Leben
Supermarkt

Olivenöl im Test: Stiftung Warentest findet Schadstoffe in Supermarkt-Produkten

ARCHIV - 25.03.2018, Hamburg: Olivenöl wird in eine Glasschale gefüllt während im Hintergrund eine Schale mit grünen Oliven steht. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Stiftung Warentest hat Olivenöle aus dem Supermarkt untersucht.Bild: dpa-tmn / Christin Klose
Supermarkt

Hohe Preise, schlechte Qualität: "Stiftung Warentest" findet Schadstoffe in Olivenöl

21.03.2024, 14:20
Mehr «Leben»

Olivenöl gehört für die meisten Menschen fest zum Küchen-Repertoire dazu. Nicht nur für Salatsaucen eignet sich das Öl, auch zum Braten und Backen können viele der hitzebeständigeren Varianten eingesetzt werden. Dazu kommt: Die ungesättigten Fett­säuren wirken sich vorteilhaft auf die Blutfette aus.

Doch in den vergangenen Monaten sind die Preise für Olivenöl stark gestiegen – und auch leere Supermarktregale gab es immer wieder. Grund dafür war der Klimawandel: Aufgrund extremer Hitze und Wassermangel im Mittelmeerraum, in dem die Oliven angebaut werden, brach die Ernte ein – und das Öl wurde knapp.

Stiftung Warentest: Preise für Olivenöl haben sich teils verdoppelt

Das hat sich nicht nur auf die Preise ausgewirkt, sondern auch auf die Qualität. Die "Stiftung Warentest" hat in einer neuen Untersuchung 23 Olivenöle geprüft. Das Ergebnis: Nur vier schnitten gut ab.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Für die Untersuchung hat "Stiftung Warentest" die Öle auf verschiedene Kriterien geprüft: Schadstoffe, sensorische sowie chemische Qualität, Hitzestabilität, Spritzverhalten. Auch, ob die Angaben auf den Ölen den Vorschriften für Lebensmittel entsprachen, wurde geprüft.

Den Tester:innen fiel vor allem der gestiegene Preis ins Auge. Im Vergleich zu 2022 sei der Durchschnittspreis für einen Liter natives Olivenöl von 10,30 Euro auf 15,70 Euro gestiegen – ein Preisaufschlag von mehr als 50 Prozent. Einige Marken verkaufen ihr Produkt inzwischen sogar doppelt so teuer wie damals.

Gleichzeitig hat die Qualität der Öle im selben Zeitraum bei vielen Anbieter:innen nachgelassen. In der höchsten Güteklasse "Olivenöl nativ extra" stellten die Tester:innen bei der sensorischen Prüfung zahlreiche Mängel fest. So nahmen die Expert:innen die Öle als "ranzig" oder "schlammig" wahr.

Neun Olivenöle dieser höchsten Güteklasse erhielten daher statt der Note "gut" wie im Jahr 2022 jetzt nur noch die Note "befriedigend".

Olive oil bottles are seen in a supermarket in Rome, Friday, March 8, 2024. One-third of Italians have reduced their consumption of extra virgin olive oil due to skyrocketing prices, according to a su ...
Die Preise für Olivenöl sind stark gestiegen.Bild: AP / Alessandra Tarantino

Olivenöl im Test: Krebserregende Schadstoffe festgestellt –auch bei Bertolli

In drei Olivenölen fand "Stiftung Warentest" eine hohe Schadstoffbelastung. Die folgenden drei Öle sind stark mit aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffen (Moah) belastet, die als möglicherweise krebserregend gelten.

  • Classico Natives Olivenöl extra, Filippo Berio
  • Brat Olivenöl, Bertolli
  • Olivenöl Bratöl zum Braten und Grillen, Rewe Beste Wahl

Das Bertolli-Öl habe zudem den Orientierungswert der Lebensmittelindustrie bei den gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffen (Mosh) überschritten.

Auch unter Krebsverdacht stehende Ester, die durch das Raffinieren entstehen, fanden sich in dem Öl von Bertolli sowie dem von Rewe Beste Wahl.

Olivenbaum
Der Klimawandel hat die Qualität der Olivenernte stark beeinträchtigt.bild: pexels/Francesco Ungaro

"Stiftung Warentest" spricht Empfehlung für vier Olivenöle aus

Dennoch gibt es auch vier Produkte, die die Tester:innen überzeugt haben. Aus der höchsten Güteklasse "nativ extra" schlossen unter anderem die folgenden zwei mit der Gesamtnote "gut" ab:

  • Caieta Olio extra vergine di oliva, Cosmo di Russo
  • Kreta Olivenöl nativ extra, Rapunzel

Unter den Bratölen beurteilte die "Stiftung Warentest" zwei Bio-Produkte als empfehlenswert:

  • Brat Olivenöl, Alnatura
  • Brat-Olive Mediterran, Byodo

Die ausführlichen Testergebnisse kann man in der April-Ausgabe von "Stiftung Warentest" nachlesen.

Mücken-Plage in Deutschland: Was hilft wirklich, um nicht gestochen zu werden?

Mücken können einen schönen Sommerabend schnell versauen. Wenn sie plötzlich in der Dämmerung auftauchen, werden sie schnell zu einer lästigen Plage – besonders, wenn es wie dieses Jahr so viele Mücken sind. Die schweren Unwetter mit Starkregen und Hochwasser Anfang Juni haben die idealen Brutvoraussetzungen für Mücken geschaffen.

Zur Story