screenshot

Allein schon wegen des eigenartigen Schreibstils wird die Reaktion der meisten User:innen dieselbe sein: Man belächelt die Kommentare – wenn überhaupt – und ignoriert sie. Aber was, wenn doch mal jemand darauf klickt? Was, wenn jemand in einer misslichen Lebenslage steckt, möglicherweise labile Neigungen hat, und zudem nicht besonders Social-Media-affin ist? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist darauf hin, dass Bots nicht existieren würden, wenn sie sich für Kriminelle nicht lohnen würden.

Watson ist der Frage deshalb auf den Grund gegangen. Mit einem Fake-Account, dessen Chat-Verläufe wir einordnen lassen haben – von einem Social-Media-Experten, der Polizei und dem Verbraucherschutz.

Ehrliches Geschäft oder Betrug? Fake-Account will aufdecken

Rainer Hemming ist traurig. Denn Barbara, seine langjährige Frau, will sich von ihm scheiden lassen. Insofern kann er sich glücklich schätzen, dass er gar nicht wirklich existiert, sondern nur unser Fake-Account ist. Rainer ist Mitte 50 und nicht allzu viel auf Social Media unterwegs. Vielleicht sollte er das ändern, denn plötzlich stößt er auf einen Hoffnungsschimmer. Laut gewissen Kommentaren könnte er Barbara doch noch zurückgewinnen. Rainer findet: Einen Versuch ist es wert.

Oba's Inspiration heißt der Account, von dem hier alle in den Kommentaren erzählen. Die Profil-Beschreibung klingt vielversprechend: "Experte für Ehe- und Beziehungswiederherstellung", heißt es dort. Darüber steht: "100 % nachgewiesene Ergebnisse". Rainer kann sich das kaum vorstellen. Andererseits hat der Account beinahe 10.000 Follower:innen – spricht das nicht für ihn? Er klickt erstmal auf "Folgen".

Ohne dass er etwas Weiteres tun muss, meldet sich nun Oba's Inspiration bei ihm. Wer auch immer dahintersteckt, fragt, ob er Rainer helfen könne. Als dieser von seiner Lage erzählt, versichert ihm der Account, dass er hier an der richtigen Adresse sei. Durch einen Zauber könne er Barbara wieder zurückrufen. Sie werde nur noch an Rainer denken können, die Liebe werde wiederhergestellt – Zweifel ausgeschlossen.

"Mein Rat: Lassen Sie sich nicht von der Angst davon abhalten, das zu tun, was Ihr Herz begehrt."
Oba's Inspiration

"Wie viel kostet so was?", will Rainer wissen. Daraufhin der Zauberer:

"Die Gegenstände, die zur Durchführung des Zaubers benötigt werden, kosten 350 Euro. Dies liegt daran, dass die meisten dieser Artikel, die aus Kräutern und Wurzeln hergestellt werden, fast unmöglich zu bekommen sind."
Oba´s Inspiration
Screenshot eines Chat-Verlaufs mit einem vermeintlichen Liebes-Zauberer. Durch einen Fake-Account wollten wir mehr über das neue Instagram-Phänomen erfahren.
Tipp: Funktioniert der Zauber nicht, liegt das an den falsch angegebenen Impulsen.instagram/screenshot

350 Euro ohne jegliche Garantie? Ohne Website mit weiteren Informationen und ohne Erfahrungsberichte? Rainer ist ganz offen: Er äußert seine Zweifel. "Mein Rat: Lassen Sie sich nicht von der Angst davon abhalten, das zu tun, was Ihr Herz begehrt", antwortet daraufhin der Account. "Dies ist eine 100-prozentige Garantie." Das sind Worte, die Rainer in seiner schmerzlichen Lage irgendwie guttun. Und im Gegensatz zu den vermeintlichen Bots, die ihn hierhergeführt haben, stimmt hier sogar großteils die Grammatik.

Übrigens: Voraussetzung für den Zauber ist neben dem Preis auch, dass Rainer dem Account möglichst viele Bilder und persönliche Informationen von sich und seiner Frau sendet.

Rechtliche Lage: Experten klären auf

Noch hat Rainer kein Geld überwiesen. Bis hierhin ist also nichts vorgefallen, oder etwa doch? Martin Fuchs, Politik-Berater und Social-Media-Experte, sieht den Internet-Zauber als einen schwierigen Graubereich. Ein via Chat entstehender Vertrag sei zunächst ein normaler Vertrag. Gegenüber watson erklärt er:

"Betrug kommt erst zustande, wenn die vertraglich vereinbarte Leistung nicht erfüllt, das Geld aber dann nicht zurückgezahlt wird." In dem Fall sollten User:innen Strafanzeige bei der Polizei stellen – auch wenn Fuchs wenig Ermittlungserfolge erwarte.

