wind turbine farm sundown
Zusätzliches Potenzial erkannt: Bald sollen mehr als 1000 neue Windenergieanlagen gebaut werden.Bild: iStockphoto / Teka77
Gute Nachricht

Ministerien einigen sich auf zusätzliche Flächen für Windräder

10.04.2022, 12:42

Die Bundesregierung will in einem weiteren Schritt zusätzliche Flächen für den Ausbau der Windkraft an Land schaffen. Das FDP-geführte Verkehrsministerium sowie das Wirtschafts- und Klimaschutzministerium von Ressortchef Robert Habeck (Grüne) einigten sich darauf, technische Anlagen zu Funknavigation und Wetterradar besser vereinbar mit Windenergieanlagen zu machen.

Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) sagte, es sei gelungen, eine große Frage beim Ausbau von Windkraft zu lösen, ohne die Funktionsfähigkeit von Anlagen etwa zur sicheren Navigation von Luftfahrzeugen zu beeinträchtigen. Habeck sprach von zusätzlichen Potenzialen an Windenergie im Umfang von rund 5 Gigawatt. Das entspreche mehr als 1000 neuen Windenergieanlagen. Er sprach von einem "fetten Ausrufezeichen".

Zum Vergleich: Zum Jahresende 2021 waren auf dem deutschen Festland nach Branchenangaben rund 28.000 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 56 Gigawatt installiert worden. Erst am Montag hatten sich Umwelt- und Wirtschaftsministerium auf eine Lösung zum naturverträglichen Ausbau der Windenergie an Land geeinigt.

(sb/dpa-afxp)

Verfassungsbeschwerde für Tempolimit gescheitert: Was bedeutet das für den Klimaschutz?
Tempolimit. Ein Thema, das seit Jahren polarisiert. Die einen sind dafür, die anderen sträuben sich dagegen. Zwei Klimaschützer:innen machten sich vor dem Bundesverfassungsgericht dafür stark – und sind gescheitert.

"Autofahren bedeutet Freiheit" – sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) kürzlich in einem Interview mit der "Bild am Sonntag". Seine Position macht er damit deutlich: Das schnelle Autofahren ist in Deutschland Freiheitsrecht.

Zur Story