In rund 100 dm-Filialen werden neue Kassen eingebaut.
In rund 100 dm-Filialen werden neue Kassen eingebaut.Bild: SVEN SIMON / Frank Hoermann/SVEN SIMON

Drogeriemarkt dm: Große Änderung an den Kassen – noch dieses Jahr

01.07.2022, 15:36

Was in einigen Supermärkten und Baumärkten inzwischen zum Standard-Repertoire gehört, soll es nun auch bei dm geben: Die Drogeriemarkt-Kette plant eine große Änderung an ihren Kassen.

Als Ergänzung zu den klassischen Kassen mit Mitarbeitern können Kunden künftig auch an SB-Schaltern ihre Waren selbst einscannen und bezahlen.

SB-Kassen in rund 100 dm-Filialen geplant

Der Start kommt schrittweise: Zunächst sollen rund 100 Filialen von der Neuerung profitieren – und das noch in diesem Jahr. Das bestätigte Stephan Seitz von der IT-Tochter dmTech gegenüber der "Lebensmittelzeitung". Probleme könnte die angespannte Lage bei den Lieferketten für Elektronikteile aus Asien bereiten. Sofern diese es zulässt, soll jedoch die angestrebte Anzahl der smarten Kassen zum Einsatz kommen.

In Zusammenarbeit mit dem niederländischen Technik-Lieferanten Pan Oston, habe dm die Terminals so entwickelt, dass sie auf den Drogeriemarkt perfekt zugeschnitten sind. So sollen die Geräte beispielsweise ein schlankes Design und keine überflüssigen Funktionen haben. Auch auf Kontrollwaagen haben die Bereichsverantwortlichen verzichtet, da Fehlalarme die Kundschaft häufig verunsichern würden.

Entscheidender Nachteil bei SB-Kassen

Neu sind die Selbstbedienungs-Kassen bei dm allerdings nicht. Momentan kommen diese bereits in neun dm-Filialen testweise zum Einsatz und werden laut Seitz von den Kunden "gut angenommen". Insbesondere Verbraucher, die nur ein paar Artikel kaufen, sollen vermehrt auf das neue Checkout-System zurückgreifen.

Wer Bargeld abheben oder damit bezahlen möchte, muss sich dafür jedoch weiterhin an die klassische Kasse stellen. Möglich ist das an den SB-Terminals nämlich nicht. Das Gerät akzeptiert nur Zahlungen mit Girocards, Kreditkarten und demnächst auch Payback Pay.

(fw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rewe sorgt mit Dosensuppe für heftige Kritik – "fassungslos"

Ob Schlager-Süßtafeln, rote Grütze oder Eierbecher in Hühnerform: Obwohl die Wiedervereinigung Deutschlands bereits 32 Jahre zurückliegt, bleibt bei vielen Leuten die Sehnsucht nach einigen DDR-Produkten. Insbesondere Menschen, die früher selbst in der DDR gelebt haben, verfallen hin und wieder der sogenannten Ostalgie.

Zur Story