Panorama
Gewalt

Polizei Braunschweig: Pikante Fotos auf Instagram-Account – fieser Hackerangriff

Wer am Freitag auf das Instagram-Profil der Polizei Braunschweig klickte, wurde überrascht.
Wer am Freitag auf das Instagram-Profil der Polizei Braunschweig klickte, wurde überrascht.Bild: Instagram / Screenshot / Polizei Braunschweig
Panorama

Fieser Hackerangriff: Pikante Fotos auf Instagram-Account der Polizei Braunschweig

06.01.2024, 09:33
Mehr «Panorama»

Hacker verschaffen sich Zugang zu dem eigenen Social-Media-Profil. Dort posten sie Bilder oder verschicken komische Nachrichten, machen Werbung oder starten Phishing-Versuche. Ein Szenario, vor dem sich viele Nutzer:innen von Instagram, Tiktok und anderer Social-Media-Kanäle sorgen dürften. Immerhin können die Folgen weitreichend sein und auch das Zurückholen des Accounts ist mit Aufwand verbunden.

Die Polizei warnt vor den Gefahren, die mit dem Internet zusammenhängen. Verschont bleiben aber auch die Beamten nicht. Die Polizei Braunschweig ist nun selbst ins Visier von Hackern geraten und hat die Kontrolle über den eigenen Instagram-Account verloren.

Polizei Braunschweig auf Instagram gehackt

Für gewöhnlich will die Polizei Braunschweig auf ihrem Account attraktiv für eine junge Zielgruppe sein, gibt Sicherheitshinweise oder klärt über Betrugsmaschen auf. Doch die mehr als 13.000 Follower:innen bekommen seit Donnerstag merkwürdige Inhalte zu sehen.

Auf dem Profil der Polizei Braunschweig waren zwischenzeitlich Bilder einer unbekannten Person zu sehen.
Auf dem Profil der Polizei Braunschweig waren zwischenzeitlich Bilder einer unbekannten Person zu sehen.Bild: Instagram / Screenshot / Polizei Braunschweig

Statt Polizei-Content tauchten am Abend freizügige Fotos einer Person auf. Die Bilder sind mittlerweile wieder gelöscht. Wie die "Bild" berichtet, sollen kurz auch Bilder einer Person mit Auto, Schampus und im Pool gepostet worden sein. Auch diese Bilder wurden wieder gelöscht.

"In der vergangenen Nacht wurde unser Instagram-Account 'polizei.braunschweig' gehackt. Aktuell dort gezeigte Inhalte stammen nicht von uns!"
Polizei Braunschweig auf X

Zwischenzeitlich wurde auf dem Account auch ein Weingeschäft in Boston beworben, schreibt die "Braunschweiger Zeitung". Auch ein Link, vermutlich ein Phishing-Link, wurde gepostet.

Polizei Braunschweig
Bild: Screenshot Instagram

Am Freitagabend änderte sich das Profilbild. Nun war ein Mann zu sehen. Kurios: Der Account hat innerhalb weniger Stunden knapp 100 Follower:innen dazugewonnen.

Polizei hat die Kontrolle über ihr Konto zurück

Offenbar ist die Polizei Braunschweig also Opfer eines Hacks geworden. Das bestätigten sie gegenüber dem "Spiegel" und informierten auch über die eigenen Kanäle darüber. Auf X (ehemals Twitter) und auf Facebook meldet sich die Behörde am Vormittag zu Wort. "In der vergangenen Nacht wurde unser Instagram-Account 'polizei.braunschweig' gehackt. Aktuell dort gezeigte Inhalte stammen nicht von uns!", heißt es dort.

Weiter informiert die Braunschweiger Polizei: "Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung und informieren euch, sobald wir wieder Zugriff auf unseren Instagram-Account haben."

Am Freitagabend war es schließlich soweit: Die Polizei Braunschweig konnte die Kontrolle über ihr Profil zurückerlangen und kehrte auf Instagram zurück. "Da sind wir wieder", verkündeten sie. "Wir freuen uns wieder für euch da zu sein und mit Infos rund um unsere Arbeit zu versorgen."

Den zwischenzeitlichen Verlust ihres Accounts scheinen die Beamten auch mit Humor zu nehmen. Mit einem Zwinkern kommentieren sie: "Über welches Thema wollt ihr als Nächstes etwas wissen? Vielleicht zu: Wie schütze ich meinen Instagram Account?"

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Social-Media-Konten sind immer wieder im Visier von Kriminellen. Oftmals erbeuten sie massenhaft Accounts, mit denen sie Instagram-Nutzer:innen zum Beispiel auf ominöse Websites locken wollen. Einem solchen Angriff auf Social-Media-Accounts kann etwa das Einrichten einer Zwei-Faktor-Authentifizierung vorbeugen. Damit besteht für Scammer eine weitere Hürde, um an Account-Daten zu gelangen.

Ralf Schumacher: Coming-out auf Instagram – er zeigt sich mit seinem Freund
Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.

Der ehemalige deutsche Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher outet sich auf Instagram: Er zeigt sich mit seinem Partner auf Social Media. Dazu schreibt er: "Das Schönste im Leben ist, wenn man den richtigen Partner an seiner Seite hat, mit dem man alles teilen kann."

Zur Story