Leben
Bild

Bild: Getty Images/Montage: Watson

Haufen auf der Brille, Tampons an der Tür – 7 Tipps, wie du das Dixi überstehst

Endlich wieder Festival. Zelt ist geflickt, Familienpackungen Gaffa-Tape sind eingekauft, Regencape und Gummistiefel liegen bereit, Sonnencreme auch – die Liste lässt sich lange fortführen. Was wir sagen wollen: Du bist auf alles vorbereitet. Nur eine Sache ist da noch, die dich auch dieses Jahr wieder ins Entsetzen stürzen wird: Die Dixi-Klos.

Haufen auf der Brille, vollschmierte Wände, benutzte Tampons, die am Türriegel hängen, Exkrementen-Türme, die schon aus dem Schlund des Grauens hinausragen, und dann dieser Gestank! Wenn's dunkel ist, gibt es im schlimmsten Fall nicht mal Licht.

Was kann man tun, um diese Hölle zu überstehen? Hier kommen 7 Tipps, wie du (körperlich und seelisch) unbeschadet aus dem Dixi kommst.

Richtige Schuhe

Wir haben Leute in Flipflops und sogar barfuß aufs Dixi gehen sehen – und hey, wir wollen niemandem was vorschreiben: Wenn dir der Dreck nichts ausmacht, fühl dich frei!

Ärgerlich ist es aber, barfuß oder in losem Schuhwerk eine halbe Ewigkeit vor den Klos zu warten und dann beim Tür öffnen zu merken, dass du die Kabine ohne ausreichenden Schutz unmöglich betreten kannst.

Zieh dir mindestens geschlossene Schuhe an, aber am besten Gummistiefel. Du weißt nie, was dich erwartet.

Würde Angela Merkel in Flipflops aufs Dixi gehen? Nein!

Stirnlampe

Oft sind Dixis von außen beleuchtet und das Licht dringt durch die Plastikwände. Aber wenn nicht, denk immer daran: Nur weil du das Grauen nicht siehst, heißt das nicht, dass es nicht da ist.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Per Handy ausleuchten ist eine schwierige Angelegenheit aus mehreren Gründen:

Im schlimmsten Fall landet es im Loch. Das passiert mit einer Stirnlampe nicht. Um den Kopf gebunden erweist sie treue Dienste und leuchtet immer in die Richtung, in die man gerade schaut. Mega!

Klopapier

Du hast schon ein Dixi samt Klopapier vorgefunden? Pics or it didn't happen!

Wobei: Benutzt man das dann wirklich? Lieber eigenes dabei haben.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Damit kann man – falls nicht vollgekackt – auch gleich die Brille abwischen (zur Vorbereitung auf Punkt 4). Aber immer genug Papier benutzen! Sonst hast du im Zweifelsfall Keime an den Händen und die wischst du dir dann ... Ach. Benutz einfach genug Papier oder setz dich nicht hin.

Unterleger aus Papier

Bakterien können die natürliche Barriere der Haut nicht überwinden. Dafür braucht es eine Wunde. Wenn die Klobrille trocken und nicht offensichtlich verunreinigt ist, kann man sich eigentlich hinsetzen, sagen Experten (Spiegel Online).

Mit einem Unterleger fühlt es sich aber doch einen Tick besser an. Wichtiger ist, anschließend die Hände zu waschen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Partner in Crime

Wohin mit der Tasche? Wohin mit der Jacke? Kacke, die Tür ist nicht abschließbar! WAAAAH, schmeißt gerade ernsthaft jemand das Dixie um?!

Komplizen vor dem Klo können dich retten.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Achte auf die Reinigungswagen

Wenn es gut läuft, kommen sie täglich und direkt danach ist alles sauber. Diesen Zeitpunkt passt der Dixi-Profi ab, um sorgenfrei sein Geschäft zu machen.

Aber beeil dich: Oft dauert es nicht lange und die Kabinen sind wieder im Ekelzustand.

Dixis, jaja, bla! Julia hat ganz andere Probleme:

abspielen

Video: watson/Julia Knörnschild, Leon Krenz

Am Abreisetag in den Wald

Wenn alle aufbrechen, werden die Klos auf Lastwagen geladen und abtransportiert. Nicht selten sind sie dann voll bis oben hin, wortwörtlich.

Geh lieber in die Natur.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Helena Düll 01.06.2018 20:30
    Highlight Highlight Der Reinigungswagen 😍 nur dann..Ansonsten lieber Wald. Oder am "richtigen Klowagen" bezahlen. Und: Desibfektionsspray und Tücher retten Leben. Zumindest gefühltes Händewaschen. Ohnehin frag ich mich wer irgendwas im oder am Dixie ohne Taschentuch oder Jacken/Pulliärmelschutz anfässt. So viele Gefühle!!!

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel