Bei Rückrufen von Fleischprodukten gilt wegen der gesundheitlichen Gefahren besondere Vorsicht.
Bei Rückrufen von Fleischprodukten gilt wegen der gesundheitlichen Gefahren besondere Vorsicht.Bild: imago images / U. j. alexander

Rückruf von Wurst-Produkt: Schädliche Bakterien enthalten

12.08.2022, 10:01

Am Mittwoch wurde ein Lebensmittelprodukt der Heinrich Aldag Altländer Fleisch- und Wurstwaren GmbH aus Niedersachsen zurückgerufen. Der Hersteller hat eines seiner Wurst-Produkte gemeldet, weil es möglicherweise gefährliche Bakterien, sogenannte Listerien, enthält, wie das Online-Portal des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit meldet. Leider wurden keine Verkaufsstellen genannt, sodass man besser an allen Orten vorsichtig sein sollte.

Listerien können gefährlich werden

Listerien sind Bakterien, die überraschend häufig vorkommen, jedoch seltener zu nachgewiesenen Erkrankungen führen – unter anderem wegen ihres üblicherweise geringen Gehalts in Lebensmitteln. Besteht jedoch – so wie hier – die Gefahr einer Erkrankung, handelt es sich bei den Symptomen oft um Übelkeit, Durchfall, Erbrechen. Auch Fieber und grippeähnliche Erscheinungen können auftreten.

Die genannten Symptome können auch längere Zeit, teils bis zu mehreren Wochen nach dem Verzehr auftreten. Besondere Vorsicht ist vor allem bei Kindern geboten, aber auch schwangere und ältere Menschen sollten aufmerksam sein: Listerien können zu schweren Komplikationen in der Schwangerschaft führen, bis hin zu Früh- und Totgeburt. Menschen, die die betroffene Wurst gekauft haben, seien deshalb dazu aufgerufen, sie nicht zu essen.

Wurst-Rückruf: Diese Sorte ist betroffen

Ist dies wiederum bereits geschehen und es treten die beschriebenen Symptome auf, sei der Arztbesuch ausdrücklich empfohlen. Wenn ihr nicht sicher seid, ob ihr das genannte Produkt gekauft habt, findet ihr im Folgenden die genauen Daten, um es zu prüfen.

Der Verzehr einer bestimmten Mettwurst-Sorte könnte böse Folgen mit sich bringen.
Der Verzehr einer bestimmten Mettwurst-Sorte könnte böse Folgen mit sich bringen. bild: IMAGO / agefotostock

Für die genaue Identifizierung der betroffenen Wurst hat der Hersteller folgende Daten genannt: Es handelt sich um die besagte Putenzwiebelmettwurst in den Verpackungseinheiten 500g und 1000g. Betroffen sind außerdem explizit Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.08.2022. Als Los-Kennzeichnung seien auch noch die Ziffern "210722" zu beachten.

(ras)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Riesiger Eis-Rückruf bei bekanntem Hersteller – 15 Sorten betroffen

Der Hersteller General Mills gab bereits Mitte Juli bekannt, dass drei Produkte ihrer Eis-Marke Häagen-Dazs zurückgerufen werden, da der Verzehr gesundheitliche Schäden mit sich ziehen könnte. Im August wurde der Rückruf noch einmal um zwölf weitere Produkte erweitert – doch damit hört der Rückruf noch nicht auf. Wie der Eis-Hersteller jetzt bekannt gab, wurden noch in weiteren Produkten schädliche Chemikalien entdeckt.

Zur Story