Leben
Bild

Sohn und Vater werden ein letztes Mal zu sehen sein Bild: The CW

Diese Woche läuft die letzte "Riverdale"-Folge mit Luke Perry – es wird emotional

Wenn du Fan der Netflix-Serie "Riverdale" bist, dann wird diese Woche auf jeden Fall eins: Sehr emotional! Der Grund: Ein allerletztes Mal wird der verstorbene Schauspieler in der Serie als Vater des Protagonisten Arche Andrews zu sehen sein.

Anfang März diesen Jahres war der Schauspieler Luke Perry, der schon in der Kultserie "Beverly Hills, 90210" den Herzensbrecher Dylan McKay spielte, an einem Schalganfall verstorben. Er wurde 52 Jahre alt.

Seither wurde jede einzelne Folge von "Riverdale" Luke Perry gewidmet. Nun hat Roberto Aguirre Sacasa, der für die Serie verantwortlich ist, in einem Tweet verraten, dass die letzte Folge mit Luke in dieser Woche laufen wird:

"Diese Woche läuft die letzte Folge "Riverdale", die Luke gedreht hat. Wie immer, hat Fred weise Worte für Archie. Es ist ein schöner und reiner Moment zwischen einem Vater und seinem Sohn. Ich wünschte es könnte solche Szenen ewig geben ... "

"Riverdale" und Luke Perry:

Die Serie spielt im gleichnamigen Städtchen Riverdale. Eine Gruppe Teenager, unter ihnen Archie Andrews, geht dort auf die Highschool. Dort und auch sonst im Leben, haben sie die typischen Teenager-Probleme, die sich um Themen wie Liebe und Familie drehen. Außerdem erschüttert ein Mord an einem Mitschüler Riverdale. Und als wäre all das nicht genug: Es kommen immer mehr dunkle Geheimnisse über die Bewohner des Städtchens ans Licht. Auch für Archie wird es düster. Er legte sich mehrfach mit dem Stadt-Schurken Hiram Lodge an. In der zehnten Folge der dritten Staffel droht sein Vater Fred diesem schließlich, dass er ihn umbringen werde, sollte er Archie etwas antun.

Was wir außerdem über die letzte Folge wissen:

(hd)

Diese Netflix-Shows werden abgesetzt:

Analyse

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Der Streamingdienst Netflix hat seit einigen Wochen eine neue deutsche Krimiserie im Programm.

"Dogs of Berlin" spielt im "Pulverfass" Berlin, das nach dem Mord am deutsch-türkischen Nationalfußballer kurz vor der WM hochzugehen droht. Die Kommissare Erol Birkan (Fahri Yardim) und Kurt Grimmer (Felix Kramer) ermitteln und bewegen sich in einem Berlin, das von Kriminalität, Gewalt und Sex beherrscht wird.

Regisseur und Drehbuchautor Christian Alvart ("Tatort" und "Tschiller: Off Duty") versucht …

Artikel lesen
Link zum Artikel