Bild

Nein, das ist kein Videospiel aus den Neunzigern. Das ist der Cybertruck von Tesla. Bild: picture alliance / newscom

Tesla: So lässig reagiert Elon Musk auf die Panne bei der Cybertruck-Vorstellung

Elon Musk hat bei der Vorstellung seines Cybertrucks jede Menge Spott einstecken müssen. Das lag nicht nur an der klobigen Form des Gefährts, das aussieht wie aus einem alten Videospiel.

Bei der Enthüllung des Wagens gab es zudem einige Pannen. Das angeblich bruchsichere Glas zersplitterte während der Präsentation. Als Designchef Franz von Holzhausen eine Stahlkugel auf die Scheiben warf, gingen zwei davon direkt zu Bruch.

Das T-Shirt zur Präsentations-Panne – echt kugelsicher

Dumm gelaufen. Könnte man meinen – denn was macht Elon Musk? Er nimmt es mit Humor. Statt sich Sorgen um die Strahlkraft seiner Marke zu machen, geht er direkt zum Angriff über.

Musk bringt einfach ein T-Shirt heraus, das auf den Namen „Cybertruck Bulletproof Tee“ hört, also "Kugelsicheres Cybertruck T-Shirt". Kostenpunkt: 35 Dollar, umgerechnet 31,40 Euro.

Neben Humor hat der Tesla-Chef eben auch Geschäftssinn. Das Kleidungsstück scheint gut zu laufen. Die Größen L, XL und XXL sind zurzeit ausverkauft.

Bild

Für 35 Dollar zu haben: Das Shirt zur Präsentations-Panne. Bild: Screenshot Tesla

(om)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson-Story

"Die Euphorie ist vergangen": Ein junger Impfhelfer ist nach Astrazeneca-Stopp enttäuscht

Wenn nur erst Impfstoff zugelassen ist, dann geht es rasch bergauf, dachten alle noch im Dezember 2020. Doch danach sieht nicht aus: Zuerst gab es Bestell-, dann Lieferschwierigkeiten, nun wurde die Verimpfung des Vakzins Astrazeneca unterbrochen, weil schwere Nebenwirkungen vermutet werden. Eine Entscheidung, die Daniel R. als "gefährlich" bezeichnet, da sowieso schon kaum jemand zum Impfen käme.

Der 20-Jährige begann voller Euphorie im Dezember 2020 als Helfer an einem Impfzentrum des …

Artikel lesen
Link zum Artikel