Hier ist der Beweis: McDonalds-Burger verrotten auch nach 6 Jahren nicht

Na, gehst du auch ganz gerne mal heimlich zu McDonalds und gönnst dir einen oder mehrere Burger? Vielleicht vergeht dir der Appetit hiernach. Denn die folgende Nachricht hat ziemlich hohen Ekelfaktor. 

Ein Kanadier hat einen Cheeseburger und Pommes sechs Jahre lang aufgehoben. Eigentlich wollte er das "historische Stück" auf Ebay verkaufen – doch die Betreiber haben die Versteigerung von der Plattform genommen. 

Du willst ja sowieso nur wissen, wie das aussieht. Bitteschön:

Aber warum? 

Dem Portal Time sagte Dave Alexander, dass er das Experiment machen wollte, weil er nicht glauben konnte, dass der Mythos vom "nicht gammelnden Burger" stimmen würde. 

Wie Dave Alexander Fox News sagte, haben sich die Pommes quasi gar nicht verändert. Und der Burger. Naja. Der Käse ist ein bisschen braun geworden, aber ansonsten sieht man dem guten Stück sein Alter nun wirklich nicht an. Lecker.

Diese Bilder helfen dir, deinen Magen zu beruhigen: 

(hd)

Rechtsmediziner untersucht Corona-Tote und berichtet von Auffälligkeit

Das Coronavirus greift weiter um sich. Mehr als 90.000 Menschen sind mittlerweile nach einer Infektion mit dem neuartigen Virus gestorben. Alleine in Deutschland starben mehr als 2000 Corona-Infizierte.

Einige der Toten kamen nach ihrem Ableben zu Klaus Püschel. Er ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. Seine Aufgabe ist es, die Corona-Toten zu obduzieren. Doch: Warum macht man das überhaupt? Schließlich ist klar, dass der Tod der …

Artikel lesen
Link zum Artikel