Maschmeyer verspricht 10.000 Euro für beste Beleidigung – and the winner is..

Carsten Maschmeyer lebt gerne gefährlich. Ok, das stimmt wahrscheinlich nicht grundsätzlich. Ich mein, schau dir mal dieses Foto an: 

Ist der süüüüüüß! 

(Also der Hund jetzt)

Auf Twitter bekommt der Investor seit der ersten Folge seiner Sat1-Show "Startup!" massig Kritik. Deshalb ging er nun in die Gegenoffensive:

Verlockendes Angebot?

Das Netz konnte sich da nicht zurück halten. 10.000 Euro hätte schließlich jeder gerne. Und nebenbei einem Promi einen bösen Spruch zu drücken fühlt sich sicherlich auch nicht so verkehrt an. 

Leider, leider hat sich Carsten Maschmeyer am Donnerstag  noch nicht für einen Gewinner entscheiden können – deshalb schon einmal hier unsere Favoriten, die zwar keine 10.000 Euro aber eine originale Watson-Erwähnung gewinnen können. Auch nicht verkehrt, oder? 😉

Das alte Anspruch vs. Realität-Ding

Interessante Show-Einblicke

Das wäre natürlich ein Skandal!

Eine smarte Verschwörungstheorie

Böse, böse...

Wow, darauf wollten wir vermutlich auch gar nicht kommen...

Ob das klappt?

Diese Rechnung ist bei dem ganzen Spaß nicht zu vergessen: 

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Analyse

Experte über den kältesten April seit 40 Jahren: "Ist in Zeiten der Klimaerwärmung sicherlich die große Ausnahme"

Der April in diesem Jahr war der kälteste seit 40 Jahren. Das Vergleichsportal "Check24" hat anhand von Daten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) errechnet, dass der Energiebedarf für eine warme Wohnung um 50 Prozent höher ausgefallen ist als im April 2020. Der Mai startete ähnlich kalt, zudem verursachte Tief "Eugen" mit heftigen Sturmböen am Dienstag teils gefährliche Schäden in Deutschland. Auch am Mittwoch war er noch zu spüren, zwischendurch gab die Sonne immerhin einen Vorgeschmack …

Artikel lesen
Link zum Artikel