Bei Lidl hat es gekracht. Metaphorisch gesprochen.
Bei Lidl hat es gekracht. Metaphorisch gesprochen. Bild: Getty Images/iStockphoto/watson-montage

Lidl bewirbt sein Silvester-Angebot – in den Kommentaren kracht es

23.12.2019, 11:59

Am Donnerstag hat Lidl eine Werbung für Feuerwerk veröffentlicht auf Facebook. Der Discounter versprach "Knaller-Angebote". Geknallt hat es dabei aber vor allem in der Kommentar-Spalte.

Das Video zeigt einen Mann mit Schnäuzer und blauer Trainingsjacke, der begeistert mit dem neuen Lidl-Aktionsheft durchs Bild hüpft. Die überschwängliche Tanz-Einlage wird begleitet von einem Techno-Beat.

In einer Sprechblase ist zu lesen: "Damit dein Silvester auch ein Kracher wird!"

Lidl: Manche sorgen sich ums Tierwohl an Silvester

Lidl trifft mit der Werbung aber offenbar nicht den Zeitgeist. In den Kommentaren unter dem Posting entbrannte eine krawallige Diskussion.

Es gibt negative und positive Kommentare. Ein Nutzer schreibt etwa: "Ich kaufe zwar auch keine Böller zu Silvester... aber mal ganz ehrlich, Jahreswechsel ohne Feuerwerk ist doch genauso wie Weihnachten ohne Tannenbaum..."

Viele sorgen sich aber gerade um das Wohl der Tiere, wenn es an Silvester kracht und zischt. Da heißt es in einem Kommentar etwa: "Der absolute Kracher wäre, wenn Lidl mal neue Wege geht, wie beispielsweise einige Rewe, und KEIN Feuerwerk verkaufen würden. Den Tieren zuliebe... Aber muss sich ja für die Geschäftsleitung lohnen."

Besonders viel Zustimmung erhielt auch dieser Kommentar: "Spätestens wenn einem ein Böller um die Ohren fliegt , so wie mir mit Hund, sieht man die Sache anders."

So reagiert Lidl

Auf den ersten kritischen Kommentar reagierte Lidl mit einer Rechtfertigung: "Lidl Deutschland orientiert sich bei der Sortimentsgestaltung an Kundenwünschen. Daher bieten wir auch in diesem Jahr in allen rund 3.200 Filialen ein Aktionsangebot, das unter anderem Batterie- und Tischfeuerwerke, Raketensortimente und Wunderkerzen umfasst."

Andere Supermarkt-Ketten aber ignorieren die "Kundenwünsche". Bei Edeka und Rewe gibt es bereits in diesem Jahr keine Knallereien mehr in den Regalen. Auch Hornbach kündigte an, 2020 auf Feuerwerk im Sortiment zu verzichten, wie die "Rheinische Post" berichtete.

In 23 deutschen Großstädten ist das Böllern in diesem Jahr sogar teilweise verboten, berichtete das "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Wie seht ihr das? Findet ihr, Feuerwerk gehört zur Tradition oder ist es überholt?

(joey)

Themen
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Dorian
21.12.2019 11:29
Ich werde an Silvester meine Tiere ins Haus holen, auch meine Nachbarn tun dies schon jahrelang, dann werden wir alle zusammen etwas weiter von den Häusern weg unser Feuerwerk zünden. Wenn ich kein Feuerwerk mehr abbrennen darf, kann ich auch ins Bett gehen, denn nur zum saufen brauche ich nicht auf zu bleiben. Allen Feuerwerksbefürwortern aber auch allen Nörglern einen guten und gesunden Rutsch nach 2020.

Dorian
415
Melden
Zum Kommentar
avatar
kleener
22.12.2019 14:10
Kein Wunder wenn dann immer mehr Leute in's benachbarte Ausland fahren und sich dort ihr Feuerwerk holen.

Knallt halt lauter.

Die Logik von diesen ganzen "Wir-müssen-alles-verbieten-Menschen" würde ich dabei gern verstehen.
224
Melden
Zum Kommentar
2
Jugendtrend Vapes: Warum die Einweg-Elektrozigaretten für Mensch und Umwelt so schädlich sind

Elektronische Zigaretten kannte man früher meist nur von Rauchern, die sie als Mittel dafür benutzten, um mit dem Rauchen aufzuhören. Die sogenannten E-Zigaretten oder Vapes wirken auf den ersten Blick harmlos: Sie funktionieren auf Basis von Wasserdampf, stinken nicht und kommen ohne Zigarettenstummel aus. Immer stärker werden Vapes zum Trend – gerade bei Jugendlichen.

Zur Story