Es kursieren Videos von "Dieben", die bei Hornbach mehrere Dinge entwendeten.
Es kursieren Videos von "Dieben", die bei Hornbach mehrere Dinge entwendeten. Bild: Screenshot: Instagram/Hornbach_de
Social Media

Hornbach postet Video: Mysteriöser Diebstahl von Baumarkt-Dach

18.09.2022, 16:22

Was wollen diese Diebe? Was haben sie vor? Diese und ähnliche Frage kommen aktuell wohl bei vielen Personen auf, die die ungewöhnlichen Beiträge von Hornbach auf Social Media entdecken. Wer dieser Tage auf den Kanälen des Baumarktriesen unterwegs ist, dem dürfte nicht entgangen sein, dass etwas fehlt: Bei einigen Hornbach-Standorten sind einzelne Buchstaben aus den Schriftzügen an den Fassaden verschwunden.

Nun hat der Baumarktriese seine Community um ihre Mithilfe gebeten, um die Lettern wiederzufinden. Doch was steckt hinter dem ominösen Verschwinden? Es gibt mehrere Indizien, die darauf hindeuten, was hinter den Aktionen stecken könnte.

Auf Videos sind die "Diebe" bei auffälligen Aktionen zu sehen

Auf Instagram, Twitter und Facebook kursieren derzeit Videos und Fotos, in denen "Diebe" Buchstaben von den Fassaden der Baumärkte entfernen. Auffällig ist, wie viel Mühe sich die unkenntlich gemachten Personen dabei geben. Bei den Tätern handelt es sich laut Videos um junge Menschen, die sich augenscheinlich einen Spaß daraus machen, Hornbach zu bestehlen.

In seinen Beiträgen bittet der Baumarktriese um Hinweise über die Aufenthaltsorte der Buchstaben. So schreibt Hornbach etwa auf Instagram: "Seit einigen Tagen verschwinden an mehreren Märkten einzelne Buchstaben aus dem HORNBACH-Schriftzug. Hast Du dazu Informationen? Dann wende Dich gerne an hinweise@hornbach.com." Auch auf anderen digitalen Kanälen und sogar im Radio fordert Hornbach zur Mithilfe auf.

Mehrere Standorte sind betroffen

Einige User:innen hatten gefragt, welche Filialen genau betroffen sind. Auf Instagram lieferte ein Baumarkt-Mitarbeitender in einem Kommentar die Antwort: "Wir haben die Info bekommen, dass in Märkten in München, Ludwigsfelde und Dresden Buchstaben fehlen." Dort sollten also alle stutzig werden, die große Buchstaben entdecken.

Auffällig ist, dass die Hinweise direkt an Hornbach und nicht an die Polizei gehen sollen. Wer aufmerksam ist, kann sich denken, warum das so ist.

Hornbach gibt Statement ab: "Wirklich verschwunden"

Wie "Horizont" schreibt, hält sich der Baumarktriese auf Anfrage bedeckt. Hornbach suche "wirklich nach den verschwundenen Buchstaben", wie ein Sprecher bestätigte. Aber: Es handele sich nicht um Diebstahl.

Heißt übersetzt: Damit steckt wohl Hornbach selbst hinter dem ominösen Verschwinden der Buchstaben. Dafür sprechen auch die zahlreichen Videos und Beiträge auf allen Kanälen. Wie "Horizont" mutmaßt, könnte die Herbstkampagne der Baumarktkette dahinter stecken.

Laut "Horizont" könnte diese nach mehreren Social-Media- und Radio-Beiträgen in einer aufmerksamkeitsstarken Auflösung gipfeln.

Alles eine riesige Marketing-Kampagne?

Das würde zumindest zur Marketing-Strategie von Hornbach passen: Vor 16 Jahren hatte es bereits eine Aktion gegeben, die dieser ähnelt. Damals, im Jahr 2006, war ein Video von einem Mann aufgetaucht, der mit seinem Motorrad einen spektakulären Rampensprung auf das Dach eines Hornbach-Marktes wagte.

Er schaffte es nicht und knallte gegen das Dach. Eine Explosion folgte – doch der Stuntman rollte ohne Verletzungen über das Dach nach unten ab.

Das Video sorgte für riesiges Aufsehen: Zum Glück handelte es sich bei dem Mann jedoch um einen fiktiven Protagonisten – einen Stuntman. Das Ganze stellte sich später als Viralkampagne des Baumarktriesen, der Hornbach-Stammagentur Heimat und Crossmedia heraus. Für diese Kampagne erhielten die Macher etliche Kreativ-Preise.

Dass es sich auch bei der Buchstaben-Aktion wieder um eine Werbekampagne des Baumarktriesen handelt, dafür sprechen erste "Hinweise", die auf Social Media kursieren. So will jemand ein "H" beim Flohmarkt im Berliner Mauerpark entdeckt haben.

Das "R" ist offenbar bereits entdeckt worden.
Das "R" ist offenbar bereits entdeckt worden.Bild: Screenshot: Instagram/Hornbach_de

Und auch ein "R" wurde offenbar auf einem Transporter in aller Öffentlichkeit gefunden. Dazu schreiben die Social-Media-Mitarbeitenden: "Aha. Wo soll's denn mit unserem R hingehen?"

Dating: Neue Umfrage offenbart Ängste von Männern

Die Dating-App Bumble veröffentlichte vor einigen Tagen eine für Deutschland repräsentative Umfrage darüber, was Männer im Alter von 18 bis 34 Jahren über ihre Rolle beim Daten denken.

Zur Story