Spaß

Happy End in Heuchelheim: Der Kotleger hat aufgegeben!

Der Kotleger von Heuchelheim hatte lange Zeit für Unruhe in dem kleinen hessischen Städtchen gesorgt – doch jetzt können die Heuchelheimer wieder entspannt durchatmen. 

Was war geschehen?

Eineinhalb Jahre lang hatte ein Unbekannter den Bürgersteig in unregelmäßigen Abständen als Toilette genutzt und dort sein Geschäft hinterlassen. Nach einem Zeugenaufruf im Gemeindeblatt war die Kommune einem Verdächtigen vor wenigen Monaten dann auf die Schliche gekommen.

Tiefgreifende Einblicke in die Geschichte gibt's hier: 

Auch komisch: Markus Söder verkleidet sich gerne. Eine Galerie ohne Worte...

Bei dem Gespräch mit dem Ordnungsamt sei er zwar nicht dabei gewesen, zitierte der "Gießener Anzeiger" Bürgermeister Lars Burkhard Steinz (CDU),

Der Bürgermeister weiter:

"Aber mir wurde versichert, dass der Mann sein Fehlverhalten eingesehen hat und dies nie wieder tun wird. Das Motiv für die öffentlichen Toilettengänge bleibe aber im Dunkeln."

Ein sauberer Abschluss der schmutzigen Heuchelheim-Affäre also. 

(pb/dpa)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Mutiger Protest: Entblößte Frau stellt sich Trumps Bundespolizei entgegen

In der Stadt Portland im US-Bundesstaat Oregon kommt es seit dem Tod von George Floyd immer wieder zu Ausschreitungen und Protesten. Die Stadt gilt als ein linksliberales Zentrum der USA.

US-Präsident Donald Trump hatte, gegen den Willen der Stadt, militarisierte Bundespolizisten nach Portland geschickt, weil "die zuständige Führung seit Monaten die Kontrolle verloren" habe. Die Situation ist seitdem eskaliert und es kommt jede Nacht zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei.

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel