Rewe bekommt von Foodwatch den Negativ-Preis "Goldener Windbeutel 2021".
Rewe bekommt von Foodwatch den Negativ-Preis "Goldener Windbeutel 2021".Bild: www.imago-images.de / Waldmüller

Falsche Versprechen: Supermarkt Rewe kassiert Negativ-Preis für beliebtes Produkt

15.12.2021, 08:14

Wohin man auch blickt, Produktwerbung ist überall. Sie ist dazu da, die Menschen zum Kaufen zu bewegen. Damit es dabei auch mit rechten Dingen zu geht, die Unternehmen also nicht tricksen und täuschen, gibt es Prüfinstanzen wie die Verbraucherschützer von foodwatch. Die haben jetzt, so wie jedes Jahr, den "Goldenen Windbeutel" verliehen. Damit werden Produkte "ausgezeichnet", die ihre Werbeversprechen nicht einlösen.

Der Negativpreis für die dreisteste Werbelüge geht dieses Jahr an Rewe. Genauer gesagt an das Hähnchenbrustfilet der Eigenmarke Wilhelm Brandenburg, das als "klimaneutral" angepriesen wird. "Die Werbung erwecke den Eindruck, dass sich die Produktion des Hähnchens nicht schädlich auf das Klima auswirke", schreibt Foodwatch in seiner Erklärung des Preises.

Dabei werde das Produkt aber "weder emissionsfrei hergestellt", noch würde der bei der Produktion anfallende CO2-Ausstoß ausgeglichen. Denn Recherchen von Foodwatch haben ergeben, dass das Wald-Projekt in Peru, durch das die Treibhausgas-Emissionen angeblich kompensiert wurden, den dortigen Wald nicht schützt.

"Rewe rechnet Fleisch mit falschen CO₂-Zertifikaten klimafreundlich und täuscht damit umweltbewusste Verbraucherinnen und Verbraucher", kritisiert der Wahlleiter des "Goldenen Windbeutels", Manuel Wiemann. Bei der Online-Abstimmung auf der Plattform "goldener-windbeutel.de" stimmten darum mehr als 28 Prozent der über 63.000 Teilnehmer für das Hähnchenbrustfilet von Wilhelm Brandenburg ab.

Auch Volvic, Mövenpick, Katjes und Pamela Reif tricksen laut Foodwatch

Platz 2 geht an Volvic Natürliches Mineralwasser mit 17.031 Stimmen (26,8 Prozent), das sich mit dem Label "Klimaneutral zertifiziert" schmückt. Dabei werden die Flaschen größtenteils per Lkw aus Frankreich nach Deutschland transportiert. Außerdem schaden Einweg-Plastikflaschen der Umwelt mehr als Plastikflaschen.

Die fünf Produkte, die für den Negativpreis für die dreisteste Werbelüge nominiert waren.
Die fünf Produkte, die für den Negativpreis für die dreisteste Werbelüge nominiert waren.

Auf Platz 3 folgen die Green Cap Kaffeekapseln von Mövenpick (9930 Stimmen, 15,6 Prozent). Die sollen "kompostierbar" und "biologisch abbaubar" sein, sind aber keineswegs umwelfreundlich. Sie können nämlich weder recycelt noch kompostiert werden, sondern landen als Plastikmüll in der Müllverbrennungsanlage.

Auf Platz 4 stehen die Katjes Wunderland Fruchtgummis. 60 Prozent Zuckeranteil darin versucht Katjes mit zugesetzten Vitaminen zu kaschieren. Auf dem fünften Platz landet der Clean Protein Bar von Naturally Pam by Pamela Reif (8972 Stimmen, 14,1 Prozent). Die Fitness-Influencerin bewirbt die Verpackung ihres Proteinriegels als plastikfrei, biologisch abbaubar und umweltfreundlicher als konventionelles Plastik. Doch in Wahrheit kann die Folie weder kompostiert noch recycelt werden.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Supermarkt-Konkurrent Flaschenpost: Getränke-Lieferant überrascht Kunden mit neuen Gebühren

In Zeiten der Pandemie haben viele deutsche Haushalte erstmals Lieferdienste für sich entdeckt, um sich den Gang zum Supermarkt zu sparen. Besonders Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und ohne Auto profitieren von den bisher meist kostenfreien Lieferangeboten. Jetzt führte ein bekannter Lebensmittel- und Getränkelieferdienst jedoch Gebühren ein und erhöhte auch seinen Mindestbestellwert.

Zur Story