Nachhaltigkeit
Good News

ADAC-Pannenstatistik: So oft bleiben E-Autos im Vergleich zu Verbrennern liegen

Düsseldorf 04.07.2023 ADAC Automobilclub Transporter Abschlepper Abschleppauto Panne Pannenhilfe Autopanne Auto-Panne Schutzbrief Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V. Autoversicherung KFZ-Versiche ...
Im Schnitt rückt der ADAC alle neun Sekunden zu einer Panne aus.Bild: IMAGO / Michael Gstettenbauer
Good News

ADAC-Pannenstatistik: So zuverlässig sind E-Autos wirklich

30.04.2024, 15:49
Mehr «Nachhaltigkeit»

Deutschland ist ohne Frage eine Autofahrnation. So ziemlich jeder Haushalt hat ein Auto – oder auch mehrere – wie Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zeigen. Mehr als 60 Millionen Autos waren zu Jahresbeginn in Deutschland zugelassen.

Der Trend hin zum E-Auto setzt sich dabei nur langsam durch. Statistiken des KBA zufolge liegt der Anteil von elektrischen Pkw lediglich bei 2,9 Prozent. Dabei sind Alternativen zum Verbrennungsmotor wichtig, um Klima und Umwelt zu schonen. Für jene, die beim Kauf eines Elektroautos bisher zögerlich waren, könnte es gute Neuigkeiten geben: E-Autos sollen auf der Straße zuverlässiger als Verbrenner sein.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

ADAC-Pannenstatistik: Elektroautos haben weniger Pannen

In seiner aktuellen Pannenstatistik legt der ADAC Zahlen vor, die zeigen, welche Pkw im Jahr 2023 am häufigsten liegen geblieben sind. Insgesamt rückte die Pannenhilfe des ADAC im vergangenen Jahr mehr als 3,5 Millionen Mal zum Einsatz aus – ganze 117.570 mehr als im Jahr zuvor.

Schuld daran soll ein erhöhtes Verkehrsaufkommen sein. Und die Reiselust der Menschen nach den Pandemiejahren.

ADAC-Einsatzfahrzeug *** ADAC emergency vehicle
Der ADAC Pannendienst rückte 2023 mehr als 3,5 Millionen Mal aus.Bild: IMAGO / Christian Ohde

Besonders interessant ist dabei ein Blick auf die Pannenstatistik bei Elektroautos und vergleichbaren Wagen mit einem Verbrennermotor. Laut ADAC sind vor allem junge E-Autos weniger pannenanfällig als Benzin- oder Dieselfahrzeuge.

Bei der Vergleichbarkeit von herkömmlichen Verbrennern und E-Autos gebe es natürlich ein Problem, schreibt der ADAC: Das Durchschnittsalter aller in Deutschland zugelassenen Autos liege laut KBA bei zehn Jahren. Da Elektroautos noch nicht so lange serienmäßig produziert und verkauft werden, sind alle gewerteten E-Fahrzeuge dagegen noch sehr jung.

Verbrenner bleiben häufiger liegen – auch wegen des Antriebs

"Da die Pannenwahrscheinlichkeit mit steigendem Fahrzeugalter wächst, wäre ein Vergleich der Pannenanfälligkeit zwischen E-Fahrzeugen und Verbrennern über den gesamten Bestand unfair", schreibt der ADAC. Man habe daher nur Verbrenner (Diesel und Benziner) sowie reine Elektromodelle aus den Erstzulassungsjahren 2020 und 2021 verglichen, um faire Bedingungen zu schaffen.

E-Auto Elektroauto
E-Autos werden lediglich mit Strom geladen.Bild: pexels / Rathaphon Nanthapreecha

Bei den Fahrzeugen zeigen sich E-Autos bereits als Sieger im Vergleich: Auf 1000 zugelassene Fahrzeuge haben E-Fahrzeuge 1,9 Pannen weniger als Verbrenner. Bei den Fahrzeugen mit Erstzulassung 2021 können E-Fahrzeuge diesen Vorsprung sogar noch weiter ausbauen: 3,6 Pannen weniger als Verbrenner verzeichnet der ADAC bei E-Autos.

Damit bestätige die Auswertung die generellen Erwartungen von Expert:innen. "Begründung für die These ist erstens, dass es bei einem Elektroantrieb viel weniger Teile gibt, die kaputtgehen könnten", schreibt der ADAC. Das treffe aber so nicht ganz zu.

Auswertungen zufolge liegen die relevanten Unterschiede bei der Mängelhäufigkeit insbesondere in den Bereichen "Schlüssel, Schlösser, Wegfahrsperre" und "Motor, Management und Hochvolt-(HV)-System".

E-Autos hätten demnach seltener Probleme mit dem Antrieb aufgrund eines einfacheren technischen Aufbaus des Motors im Vergleich zum Verbrenner. Beim Schlüssel arbeiten E-Auto-Hersteller häufig mit kontaktlosen Varianten.

Um langfristige Schlussfolgerungen zu ziehen, will der ADAC den Systemvergleich jährlich fortsetzen.

Klinikaufenthalt nach Klima-Hungerstreik: Regierung und Scholz wollen sich "nicht erpressen lassen"

Klimaaktivisten in Berlin drängen Kanzler Olaf Scholz (SPD) seit Wochen mit einem Hungerstreik zu einer Regierungserklärung. Nach 89 Tagen ohne feste Nahrung kam einer von ihnen am Montagabend nach einem Kollaps ins Krankenhaus.

Zur Story