Du siehst schon richtig – dieser Künstler malt Bilder, wie sie sonst Brillenträger kennen

10.08.2018, 10:4710.08.2018, 10:51

Auf den ersten Blick sehen die Bilder aus, wie unscharfe Fotos. Dann erst fällt auf: Huch, das sind ja Ölgemälde.

Der südafrikanische Künstler Philip Barlow malt Bilder, die so wirken, als hätte ein Brillenträger seine Brille verloren – mit einigen Dioptrien. Anstatt aber so verwirrend und anstregend zu sein, wie ein solches Erlebnis, sind Barlows Bilder wunderschön. 

Philip Barlow hat Kunst studiert und seit 1987 sowohl in Europa als auch in seiner Heimat Südafrika gemalt und gezeichnet. Momentan sind mehrere seiner Bilder noch in der Everard-Read-Galerie in London zu sehen.

Einige der Gemälde zeigen das verschwommenes Nachtleben Londons:

Auf anderen Bildern sind Straßenszenen am Tag zu sehen:

Besonders sommertauglich sind jedoch die Bilder von Südafrikas Stränden:

So entstehen die Bilder

Philip Barlow malt seine Gemälde mit Ölfarben auf Leinwand. Auf Instagram gibt er immer wieder Einblicke in den Entstehungsprozess der Bilder. Die kreisrunden Lichter zeichnet Barlow mit Bleistift vor:

st james on its way - oil on canvas #oiloncanvas #stjames #london #piccadilly

Ein Beitrag geteilt von philipbarlow (@philipbarlow) am

Mehr Bilder des Malers, der in der Nähe von Kapstadt lebt, gibt es auf seiner Website.

(fh)

Themen

Sklavenhändler-Statue landete in Fluss: Banksy hat Idee, was nun passieren kann

Der britische Streetart-Künstler Banksy hat sich erneut zu antirassistischen Protesten geäußert. In seinem Instagram-Kanal veröffentlichte Banksy eine Zeichnung, die den Bildersturm von Bristol am Wochenende aufgreift. Die Zeichnung soll eine Antwort auf die Frage sein, was mit dem leeren Sockel in der englischen Stadt nun passieren soll.

Bei Anti-Rassismus-Protesten war die Statue des britischen Sklavenhändlers Edward Colston von ihrem Sockel gerissen und in den Fluss Avon geworfen worden.

Im …

Artikel lesen
Link zum Artikel