Ein neues Phänomen breitet sich auf Instagram aus: Sogenannte Liebes-Zauberer bieten bieten in Kommentar-Spalten ihre Dienste an, indem sie zerrüttete Ehen wiederherstellen wollen. Sind es Magier? Sin ...
Mensch oder Bot: Mit wem schreiben wir im Internet?Bild: dpa / Fabian Sommer

Viele würden das Gedankenspiel wohl gar nicht bis hierhin durchführen, weil das Angebot eines solchen Liebes-Zaubers bereits so obskur erscheinen dürfte, dass es für sie – unabhängig von der Gefahr eines Bots oder Fake-Accounts – einem Betrug gleichkommt. Demnach hätten also Betroffene selbst Schuld, wenn sie auf so eine Masche hereinfallen? Polizei und Verbraucherschutz sehen das anders:

"Die Verantwortung für das Begehen einer Straftat liegt ganz grundsätzlich bei den handelnden Tatverdächtigen", stellt die Polizei Berlin auf watson-Anfrage klar. Anders formuliert: Opfer tragen niemals die Schuld. Der Verbraucherschutz stimmt dem zu, führt das jedoch etwas genauer aus.

Simon Götze, Jurist bei der Berliner Verbraucherzentrale, erklärt: Auf der einen Seite sei der Bereich der Esoterik insgesamt schwierig zu beantworten, "da in solchen Fällen die Getäuschten bewusst den Boden der naturwissenschaftlichen Tatsachen verlassen. Würde man sowas eindeutig als betrügerische Handlung einordnen, würde das schließlich auch Kartenleser im Fernsehen oder astrologische Angebote betreffen." Man könne jedenfalls nicht ausschließen, "dass hinter den Nachrichten nicht doch ein Mensch mit magischen Steinen sitzt."

Polizei und Verbraucherschutz: Lage nicht eindeutig

Götze mahnt davor, Opfer von Betrug zu sehr als naiv abzustempeln.

"Dabei wird außer Acht gelassen, dass die Betroffenen meist von solchen Angeboten komplett überrumpelt, von den Betrügern erheblich unter Druck gesetzt werden oder sich in einer besonderen emotionalen Lage befinden. Oft haben Betrugsopfer im Nachgang mit Scham zu kämpfen, wenn sie mit mehr Klarheit auf die Sache schauen."

Ob jedoch beim geschilderten Fall ein Betrug vorliegt, sei bis hierhin schlichtweg nicht eindeutig. Laut Polizei dürfte es sich bei dem Chatverlauf um eine "straffreie Vorbereitungshandlung für eine mögliche Betrugstat handeln" – ohne aber an dieser Stelle eingreifen zu müssen.

Liebes-Zauber auf Instagram: Betrug wohl dennoch festzumachen

Rainer ist sich wegen der 350 Euro so unsicher, dass er zumindest eines haben will: einen Preisvergleich. Immerhin hat er gesehen, dass es neben Oba's Inspiration noch weitere Liebes-Zauberer gibt. Wenn er schon keine Garantie bekommt, will er wenigstens das günstigste Angebot nehmen.

Accounts, die sich als Heilkundler, Spiritualisten oder gar Liebes-Zauberer vorstellen, machen seit einiger Zeit auf Instagram die Runde. Wir wollten mehr darüber erfahren und haben einen Fake-Account ...
Heilkunde und Spiritualismus auf Instagram: Die Accounts stellen sich freundlich vor.Bild: instagram / screenshot

"Chancen entstehen nicht, du schaffst sie!", steht auf dem Profil von Isoken Solutions. Rainer will seine Chance schaffen. Er klickt auf "Folgen" und erhält nach wenigen Minuten eine Nachricht. Leider soll auch hier der zu "100 Prozent sichere" Liebes-Zauber 350 Euro kosten. Auf die ausführlicheren Details von Rainer folgen die gleichen Nachrichten, die er auch schon von der Konkurrenz erhalten hat. Die gleichen Sätze. Mit den gleichen Tipp-Fehlern.

"Kennen Sie Oba's Inspiration?", will Rainer daraufhin wissen. "Ist er vielleicht ein Kollege von Ihnen?" Der Account verneint. "Dann wundert es mich, dass Sie exakt die gleichen Antworten auf meine Fragen geben wie er", entgegnet Rainer.

Von hier an bekommt er keine Antwort mehr. Ob ein Zauberer wirklich deine Ehe retten will, wenn er nicht einmal hier die Wahrheit sagt?

Catcalling ist das Letzte: Kein Mann der Welt darf öffentlich meinen Hintern kommentieren

Es war gar nicht lang. Wenige Sekunden hat dieser Moment gedauert. Und dennoch erinnere ich die Szene und vor allem dieses scheiß Gefühl, das ich danach hatte, noch jetzt.

Zur Story