Nachhaltigkeit
Vegetarisch & vegan

Avocado: Wie gesund das Superfood wirklich ist

Avocados gelten als Superfood, haben aber auch ihre Schattenseiten.
Avocados gelten als Superfood, haben aber auch ihre Schattenseiten.Bild: pexels / Anne
Vegetarisch & vegan

Wie gesund sind Avocados wirklich?

05.05.2024, 08:31
Jermain Märtin
Jermain Märtin
Folgen
Mehr «Nachhaltigkeit»

Die Avocado stammt ursprünglich aus den Regenwäldern Mittelamerikas. Mittlerweile ist sie auch hierzulande durchaus beliebt – vor allem bei Vegetarier:innen und Veganer:innen.

Die Frucht ist vielseitig einsetzbar und gilt mittlerweile für viele als Zutat fürs Frühstück, den Salat oder auch als Sushi-Füllung.

Die große Beliebtheit hat die Avocado neben ihrem Geschmack auch dem Ruf zu verdanken, dass sie sehr gesund ist und voller Nährstoffe steckt. Doch was steckt tatsächlich hinter diesem vermeintlichen Superfood?

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Die gesundheitlichen Vorteile von Avocados

Avocados sind vor allem für ihren hohen Gehalt an gesunden Fetten bekannt. Etwa 77 Prozent der Kilokalorien in Avocados stammen aus Fett, was sie zu einem der fettreichsten pflanzlichen Nahrungsmittel macht.

Der Großteil der enthaltenen Fettsäuren gehören zu den einfachen ungesättigten. Insbesondere Oleinsäure, die auch in Olivenöl zu finden ist, wird mit einer Reihe von Gesundheitsvorteilen verbunden ist. Diese Art von Fetten fördert die Gesundheit des Herzens und wirkt entzündungshemmend

ILLUSTRATION - Der Kartoffelteig wird im Waffeleisen ausgebacken und mit einem herzhaftem Belag aus Salatbl�ttern, Avocado, Mozzarella und Rote Bete getoppt. Foto: Mareike Pucka/biskuitwerkstatt.de/dp ...
Avocados gehören bei vielen mittlerweile zu einem ausgiebigen Frühstück dazu.Bild: dpa / Mareike Pucka

Neben Fetten bieten Avocados aber auch eine Fülle wichtiger Nährstoffe. Sie enthalten über 20 verschiedene Vitamine und Mineralien. Hier findest du die wichtigsten Inhaltsstoffe und ihre Effekte für deinen Körper:

  • Vitamin K: unterstützt die Blutgerinnung und die allgemeine Knochengesundheit
  • Folsäure: besonders wichtig für Schwangere, hilft unter anderem bei der Vermeidung von Geburtsfehlern
  • Vitamin C: bekannt für seine antioxidativen Eigenschaften, unterstützt das Immunsystem
  • Kalium: hilft bei der Regulierung des Blutdrucks (Avocados enthalten sogar mehr Kalium als Bananen)
  • Vitamin E: schützt die Zellen vor oxidativem Stress und schützt die Gefäße

Avocados sind, obwohl das aufgrund der Konsistenz einen anderen Eindruck erwecken mag, eine gute Quelle für Ballaststoffe. Eine mittelgroße Avocado enthält etwa 9 Gramm Ballaststoffe, was sowohl zur Verdauungsgesundheit beiträgt als auch dabei hilft, länger satt zu bleiben.

Ballaststoffe sind wichtig für eine gesunde Verdauung und können helfen, das Risiko von chronischen Krankheiten wie Typ-2-Diabetes und Herzkrankheiten zu verringern.

Da Avocados viele Fette enthalten, sind sie auch kalorienreich. Eine ganze Avocado enthält zwischen 240 und 300 Kilokalorien. Daher ist es sinnvoll, Portionen angemessen zu kontrollieren, insbesondere wenn man auf sein Gewicht achten muss.

Die negativen Seiten von Avocados

Obwohl Avocados viele gesundheitliche Vorteile bieten, gibt es auch einige Bedenken, die es zu beachten gilt. Insbesondere, wenn es um Allergien und Umweltauswirkungen geht, solltest du auf ein paar Aspekte achten.

Einige Menschen können allergisch auf Avocados reagieren. Diese Allergien sind oft mit Latex-Allergien verbunden, da bestimmte Proteine in Avocados denen in Naturkautschuklatex ähnlich sind.

Symptome einer Avocadoallergie können von leichten Hautreaktionen bis zu schwerwiegenderen Symptomen wie Atembeschwerden reichen.

Die Produktion von Avocados ist zudem nicht ohne ökologische Bedenken. Avocados benötigen viel Wasser zum Wachsen, was in den Hauptanbaugebieten wie Mexiko und Kalifornien mittlerweile zu erheblichem Wassermangel führt.

Darüber hinaus hat die steigende Nachfrage nach Avocados zur Entwaldung und zu einer Veränderung der Landnutzung geführt, was wiederum die lokale Biodiversität beeinträchtigt und den CO₂-Ausstoß erhöht.

Angesichts der Umweltprobleme, die mit dem Anbau von Avocados verbunden sind, kann es sinnvoll sein, nach alternativen Quellen für ähnliche Nährstoffe zu suchen, die in Deutschland oder anderen Regionen mit gemäßigtem Klima angebaut werden. Einige gute Alternativen vor allem für die Zufuhr gesunder Fette sind etwa Nüsse und Hülsenfrüchte.

Bahn-Chaos bei der EM 2024: Die DB reagiert nach Kritik

Deutschland ist im EM-Fieber. Das Heimturnier hat begonnen und Fußball-Fans aus aller Herren Länder sind zu Gast. Das ist auch mit einem großen logistischen Aufwand verbunden. Schon zum Start des Fußball-Turniers gab es zahlreiche Beschwerden über die Deutsche Bahn. So wurde etwa für einige Fans der österreichischen Nationalmannschaft die Anreise zur Tortur. Viele EM-Begeisterte aus der Alpenrepublik ärgerten sich im Vorfeld des Spiels zwischen Österreich und Frankreich über das Chaos. Sie kamen zu spät, erreichten erst nach der Halbzeit das Stadion.

Zur Story